Diskussionsforum
Menü

Mit dem Preis werden Kunden eingesammelt


29.01.2020 19:27 - Gestartet von sangyong
Langfristig ist dieser Tarif doch wirtschaftlich gar nicht zu betreiben.
Menü
[1] Alexander-Kraus antwortet auf sangyong
30.01.2020 09:44
Benutzer sangyong schrieb:
Langfristig ist dieser Tarif doch wirtschaftlich gar nicht zu betreiben.

Das glaube ich schon.
1. hofft man bei o2 darauf, dass viele Kunden in den Tarif wechseln, was wiederrum die schlechtere Bandbreite, die man bei o2 im Netz hat, verschwinden lassen würde, denn 1 Mbit kann o2 spielend bereitstellen, aber 50 Mbit LTE schaffen sie fast nirgendwo auf dem Land.
2. Ist das eine Mischkalkulation. - Der eine nutzt es Exzessiv, der andere User ruft nur einem alle 3 Tage seine Whatsapp Nachrichten ab.
3. die Transferpreise vom Mobilfunk ins Internet sind nicht so teuer, als dass sich das O2 bei der Mischkalkulation nicht leisten könnte. - Mit schwirrt da ein Preis von 2 EUR pro Terrabyte im Kopf rum, kann sein, dass ich mich da auch irre. - Das ist für die Datenmenge die bei 1 Mbit erzeugt werden kann, ein "Muggeschiss".

O2 bleibt damit für mich seiner Linie treu, den preisbewussten Kunden halten zu wollen, statt ihn an die Konkurrenz zu verlieren. - Beispiel . - 8 GB im Vodafone Netz mit LTE gibts auch bei Freenet für 17 EUR - Monatlich kündbar, bei 1 Monat Vertragslaufzeit, wenn man das haben will.

Was ich eher an o2 stört, die die Tatsache, dass man bei o2 meiner Meinung nach überhaupt kein Interesse daran hat, ein so leistungsfähiges Netz, wie es Telekom und Vodaone betreiben, aufzubauen. - Man hat sich mit dem 3. Platz in DE arragiert, und der wird gut besetzt.

Wenn man sich die Providerpreise anschaut, haben Telekom über z.B. Congstar und Vodavone über Provider wie Freenet auch ihr LTE Netz zu sehr attraktiven Preisen geöffnet.
Man muss also nicht das Netz von o2 Nutzen, wenn man weniger als 20 EUR für einen Vertrag mit ordendlich LTE Volumen ausgeben kann/will.