Diskussionsforum
Menü

nicht clever aus Telekomsicht


09.02.2020 08:43 - Gestartet von Chris111
Derzeit haben viele noch einen Festnetz DSL Anschluss. Mit diesen Tarifen werden viele Haushalte sich überlegen , auf den DSL Anschluss zu verzichten und sich per Tethering vom Handy aus die Daten zu geben.
Damit könnten relativ schnell vor allem Singlehaushalte auf DSL verzichten. Daher würde ich als Telekom und Vodafone solange wie möglich auf derartige Tarife verzichten. O2 wird kein wirklicher Konkurrent sein da, wenn deren Netz das Alleinige mit diesen Tarifen bleibt, es sehr schnell an seine Kapazitätsgrenzen kommen wird.

Ich denke also, dass Telekom und Vodafone erst etwas abwarten werden und erst dann reagieren, wenn sie größere Abwanderungbewegungen Richtung o2 feststellen. Und das könnte 1-2 Jahre dauern.

Ich denke, dass die Tarife um 10-15 Euro über dem o2 Niveau beginnen werden.
Menü
[1] Felixkruemel antwortet auf Chris111
09.02.2020 12:57
Benutzer Chris111 schrieb:
Derzeit haben viele noch einen Festnetz DSL Anschluss. Mit diesen Tarifen werden viele Haushalte sich überlegen , auf den DSL Anschluss zu verzichten und sich per Tethering vom Handy aus die Daten zu geben.
Damit könnten relativ schnell vor allem Singlehaushalte auf DSL verzichten.
Es ist in den AGB verboten eine SIM in den Router zu stecken und da gerade die junge Generation zocken will (was durch private IPs sehr eingeschränkt ist) werden die Tarife auf Dauer kein Ersatz sein. Eine Sationäre Nutzung ist auch untersagt (Tethering die ganze Zeit per Smartphone zuhause fällt also darunter).
Daher würde ich als Telekom und Vodafone solange wie möglich auf derartige Tarife verzichten. O2 wird kein wirklicher Konkurrent sein da, wenn deren Netz das Alleinige mit diesen Tarifen bleibt, es sehr schnell an seine Kapazitätsgrenzen kommen wird.
Es ist doch jetzt schon unbrauchbar langsam. Wobei ich denke das sich das mit den neuen Tarifen nicht ändert.

Ich denke also, dass Telekom und Vodafone erst etwas abwarten werden und erst dann reagieren, wenn sie größere Abwanderungbewegungen Richtung o2 feststellen. Und das könnte 1-2 Jahre dauern.
Das denke ich nicht.

Ich denke, dass die Tarife um 10-15 Euro über dem o2 Niveau beginnen werden.
Das denke ich auch.
Menü
[1.1] Chris111 antwortet auf Felixkruemel
09.02.2020 13:37
Benutzer Felixkruemel schrieb:
>> Benutzer Chris111 schrieb:

Es ist in den AGB verboten eine SIM in den Router zu stecken ......Eine Sationäre Nutzung ist auch untersagt (Tethering die ganze Zeit per Smartphone zuhause fällt also darunter).

Und ist das wirklich überprüfbar?


>o2 wird kein wirklicher Konkurrent sein da, wenn deren Netz das Alleinige
mit diesen Tarifen bleibt, es sehr schnell an seine Kapazitätsgrenzen kommen wird.
Es ist doch jetzt schon unbrauchbar langsam....

In München ist o2 derzeit das beste Netz. Nicht das schnellste aber Insbesondere indoor oft besser als Telekom.

Ich denke also, dass Telekom und Vodafone erst etwas abwarten werden und erst dann reagieren, wenn sie größere Abwanderungbewegungen Richtung o2 feststellen. Und das könnte 1-2 Jahre dauern.
Das denke ich nicht.

Ist schwer abzuschätzen. Aber auf den free Tarif haben sie ja auch gar nicht reagiert.
Menü
[1.1.1] Felixkruemel antwortet auf Chris111
10.02.2020 17:09
Benutzer Chris111 schrieb:
Benutzer Felixkruemel schrieb:

Und ist das wirklich überprüfbar?
Ja sogar automatisierbar.
Router haben IMEIs an denen man die erkennt. Die stationäre Nutzung erkennt man aber noch leichter.

In München ist o2 derzeit das beste Netz. Nicht das schnellste aber Insbesondere indoor oft besser als Telekom.
Genau das Gegenteil zu Leipzig. O2 ist hier mit 1-2Mbit/s oft unbrauchbar und Indoor gibt es nur Edge.
Menü
[2] postb1 antwortet auf Chris111
09.02.2020 16:45
Benutzer Chris111 schrieb:
Derzeit haben viele noch einen Festnetz DSL Anschluss. Mit diesen Tarifen werden viele Haushalte sich überlegen , auf den DSL Anschluss zu verzichten und sich per Tethering vom Handy aus die Daten zu geben.
Thetering vom Smartphone mag im 30qm Single Wohnkolo einigermaßen funktionieren. Ein Kompromiss wenns sein muß, das gelbe vom Ei isses nicht.
Festnetzersatz ist dann sinnvoll, wenn es keine schnellen Festnetzanschlüsse gibt oder, selten, generell keinen Festnetzanschluß.
Dafür bietet O2 ja auch den unlimitierten Homespot für knapp 40€.
Gerade hier in der Provinz ist übrigens das vielgescholtene Telefonica Netz gut ausgebaut. Im hier gängigen LTE Band 20 sind Downstream Geschwindigkeiten nahe der 50Mbit selbst in Hauptnutzungszeiten drin.
Menü
[3] sangyong antwortet auf Chris111
09.02.2020 17:02
In Zukunft wird der Anbieter ganz genau wissen, wie und wo was passiert. Da wird ganz genau das Nutzerverhalten ausgewertet. Und notfalls wird der Vertrag seitens des Anbieters gekündigt.

Aber angenommen man nimmt den Tarif mit 10mbit für 39,95 Euro. Macht das heutzutage mit 10mbit überhaupt noch Spaß? Ich bezweifle das. Viel geht da jedenfalls nicht drüber.

Und wer dann mehr Geschwindigkeit braucht, wird einen höheren Tarif nehmen müssen und zahlt automatisch mehr.

Somit ist das Risiko für den Anbieter relativ gering.