Diskussionsforum
Menü

Wer braucht das heute noch?


07.02.2020 22:42 - Gestartet von jos
Kommt das nicht 15 Jahre zu spät?

Ich käme nie auf die Idee, mich mit dem Handy mit irgendeinem öffentlichen WLAN zu verbinden, das dann vielleicht irgendeinen komischen Login braucht oder miese Geschwindigkeit bietet, wenn ich doch ordentlichen Mobilfunkempfang und weit ausreichenden Inklusivtraffic habe.

Zumal ich in der Fußgängerzone oder an der Bushaltestelle nun auch nicht großartig viel Traffic mache. Mal Google-Maps anschauen, mal ein Lokal suchen, eine Bahnverbindung planen oder Öffnungszeiten eines Geschäftes herausfinden. Das sind ein paar kB.

Ich halte das für massive Geldverschwendung.
Für ein Café geht das noch, da kostet es wenig bis gar nichts, die Gäste über den vorhadenen DSL-Router mit WLAN zu versorgen.
Aber im Freien - an Bushaltestellen, in der Fußgängerzone usw. kostet alleine die Installation eines AccessPoints viele tausend Euro und dann fallen auch noch nicht zu vernachlässigende Betriebskosten an (Internetanschluss, Stromanschluss).

Als Beispiel sei mal Bad Harzburg genannt: 200.000 EUR alleine an Einmalkosten für die Installation einer WLAN-Abdeckung von 1,5 km Fußgängerzone.

Es gibt vor Ort schon drei gut ausgebaute Mobilfunknetze und viele Gastronomen haben WLAN für Gäste, falls tatsächlich mal ein Tourist von außerhalb Europas vorbeikommt und kein bezahlbares Roaming mitbringt.