Diskussionsforum
  • 12.02.2020 18:57
    Tzupa schreibt

    Ich verstehe nicht was alle mit N26 haben

    Die kostenlosen Leistungen sind weniger als z.B. bei Comdirect. Es ist nichts weiter als ein Girokonto, sonst nichts.

    Bei Comdirect bekomme ich eine echte Kreditkarte und eine EC-Karte (beides kostenlos), bei N26 nur eine Debit-Kreditkarte, die die Nachteile von Kredit- und EC-Karte vereint.
    Comdirect hat zudem auch noch ein kostenloses Depot. Das gibt es bei N26 nicht mal für viel Geld.

    Der Support ist bei N26 schon öfter negativ aufgefallen, bei Comdirect kann ich dagegen jederzeit jemanden erreichen. Auch Comdirect hat eine App, mit der ich alles digital machen kann.

    Die kostenpflichtigen Upgrades bei N26 sind übrigens ein schlechter Scherz: Ich würde jedem Mal empfehlen, die Bedingungen der Zusatzleistungen genau zu lesen. Die Versicherungen (Reiserücktritt, Mietwagen etc.) haben derart viele Einschränkungen, dass man sie im Alltag meist gar nicht sinnvoll nutzen kann. Z.B. gilt die Reiserücktrittsversicherung nur für den Kontoinhaber, nicht aber z.B. für die Familie.

    Wer solche Zusatzleistungen braucht, kann sich z.B. die Lufthansa Credit Card ansehen: Die liegt preislich deutlich unter 10 Euro im Monat, hat aber wirklich sinnvolle Leistungen dabei, wie z.B. eine Reiserücktrittsversicherung, die nicht nur für die ganze Familie, sondern sogar noch für bis zu vier weitere Personen gilt. Selbiges gilt auch für andere Versicherung wie z.B. AuslandsKV.

    Insgesamt ist N26 für mich nichts weiter als ein Hype, für den es de facto keine Grundlage gibt. Klar, für Leute, die vorher bei Sparkasse oder Raiffeisen waren, ist es sicherlich ein großer Fortschritt. Aber es gibt und gab schon immer deutlich bessere Alternativen.
  • 12.02.2020 19:32
    einmal geändert am 12.02.2020 19:33
    figueretas antwortet auf Tzupa
    Allein schon diese Metall-Karte mit aufgeklebtem Logo ist einfach nur lächerlich.

    Hinzu kommt, dass die deutsche Website sehr schlecht auf Deutsch übersetzt wurde. Spaces, Shared Spaces, Tags, Moneybeam und Experiences.

    N26 sollte wirklich mal einen deutschen Muttersprachler beschäftigen, der die gröbsten Fehler und falsche Übersetzungen aus dem Englischen korrigieren kann. Ganz besonders schlimm ist auch, dass die Website einen duzt. Das mag bei einem schwedischen Möbelhaus noch ganz witzig sein, aber eine Bank sollte die Sprache beherrschen. Auf Deutsch sagt man "Sie".

    Ganz ehrlich.... 16,90 EUR monatlich für ein Girokonto? Ist N26 etwa ein Vodafone-Unternehmen oder woher kommen solche Preise?
  • 13.02.2020 13:22
    mattes007 antwortet auf Tzupa
    Benutzer Tzupa schrieb:
    > Die kostenlosen Leistungen sind weniger als z.B. bei Comdirect.
    >
    Es ist nichts weiter als ein Girokonto, sonst nichts.
    >
    > Bei Comdirect bekomme ich eine echte Kreditkarte und eine
    >
    EC-Karte (beides kostenlos), bei N26 nur eine
    >
    Debit-Kreditkarte, die die Nachteile von Kredit- und EC-Karte
    >
    vereint.
    > Comdirect hat zudem auch noch ein kostenloses Depot. Das gibt
    >
    es bei N26 nicht mal für viel Geld.

    Das ist leider nicht so korrekt.

    Bei Comdirect ist die Kreditkarte auch eine Debit-Karte, denn das Guthaben wird sofort vom Konto eingezogen. Eine "echte" Kreditkarte würde erst einen Monat oder in der Regel 2 Monate später abbuchen. So berichten es mir Familienangehörige.

    Des Weiteren sollte man erwähnen, dass wer mit der Girocard außerhalb deutschlands oder mit der Kreditkarte innerhalb Deutschlands Geld abhebt, richtig tief in die Tasche greifen darf.

    Was das kostenlose Depot angeht, stimmt dies auch nur bedingt... denn man muss Comdirect als Gehaltskonto nutzen oder im Depot ein Sparplan anlegen.

    Die Lufhansa Card ist mit 10 Euro im Monat sehr teuer.
    Günstiger ist dort (in Kombi mit einem Girokonto) die PSD Bank (Rhein Ruhr eG), die ein kostenloses Girokonto anbietet und auf Wunsch eine goldene Mastercard, die 65 Euro im Jahr kostet, welche je Einsatz auch noch sich reduzieren kann.
    Zudem muss die Karte nur im Besitz sein und nicht mit bezahlt werden, um die Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen zu können und zählt auch für die Komplette Familie. (Nur in einem Fall muss sie eingesetzt werden.)

    Das ist eine Ersparnis von 55 Euro gegenüber Lufthansa im Jahr plus die Ersparnis für den Einsatz.

    Ich habe sowohl bei PSD als auch Comdirect ein Konto. Bevorzuge gerne Filialbanken und nutze bei Comdirect das Depot und habe das Konto mitgenommen. Die Kreditkarte benötige ich wie gesagt nicht, da ich neben der goldenen Mastercard von PSD (bieten nur wenige Banken an) noch die "alte" New Visa Karte von Barclaycard nutze.
    (Die neue angeblich kostenfreie Barclaycard ist nicht empfehlenswert und würde die Hanseatic Genial Card vorziehen. Die Barclaycard bietet nämlich keinen Lastschrifteinzug mehr an, wo 100% eingezogen wird, sondern man muss selber aktiv werden, sonst fallen prozentuale Gebühren an. )
  • 13.02.2020 14:02
    Tzupa antwortet auf mattes007
    Benutzer mattes007 schrieb:

    >
    > Das ist leider nicht so korrekt.
    >
    > Bei Comdirect ist die Kreditkarte auch eine Debit-Karte, denn
    >
    das Guthaben wird sofort vom Konto eingezogen. Eine "echte"
    >
    Kreditkarte würde erst einen Monat oder in der Regel 2 Monate
    >
    später abbuchen. So berichten es mir Familienangehörige.

    Nein. Das wird einmal im Monat (am Anfang des Folgemonats) abgebucht.

    >
    > Des Weiteren sollte man erwähnen, dass wer mit der Girocard
    >
    außerhalb deutschlands oder mit der Kreditkarte innerhalb
    >
    Deutschlands Geld abhebt, richtig tief in die Tasche greifen
    >
    darf.

    Mit der EC Karte kann ich im Euroraum kostenlos abheben. In allen anderen Ländern mit der Kreditkarte.

    >
    > Was das kostenlose Depot angeht, stimmt dies auch nur
    >
    bedingt... denn man muss Comdirect als Gehaltskonto nutzen oder
    >
    im Depot ein Sparplan anlegen.

    Na ja, ich gehe mal davon aus, dass man das Konto auch nutzt und nicht nur zum Spass hat.

    >
    > Die Lufhansa Card ist mit 10 Euro im Monat sehr teuer.
    >
    Günstiger ist dort (in Kombi mit einem Girokonto) die PSD Bank
    >
    (Rhein Ruhr eG), die ein kostenloses Girokonto anbietet und auf
    >
    Wunsch eine goldene Mastercard, die 65 Euro im Jahr kostet,
    >
    welche je Einsatz auch noch sich reduzieren kann.
    >
    Zudem muss die Karte nur im Besitz sein und nicht mit bezahlt
    >
    werden, um die Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen zu
    >
    können und zählt auch für die Komplette Familie. (Nur in einem
    >
    Fall muss sie eingesetzt werden.)

    Auch bei der Lufthansa ist der Einsatz der Karte nur teilweise erforderlich (bei RRV und Mietwagen-Vollkasko).
    Ich kenne die Konditionen der PSD im Detail nicht, kann schon sein dass die vergleichbar sind. Fakt ist aber, dass die Konditionen bei der N26 gemessen an den Kosten sehr schlecht sind.

    die Ersparnis für den Einsatz.
    >
    > Bevorzuge
    > gerne Filialbanken

    Ich wüsste nicht, für was ich eine Filiale bräuchte. Beratung gibt es ja nicht, denn die Angestellten sind auch nur Verkäufer für die meist völlig uninteressanten Produkte der Filialbanken.