Diskussionsforum
Menü

Kein Thema


09.02.2020 10:10 - Gestartet von pathfinder2002
Tja, wie zu erwarten war, sind meine 400USD auch weg. Die haben das Telefon mit einer Einschreibbrief-Trackingnummer verschickt, da gibts keine Versicherung oder end-to-end-tracking. Meins ist laut dem Tracking dem Zoll übergeben worden und das wars dann. Wahrscheinlich mit allen anderen Blackviews gleich im shredder gelandet, einen einzelnen Nachweis gibt es nicht. Blackview sagt jetzt, dass ich das für die Erstattung zurückschicken soll und mauern ansonsten.
Klar, das Risiko liegt beim Besteller, aber etwas mehr Kulanz hätte ich mir schon erwartet. Blackview gehört wohl eher zu den unseriösen Chinabuden, das hab ich auch schon anders erlebt.
Menü
[1] Einfach so verschwunden?
hrgajek antwortet auf pathfinder2002
09.02.2020 10:30
Hallo,

Benutzer pathfinder2002 schrieb:
Tja, wie zu erwarten war, sind meine 400USD auch weg. Die haben das Telefon mit einer Einschreibbrief-Trackingnummer verschickt, da gibts keine Versicherung oder end-to-end-tracking. Meins ist laut dem Tracking dem Zoll übergeben worden und das wars dann.

Wenn der Zoll das "beschlagnahmt" hat, muss er Dir das mitteilen.
Hast Du mal beim Zoll nachgefragt? Schreiben die eine e-mail (Spamfolder?) oder schicken die einen Papier-Post-Brief?

Inzwischen gibt's aber jede Menge Angebote, wo solche Geräte direkt aus Deutschland (bereits verzollt) verschickt werden.

Falls der Zoll sich meldet und reklamiert, die Zurücksendung an den Absender verlangen. Dann steigt die Chance, wenigstens ein bisschen was zurück zu bekommen. Aber es ist unbefriegend.

Direkt zu importieren ist für Privatpersonen immer ein gewisses Restrisiko.
Menü
[1.1] pathfinder2002 antwortet auf hrgajek
09.02.2020 18:11
Hallo Henning,
tja, internationaler Handel ist immer ein Risiko. Das ist aber mein erster Groß-Verlust, sowas hatte ich die letzten 30 Jahre noch nicht. Die werden schon wissen, warum sie sich hinter Kickstarter verstecken. Offensichtlich wurde das einfach per billigem Einschreibbrief (Format der Trackingnummer) verschickt und irgendeiner hat die Dinger schon vor dem Zoll geklaut. Bei denen ist nie was angekommen.
Dass die von Blackview das jetzt in ihrem Onlineshop aus Bremen billiger als bei Kickstarter verkaufen, ist schon ein bisschen frech, aber ich hab mich vorher leider nicht richtig über die Firma informiert, die haben das anscheinend schon oft so abgezogen. Bisher habe ich mit China nur gute und kulante Erfahrungen gemacht.

Hier in Deutschland wird das jetzt mit dem Unterbinden der Privatimporte ohne CE anscheinend auch gnadenlos durchgezogen. Als das mit den Baofengs anfing, dachte ich noch, dass das irgendwann vorbei geht, aber die vom Staat gewünschte Billigsendungsvermeidung ist inzwischen wohl erfolgreich umgesetzt, zusammen mit dem Verbot dieser billien Auslandspostwarensendungen letztes Jahr.

Die lustige Zeit der letzten 15 Jahre mit viel extrem billigem Zeug aus China ist wohl vorbei, denke ich.
-stefan
Menü
[1.1.1] hrgajek antwortet auf pathfinder2002
09.02.2020 19:12
Hallo,

Benutzer pathfinder2002 schrieb:

Offensichtlich wurde das einfach per billigem Einschreibbrief (Format der Trackingnummer) verschickt und irgendeiner hat die Dinger schon vor dem Zoll geklaut. Bei denen ist nie was angekommen.

Hm. Wer "haftet" für den Transportweg?
Versender? Beförderer? China Post?

Ich würde auf einer Ersatzlieferung bestehen.

Hier in Deutschland wird das jetzt mit dem Unterbinden der Privatimporte ohne CE anscheinend auch gnadenlos durchgezogen. Als das mit den Baofengs anfing, dachte ich noch, dass das irgendwann vorbei geht, aber die vom Staat gewünschte Billigsendungsvermeidung ist inzwischen wohl erfolgreich umgesetzt, zusammen mit dem Verbot dieser billien Auslandspostwarensendungen letztes Jahr.

Die ganzen Technik/Sicherheitsvorschriften führen sich ja ad absurdum, wenn der Privatimport einfach so geduldet oder ermöglicht wird.

Baofeng - Du bist also "Funkfreund" - hi - gibts längst höchst offiziell aus Lagern in Deutschland. Wenn man sich damit auskennt, kann man damit vielleicht was machen (es gibt irgendwo im Netz eine Bauanleitung, wie man die Oberwellen in den Griff kriegen könnte), aber ansonsten würde ich einen großen Bogen drumherum schlagen.
Menü
[1.1.1.1] pathfinder2002 antwortet auf hrgajek
09.02.2020 19:20
Klar, das mit dem Baofeng ist ein alter Hut, inzwischen gibts den überall.
Aber der war das erste Gerät, bei dem die das mit dem Unterbinden der Privatimporte durchgezogen haben.
Ich hab damals meinen allerersten problemlos durch bekommen, der lag im Chinapäckchen einfach irgendwann im Briefkasten - das erste Funkgerät für 20eur.
Heutzutage wohl undenkbar, da bekommt man die sicher nur noch aus deutschen Lägern. Der Difona wollte damals kurz später noch 50eur mehr für das gleiche Gerät haben.

Nunja, für Einschreibbriefe gibts nirgends auf der Welt eine richtige Versicherung. Wenn denen bei Blackview ihre Haftung zu teuer ist, kann sie niemand zwingen.

Obwohl: Fährst du mit mir mal für ein lustiges WE nach Guangdong, die Klageschrift abgeben? *ggg*
-stefan