Diskussionsforum
Menü

Das war abzusehen...


06.02.2020 15:30 - Gestartet von sangyong
Das war ein klassisches Me too-Produkt. Warum hätte man denn das abonnieren sollen. Es gibt bereits HD+ und das läuft scheinbar immer noch sehr gut.

Im Gegensatz aller Vorhersagen, hat sich das Bezahlen der HD-Varianten etabliert. Das wird nicht abnehmen, sondern eher zunehmen.

Und mit der AKtion von 1&1 wird sich das noch verstärken. In Zukunft werden immer mehr Anbieter die HD-Varianten der Privaten in spezielle Pakete packen. Ein paar Euro mehr oder in einen neuen Tarif gewechselt und schon gibt es die Privaten kostenlos dazu. o2 macht das auch bereits mit den neuen Tarifen. o2 TV ist vergünstigt oder kostenlos mit dabei. Kein Hahn kräht dann mehr nach den schwindeligen SD-Varianten.

Die Privaten können und werden auf diese Einnahmen niemals verzichten. Dafür läuft das Geschäft mit der Verschlüsselung einfach zu gut.

Diese Träumereien die Privaten würden davon absehen, höre ich schon seit x-Jahren. Nix ist passiert!
Menü
[1] CBS antwortet auf sangyong
07.02.2020 12:09
Benutzer sangyong schrieb:
Das war ein klassisches Me too-Produkt. Warum hätte man denn das abonnieren sollen. Es gibt bereits HD+ und das läuft scheinbar immer noch sehr gut.

Man hätte je nach Standort zw. Terrestrik und Sat wechseln können.

Bzgl. HD+: Bei 18 Mio. Sat-Haushalten in D haben es bis jetzt gute 2 Mio. abonniert. Das reicht für SES/HD+, um die Transponderkosten abzudecken. Für den Werbemarkt der Sender aber ist das viel zu wenig, daher auch die Verlängerung der SD-Ausstrahlung, da 11% der potentiellen Zuschauer bei weitem nicht genug sind.

Diese Träumereien die Privaten würden davon absehen, höre ich schon seit x-Jahren. Nix ist passiert!

Die Privaten bieten ihr Programm auch nicht direkt in HD für Endverbraucher an, das geht m.M. bei Pay-TV Modellen wettbewerbsrechtlich auch nur über Drittanbieter. Es müssten schon die Sender die Transpnder direkt anmieten und ihr Programm dort in HD verbreiten, genauso wie sie es bei SD tun. Interessant wird es erst, wenn die privaten SD einstellen wollen. Entweder ein Wunder geschieht und die restlichen 90% holen ein Abo oder der Zuschaueranteil bricht enorm ein. Vielleicht wird man ja via UHD Pay TV weiterführen und HD dann frei übertragen - oder tatsächlich SD weiternutzen und Zuschauerschwund hinnehmen.
Menü
[1.1] SuAlfons antwortet auf CBS
13.02.2020 15:32
Stimmt.

Das Wunder, dass auf einmal doch alle Sat-Nutzer ein HD+ Abo (oder ähnlich) abschließen, wird wohl eher nicht passieren...
Wenn SD abgeschaltet wird, dann verzichtet die Mehrheit bestimmt eher auf die privaten Sender als sich gegen Geld Sendungen mit extrem aufdringlicher Werbung anzutun....

Die Bildqualität über DVB-S in SD ist doch heute schon besser als die Programmqualität. In meiner Familie wird im privat-TV nur "Schund" geschaut: Bauer sucht Frau, Shopping Queen und so'n Käse. Absolut ausreichend in SD, meist hört man eh' nur die Tonspur. Spielfilme und Serien schauen wir schon seit *vor* der Streaming Zeit fast nur von werbefreien Medien - DVD, Bluray oder jetzt eben Streaming.
Abgesehen davon hängt unsere Sat-Antenne dermaßen im Wetter, dass HD bei uns bei schlechtem Wetter ständig Aussetzer hat. SD hält auch bei Sturmtief "Sabine" noch durch ;-). (Ja, vielleicht wackelt die Antenne zu sehr und andere haben das Problem nicht, aber ich für meinen Teil krabbel nicht auf's Dach dafür)