Diskussionsforum
Menü

Oder sie haben eine Million weniger Kunden, wenns kostenlos ist


22.12.2019 13:59 - Gestartet von Pitt_g
Kein Beitrag
Menü
[1] myselfme antwortet auf Pitt_g
22.12.2019 17:09
Benutzer Pitt_g schrieb:
Kein Beitrag

Nun ja, gleichzeitig brechen dann aber auch die Werbeeinnahmen weg. Und da dürfte für die Existenz der privaten Sender langfristig das größere Problem sein.
Insofern, HD kostenpflichtig okay. Das Standard-Programm sperren wird sich eher zu einem riesigen Problem entwickeln, wenn die Reichweite stark zurück geht. Das freenet TV dies anders sehen wird liegt in der Natur der Sache ;-)
Menü
[1.1] chrschn antwortet auf myselfme
22.12.2019 19:11
Benutzer myselfme schrieb:
Benutzer Pitt_g schrieb:
Kein Beitrag

Nun ja, gleichzeitig brechen dann aber auch die Werbeeinnahmen weg. Und da dürfte für die Existenz der privaten Sender langfristig das größere Problem sein.
Insofern, HD kostenpflichtig okay. Das Standard-Programm sperren wird sich eher zu einem riesigen Problem entwickeln, wenn die Reichweite stark zurück geht. Das freenet TV dies anders sehen wird liegt in der Natur der Sache ;-)

Die Privaten sollten SD ganz abschalten und HD unverschlüsselt ausstraheln.
Die UK-Privat-TVs haben das auch irgednwann kapiert.
HD+, Freenet TV und die Kabel-Mafia zocken doch nur doppelt ab.
Die Sender-Politik, den Stream frei zur Verfügung zu stellen (der bei massenhafter Nutzung um längen teurer kommen dürfte, als jede Rundfunk-Verbreitung), Rundfunk aber nicht, ist absurd.

P7S1 sollte den Mut aufbringen aus dem "Kartell" mit RTL auszusteigen udn wieder echtes Free-TV anzubieten - auch bei HD...
Menü
[1.1.1] Vertellmi antwortet auf chrschn
23.12.2019 12:42
Benutzer chrschn schrieb:
Die Privaten sollten SD ganz abschalten und HD unverschlüsselt ausstraheln.
...
P7S1 sollte den Mut aufbringen aus dem "Kartell" mit RTL auszusteigen udn wieder echtes Free-TV anzubieten - auch bei HD...

Tja, das war auch meine Hoffnung, zumal das Thema UHD im Jahr 2023, also nach Auslaufen der Kartell-Verpflichtung, SD unverschlüsselt ausstrahlen zu müssen, in etwa einen Status haben dürfte wie heute einfaches HD. Man hätte dann also aus der HD+ Plattform einfach 'UHD+' machen können. Dazu wird es aber nicht kommen. Die großen Privatsender haben schon verkündet, dass sie auch nach Auslaufen der Verpflichtung weiter an dem heutigen Status Quo, also der SD-Ausstrahlung, festhalten wollen. Es sieht also so aus, dass die auch in 2023 (als Einzige) weiter schön für die 'einfache Bevölkerung' in SD senden werden und HD weiter kostenpflichtig bleibt. Oder anders gesagt: Wer dann RTL & Co. weiter kostenlos sehen will, bekommt in einer Welt voller HD- und UHD-Bilder lecker Augenkrebs...
Menü
[1.1.1.1] berndmobile antwortet auf Vertellmi
16.11.2020 20:52
Benutzer Vertellmi schrieb:

Es sieht also so aus, dass die auch in 2023 (als Einzige) weiter schön für die 'einfache Bevölkerung' in SD senden werden und HD weiter kostenpflichtig bleibt. Oder anders gesagt: Wer dann RTL & Co. weiter kostenlos sehen will, bekommt in einer Welt voller HD- und UHD-Bilder lecker Augenkrebs...


Was redest du denn für einen Unsinn? Wo bekommt man von SD denn Augenkrebs? Es kommt immerhin auch auf die Technik untendrunter an. Ich nutze SD für Aufnahmen etc und die Wiedergabe dessen auf dem TV ist sehr gut, man sieht ein wenig das es nur SD ist, aber dieses Argument aufzustellen das man Augenkrebs bekommt ist maßlos übertrieben.
Menü
[1.1.1.1.1] Vertellmi antwortet auf berndmobile
17.11.2020 13:00
Benutzer berndmobile schrieb:

Was redest du denn für einen Unsinn? Wo bekommt man von SD denn Augenkrebs? Es kommt immerhin auch auf die Technik untendrunter an. Ich nutze SD für Aufnahmen etc und die Wiedergabe dessen auf dem TV ist sehr gut, man sieht ein wenig das es nur SD ist, aber dieses Argument aufzustellen das man Augenkrebs bekommt ist maßlos übertrieben.

Zuallererst: 'Unsinn' ist es in meinen Augen, nach fast einem Jahr noch auf irgend einen Beitrag zu antworten.

Jetzt zur Sache: Es ging darum, dass HD-Bilder in der heutigen digitalen Fernsehwelt selbstverständlich sind. Alle Spartenkanäle und selbst kleinste Dritte Programme, wie z.B. tagesschau 24 oder Radio Bremen TV, stehen den 'SATtis' in HD zur Verfügung. Selbst die Bilder aus den Mediatheken haben heute eine bessere Bildqualität als die SD-Ausstrahlungen der Privatsender. Daher darf man HD als Quasistandard für heute üblichen Fernsehempfang bezeichnen.

Natürlich gibt es auch weiterhin SD-Haushalte, die sich nicht sonderlich für technischen Fortschritt interessieren, noch ältere Geräte besitzen oder sich schlicht nicht informiert haben. Daher haben sich auch die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten ja entschieden, die SD-Signale vorerst weiter auszustrahlen, was wegen der Doppelsendungen und der entsprechenden Kosten zurecht kritisiert wird. Wer sich aber einmal an HD-Bilder auf einem sagen wir mittelgroßen Bildschirm gewöhnt hat, wird nicht mehr zurück wollen, weil der Qualitätssprung enorm ist. Ganz im Gegenteil übrigens zum Schritt von HD auf UHD, denn hier braucht es schon einen ziemlich großen Bildschirm, um den Unterschied als quasi unverzichtbar zu sehen.

Da mutet es schon recht hinterweltlerisch an, dass die meisten Privatsender ihre freien Sendungen nur in SD und ihre HD-Versionen nur gegen Entgelt anbieten, obwohl die gleiche Menge an Werbung ausgestrahlt wird und sich die Sender darüber finanzieren. Aus Gründen der Bildqualität habe ich mir ein HD+-Modul zugelegt. Auch ich nutze manchmal dennoch gezwungenermaßen die privaten SD-Signale, wenn z.B. zwei Aufzeichnungen laufen, weil das Modul nur eine Sendung zur Zeit entschlüsseln kann. Wenn ich diese Aufzeichnung dann allerdings gesehen habe, bin ich stets froh, dass es vorbei ist und ich danach wieder in HD gucken kann.

Der Anspruch ist sicherlich bei jedem anders und es kommt insbesondere auch auf die Größe des Bildschirms und den Betrachtungsabstand an. Auf einem 26 oder vielleicht 32 Zoll Gerät und mehreren Metern Abstand mag es nicht die große Rolle spielen. Wer aber Wert auf gutes und konzentriertes Fernsehen legt und den empfohlenen Idealabstand einhält, sieht einen deutlichen Unterschied, wenn nicht gerade in Kürze ein Termin beim Augenoptiker ansteht.

Und dass der Begriff 'Augenkrebs' ein eher humoriger und umgangssprachlicher Ausdruck ist, sollte auch dir nicht entgangen sein. Die Wiedergabe solcher Bilder ist unter den oben beschriebenen Bedingungen vielleicht gerade noch zumutbar, aber keinesfalls 'sehr gut'. Das ist ganz sicher kein 'Unsinn'!