Diskussionsforum
Menü

Hinweis an die Vodafone Pressestelle


31.01.2020 12:41 - Gestartet von hiersprichtalex
einmal geändert am 31.01.2020 12:42
Liechtenstein, Island und Norwegen sind Mitglieder im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Daher gilt die EU Regulierung zum Roaming auch dort.
Großbritannien wird aller Voraussicht nach dem EWR nicht beitreten.
Menü
[1] Peterdoo antwortet auf hiersprichtalex
31.01.2020 12:54
Benutzer hiersprichtalex schrieb:
Großbritannien wird aller Voraussicht nach dem EWR nicht beitreten.
Auch ohne Beitritt zum EWR kann man bei der EU Roamingregelung mitmachen. Mit der Schweiz liefen schon die Verhandlungen (bisher erfolgslos), die Westbalkanstaaten außerhalb der EU wollen jedoch in den nächsten Jahren mitmachen.

Bei der Telekom ist Datenroaming in der Schweiz kostenlos, auch wenn die Schweiz weder in der EU noch im EWR ist.

Bei der UK ist also noch vollkommen offen, was nach dem 31.12.2020 passieren wird.
Menü
[1.1] hiersprichtalex antwortet auf Peterdoo
31.01.2020 13:34

einmal geändert am 31.01.2020 13:42
Das stimmt alles. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die Aussage der Vodafone Pressestelle eine gewisse Freiwilligkeit der genannten Länder unterstellt. Dem ist aber aufgrund der Mitgliedschaft im EWR nicht so. Die Länder mussten das so übernehmen.
Menü
[1.1.1] wolfbln antwortet auf hiersprichtalex
31.01.2020 14:23

4x geändert, zuletzt am 31.01.2020 14:36
Benutzer hiersprichtalex schrieb:
Das stimmt alles. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass die Aussage der Vodafone Pressestelle eine gewisse Freiwilligkeit der genannten Länder unterstellt. Dem ist aber aufgrund der Mitgliedschaft im EWR nicht so. Die Länder mussten das so übernehmen.

Das ist so korrekt. Die Länder des EWR sind verpflichtet, da mitzumachen. Das Vereinigte Königreich will aber voraussichtlich nicht am EWR teilnehmen. Dann müsste eine Übernahme der Roamingregelungen her. Das ist allerdings bis Jahresende nicht so wahrscheinlich. Wie schwierig das ist, sieht man an der Schweiz.

Denn die UK interessiert sich jetzt nur noch für ihre Bürger. Und da haben ihre Telkos gesagt, dass sie weiter drin bleiben wollen. Gerade Vodafone und Three stehen im harten Wettbewerb dort, wer zusätzliche Länder anbietet. Für Vodafone UK gehören die Türkei oder die Schweiz schon länger ganz selbstverständlich mit in die Zone, Three bietet über 70 Länder zu EU-Konditionen. Roam like at home ist auch ziemlich populär bei den Briten, die ja weiter stark nach Spanien, Malta oder Zypern fahren.

Andererseits kann die EU dann nicht einseitig GB dazuzählen. Das geht nur auf Gegenseitigkeit. Wenn aber von deren Seite wenig Interesse daran besteht, weil ihre Betreiber durch den Wettbewerb dort dabei bleiben, wird das bis zum Jahresende nicht zu schaffen sein. Und dann kann jeder Betreiber theoretisch machen, was er will. Die Iren wollen auch GB drin lassen, aber bei den Telkos auf dem Kontinent ist das nicht so populär und nur wenige Kunden, würden ihren Anbieter bei uns wechseln, weil der dereinst Großbritannien dann so wie die Schweiz abrechnet.

Mit anderen Worten: ich bin skeptisch dass dies was wird, aber eher, dass unsere Anbieter davon weggehen als die englischen, wenn die Verordnung als Pflicht fällt, weil sie für uns eben nur eines von 30 oder 31 Ländern in Europa ist, für UK aber eigentlich alles drumrum.
Menü
[2] industrieclub antwortet auf hiersprichtalex
01.02.2020 22:17
Benutzer hiersprichtalex schrieb:
Liechtenstein, Island und Norwegen sind Mitglieder im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Daher gilt die EU Regulierung zum Roaming auch dort.
Großbritannien wird aller Voraussicht nach dem EWR nicht beitreten.

Genau so ist !! (Der teltarif-Artikel wirkt so, als ob das dem Autor nicht so recht klar war... Viele wissen auch gar nicht, was der EWR ist, und viele wissen auch nicht, dass die Schweiz NICHT Mitglied im EWR ist...Wenn man das aber weiß, dann ist an der Regelung weder etwas Geheimnisvolles noch etwas Verwunderliches !)