Diskussionsforum
  • 13.01.2020 17:14
    einmal geändert am 13.01.2020 17:15
    CaliforniaSun86 schreibt

    von 11 auf 20?

    Möchte mal wissen, was Samsung dazu bewegt von der Modellbezeichnung S11
    statt auf S12, jetzt plötzlich einen Sprung zu 20 und später dann wohl 30 zu machen? Das ist nicht nur sinnfrei, sondern aus Marketingsicht eher verwirrend. Ausser sie haben vor so schneller die 100 zu erreichen ;-)
    Im ernst, kann mir nur erklären das denen das ewige "hinterherhinken" zum iPhone (ca. halbes Jahr und wichtigster Mitbewerber für die Galaxy-Reihe) nicht gefällt, da so der subjektive Eindruck entstehen könnte, dass das iPhone 11 gibt es schon, dann kommt erst das Galaxy 11, wenn alle schon wieder auf das iPhone 12 warten und halbes Jahr später haben. Ist zwar Blödsinn, aber vorstellbar, dass das der oder zumindest ein Grund ist.
    Falls das ein Grund ist, dann hinken sie dem anderen Wettbewerber Huawei mit der Bezeichnung der Topmodelle aber gehörig hinterher :-))) Ach ich vergaß, seit dem Trump-Google-Debakel sind Huawei ja langsam ziemlich weg vom Fenster. Schade eigentlich ... Wettbewerb ist immer gut.
  • 14.01.2020 12:31
    cdg antwortet auf CaliforniaSun86
    Benutzer CaliforniaSun86 schrieb:
    > Möchte mal wissen, was Samsung dazu bewegt von der
    >
    Modellbezeichnung S11
    >
    statt auf S12, jetzt plötzlich einen Sprung zu 20 und später
    >
    dann wohl 30 zu machen? Das ist nicht nur sinnfrei, sondern aus
    >
    Marketingsicht eher verwirrend. Ausser sie haben vor so
    >
    schneller die 100 zu erreichen ;-)

    Sie springen nicht von 11 auf 12, sondern von 10 auf 20.
    Aber wie man es auch nennt, es bleibt ja das Gleiche Gerät.
  • 15.01.2020 05:28
    U E B antwortet auf cdg
    ... und Huawei sprang nach P8, P9 und P10 auch auf P20.

    Übrigens hat Trump beim scheinbaren "Google-Debakel" genau so wenig nachgedacht wie bei seinen Strafsteuern auf Autos. Chevrolet wird in Mexiko hergestellt, BMW und Mercedes dagegen in den USA.

    Er hatte nämlich vergessen, daß Google inzwischen eine chinesische Firma ist (Alphabet). Hätten die Chinesen nicht so einen guten Geschäftssinn, dann hätten sie das Google-Entwicklungszentrum in den USA von einem auf den anderen Tag schließen können.
  • 15.01.2020 08:39
    WoTra antwortet auf U E B
    Benutzer U E B schrieb:
    > ... und Huawei sprang nach P8, P9 und P10 auch auf P20.
    >
    > Übrigens hat Trump beim scheinbaren "Google-Debakel" genau so
    >
    wenig nachgedacht wie bei seinen Strafsteuern auf Autos.
    >
    Chevrolet wird in Mexiko hergestellt, BMW und Mercedes dagegen
    >
    in den USA.
    >
    > Er hatte nämlich vergessen, daß Google inzwischen eine
    >
    chinesische Firma ist (Alphabet). Hätten die Chinesen nicht so
    >
    einen guten Geschäftssinn, dann hätten sie das
    >
    Google-Entwicklungszentrum in den USA von einem auf den anderen
    >
    Tag schließen können.





    Alphabet Inc. ist eine börsennotierte US-amerikanische Holding der vormaligen Google LLC, die jedoch als Tochterunternehmen weiter existiert. Der Sitz ist Mountain View im Silicon Valley. Die Gesellschaft wird von Sundar Pichai als CEO geführt.
  • 16.01.2020 03:28
    Herr_Schmidt antwortet auf CaliforniaSun86
    Das denke ich aber nicht. Erst gestern las ich einen Bericht, wie man sich auf dem brandneuen Mate 30 Pro die im Auslieferungszustand fehlenden Google-Apps in 10 Minuten selber installieren kann. Es ist einfach, braucht kein Fachwissen und ist für immer gültig. Also nach 10 Minuten ein Handy wie jedes andere.

    Das mag viele Normalverbraucher trotzdem abschrecken, aber wer ein kleines Bisschen Engagement investiert wird keinerlei Auswirkungen des USA-China-Konflikts spüren.

    Die USA könnten den Bann auch schon bald wieder aufheben.

    Insofern braucht man keine Sorge haben, Geräte von Huawei zu erwerben.


    > Ach ich vergaß, seit dem
    >
    Trump-Google-Debakel sind Huawei ja langsam ziemlich weg vom
    > Fenster. Schade eigentlich ... Wettbewerb ist immer gut.