Diskussionsforum
  • 13.02.2020 20:45
    mirdochegal schreibt

    "Viele Haushalte benötigen neue Hardware"

    "Viele Haushalte benötigen neue Hardware" - DVB-S2 Satelliten Receiver gibt es im Elektronik-Markt ab 25 Euro. Ich finde, da hält sich der Aufregefaktor in engen Grenzen. Das sollte für alle machbar sein. Auch wenn es einige arme Ommas gibt, die das vor eine größere organisatorische Herausforderung stellt. Aber wenn man das vermeiden will, dann muss man noch 10+ Jahre warten.
  • 14.02.2020 13:53
    Pitt_g antwortet auf mirdochegal
    Es sind nicht nur Receiver , es gibt immer noch Röhren oder gar lcd SD TVs
    Entsprechende SD Video Aufnahme auf DVD hdd vhs wo keiner umstellen will.
    Alte Leute sind schon froh sich auf bestimmten Fernbedienungen zurechtzufinden.
  • 14.02.2020 14:00
    Vertellmi antwortet auf Pitt_g
    Genau dafür sind Receiver da. Für Leute, die sich partout nicht von ihrem Altgerät trennen möchten. Ein teures doppeltes Weitersenden über womöglich 10 Jahre und mehr schadet dagegen allen Beitragszahlern.

    Benutzer Pitt_g schrieb:
    > Es sind nicht nur Receiver , es gibt immer noch Röhren oder
    > gar lcd SD TVs
  • 14.02.2020 14:18
    frankey antwortet auf Vertellmi
    Die Frage ist doch auch, ob es noch eine öffentlich-rechtliche Grundversorgung ist, wenn jeder Kram nur noch in HD gesendet wird. Wenn man Schaden vom Beitragszahler abwenden wollen würde, läßt man die für HD zahlen, die unbedingt HD wollen. Aber darum geht es den Verantwortlichen ja nicht.

    Benutzer Vertellmi schrieb:
    > Genau dafür sind Receiver da. Für Leute, die sich partout nicht
    >
    von ihrem Altgerät trennen möchten. Ein teures doppeltes
    >
    Weitersenden über womöglich 10 Jahre und mehr schadet dagegen
    > allen Beitragszahlern.
  • 14.02.2020 14:52
    frankey antwortet auf Vertellmi
    Daß das nicht jeder so sieht, zeigt ja die "Beliebtheit" von HD bei den Privaten. Da ist nur jeder fünfte bereit, den HD plus Aufpreis zu zahlen.
    Deswegen werden RTL&Pro7 den Teufel tun, und ihre SD Abstrahlung einstellen, da dann immense Einnahmeverluste drohen würden.
    Aber der ARD kann ja egal sein, ob das Programm empfangen werden kann, oder nicht. Das Geld kommt trotzdem.

    Benutzer Vertellmi schrieb:
    > Ja, ist es.
    > SD ist eine auslaufende Technologie.
    > So wie vor Jahren das 4:3 Bild.
  • 14.02.2020 15:16
    Vertellmi antwortet auf frankey
    Falsch. Privat-HD ist unbeliebt, weil es trotz massiver Werbung zusätzlich Geld kostet. Deshalb machen die weiter zusätzlich SD unverschlüsselt für die nötige Reichweite.

    ARD/ZDF können dagegen auch in HD immer frei empfangen werden. Das Geld kommt immer, richtig, aber nicht wirklich mehr als ohne HD. Im Gegenteil, die zusätzliche Doppelausstrahlung belegt (fast) doppelt so viele Transponder, und das kostet jeden Monat unnötiges Geld, das man nach 10 Jahren Simultanausstrahlung bitteschön zur Vermeidung unnötiger Kosten einstellen sollte.

    Übrigens sollten sie das nicht nur für einige Programme tun, wie im Artikel stand, sondern gleich für alle Öffis, da inzwischen alle Programme in HD unverschlüsselt verfügbar sind. Das reicht und entspricht dem Stand der heute üblichen Bildschirmgrößen. SD sieht bei Bilddiagonalen >32 Zoll furchtbar aus, wenn man nicht mehrere Meter weiter weg sitzen will.
  • 14.02.2020 16:20
    mirdochegal antwortet auf frankey
    Benutzer frankey schrieb:
    > Aber der ARD kann ja egal sein, ob das Programm empfangen
    >
    werden kann, oder nicht. Das Geld kommt trotzdem.

    Du willst hier die Fakten verdrehen. Die werbefinanzierten Privatsender verlangen Geld für HD.
    ARD und ZDF verlangen keinen Aufpreis für HD.
    HD ist bei den verkauften Geräten seit mindestens 10 Jahren Stand der Technik. Wer seinen Röhrenfernseher weiter nutzen möchte, kann sich einen billigen Satreceiver kaufen. Die gibt es sogar noch mit Antennenausgang.

    Keine Abzocke, kein böser Hintergrund, keine unüberwindbare technische Hürde.
  • 14.02.2020 16:47
    frankey antwortet auf mirdochegal
    Benutzer mirdochegal schrieb:
    > ARD und ZDF verlangen keinen Aufpreis für HD.
    Nicht offiziell, aber natürlich kostet die simultane Ausstrahlung mehr - sonst würde man ja nicht eins von beiden abschalten wollen. Nur kann man diesen Aufpreis nicht abwählen.
  • 14.02.2020 17:02
    mirdochegal antwortet auf frankey
    Benutzer frankey schrieb:
    > Benutzer mirdochegal schrieb:
    > > ARD und ZDF verlangen keinen Aufpreis für HD.
    > Nicht offiziell, aber natürlich kostet die simultane
    >
    Ausstrahlung mehr - sonst würde man ja nicht eins von beiden
    >
    abschalten wollen. Nur kann man diesen Aufpreis nicht abwählen.

    Ich weiß nicht so recht, auf was du hinaus willst. HD ist Stand der Technik, und das nicht erst seit neuestem.
  • 14.02.2020 18:24
    Pitt_g antwortet auf Vertellmi
    Ich hätt ja nix dagegen wenn ein paar der Regionalprogramme der ÖR eingestampft werden in SD und HD oder eine Art Internet Hybrid geschaffen wird, wo jeder sich dann seinen Regionalteil reinstreamen kann, wenn ich mir anschau wieviele es da gibt. Bayern ist mit seinen 2+2 Programmen da ja noch harmlos dagegen, wenn man sieht was andere Sendeanstalten treiben.... 10 mal die gleiche Sendung , guck mal ins EPG, das kostet Bandbreite ... 5 mal schauen 5 mal HD
    Die grundlegenden Programme sollten . Aber bleiben.
    Möcht nur Zugern wissen wieviele da wirklich manuell hergehen und die Standard Programmsortierung des TV Herstellers wirklich anpassen...