Diskussionsforum
Menü

Wahrscheinlich ist nichts wahrscheinlich


03.02.2020 14:57 - Gestartet von poppelhase
"Editorial: Kongress mit Pandemie?"

Der Artikel weist einerseits auf Fakten und andrerseits sehr viel auf Vermutungen mit dem Wort "wahrscheinlich", um am ende wieder mit einer Vermutung einer nicht näher angegebenen Quelle aus Thailand zu enden.

Um überhaupt als Leser zu erfahren, wo sich denn nun der Ort genau befindet muss man schon sehr genau hinschauen, dass irgendwo im Artikel Barcelona Erwähnung findet.

Ebenso scheint mir bisher völlig entgangen zu sein, dass es sich beim Ausbruch des Coronavirus seitens der Weltgesundheitsorganisation WHO, oder des Robert Koch-Institut (RKI) mittlerweile um eine Pandemie, so wie es die Überschrift des Artikels suggeriert, handeln soll.

Insgesamt für mich eine Verkettung mit sehr viel an Mutmaßungen, die in der jetzigen Situation wenig hilfreich sind.
Menü
[1] Kai Petzke antwortet auf poppelhase
13.02.2020 03:57
Benutzer poppelhase schrieb:
"Editorial: Kongress mit Pandemie?"

Der Artikel weist einerseits auf Fakten und andrerseits sehr viel auf Vermutungen mit dem Wort "wahrscheinlich",

So sind Prognosen nun einmal: Man sammelt erst die Fakten ein, und versucht dann, die Zukunft bestmöglich vorherzusagen. Wer so etwas seriös tut, wird aber auch dazusagen, dass es nur "wahrscheinlich" so sein wird, was er prognostiziert.

Bisher brauche ich mich für die Anfang Februar veröffentlichten Schätzungen auch nicht zu schämen. Beispielzitat von mir: "Selbst, wenn bis Ende Februar die Zahl der neuen Fälle konstant bleibt und entsprechend "nur" 3 000 Infizierte pro Tag hinzukommen, wird es bis dahin fast 100 000 bekannte Fälle geben." Nun, bei 60.000 sind wir schon, um der Februar dauert noch über zwei Wochen.

Um überhaupt als Leser zu erfahren, wo sich denn nun der Ort genau befindet muss man schon sehr genau hinschauen, dass irgendwo im Artikel Barcelona Erwähnung findet.

Der Ort spielt bezüglich der Ansteckungsgefahr keine Rolle: Ob ein Kongressraum im Grand Hyatt in Singapur, ein Luxus-Kreuzfahrtschiff, ein Chalet in den französischen Alpen oder eine Firmenzentrale westlich von München: Überall gab es Ansteckungen. Entscheidend ist nicht, WO ein Kongress stattfindet, sondern WOHER die Teilnehmer anreisen. Dass am MWC massenhaft Teilnehmer aus Risikogebieten kommen würden, wie ich im Editorial ausführlich darlege, haben zunächst immer mehr Aussteller eingesehen und daher abgesagt, und nun schließlich auch der Veranstalter.