Diskussionsforum
Menü

Na und!


15.12.2019 18:53 - Gestartet von Samsonnight
Wozu brauche ich mit meinem Smartphone eine Datenrate von 500 MBit und mehr?! Lieber LTE flächendeckend mit 50 MBit, als ein Flickenteppich mit Bereichen, wo es Geschwindigkeiten gibt, die ich selbst zu Hause nicht brauche.
Menü
[1] Felixkruemel antwortet auf Samsonnight
15.12.2019 21:34
Benutzer Samsonnight schrieb:
Wozu brauche ich mit meinem Smartphone eine Datenrate von 500 MBit und mehr?! Lieber LTE flächendeckend mit 50 MBit, als ein Flickenteppich mit Bereichen, wo es Geschwindigkeiten gibt, die ich selbst zu Hause nicht brauche.

Wenn du das so siehst ist es so. Du kannst aber nur für dich sprechen.

Es geht bei 5G mehr um die Kapazität, nicht um die Geschwindigkeit für jeden einzelnen Nutzer. Ich wäre ja schon zufrieden wenn ich in Leipzig im O2 Netz überall mal mehr als 4-5Mbit/s über LTE bekommen würde.
Menü
[1.1] Samsonnight antwortet auf Felixkruemel
15.12.2019 21:59
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Benutzer Samsonnight schrieb:
Wozu brauche ich mit meinem Smartphone eine Datenrate von 500 MBit und mehr?! Lieber LTE flächendeckend mit 50 MBit, als ein Flickenteppich mit Bereichen, wo es Geschwindigkeiten gibt, die ich selbst zu Hause nicht brauche.

Ich wäre ja schon zufrieden wenn ich in Leipzig im O2 Netz überall mal mehr als 4-5Mbit/s über LTE bekommen würde.

Und daran sollte auch mal gearbeitet werden, bevor die sich jetzt alle auf 5G stürzen und das zu nem zweiten Flickenteppich wird.
Menü
[1.1.1] Felixkruemel antwortet auf Samsonnight
16.12.2019 12:24
Es wäre aber sinnlos jetzt noch Frequenzen in eine Technik zu stecken die rund 25% langsamer als die neue ist und zudem auch nicht billiger ist.

Als Netzbetreiber stellt man eine 4G Grundversorgung her, macht viel 5G (gerade auf 700Mhz und 3600Mhz) und schaltet 3G zum refarmen auf 5G/4G ab.
Menü
[1.1.1.1] Samsonnight antwortet auf Felixkruemel
16.12.2019 13:49

einmal geändert am 16.12.2019 13:56
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Es wäre aber sinnlos jetzt noch Frequenzen in eine Technik zu stecken die rund 25% langsamer als die neue ist und zudem auch nicht billiger ist.

Als Netzbetreiber stellt man eine 4G Grundversorgung her, macht viel 5G (gerade auf 700Mhz und 3600Mhz) und schaltet 3G zum refarmen auf 5G/4G ab.

Dann würde man genauso verfahren wie damals mit 3G: Muss ja nicht weiter ausgebaut werden, machen jetzt auf 4G.

Wie kommst du bei 5G auf 700Mhz? Das ist doch im Moment für 4G.

Es gibt Gegenden, wo Leute wohnen und da ist maximal 2G zu bekommen. Dort ist weder 3G noch 4G jemals angekommen. Und somit wird 5G erst recht nicht da landen. 4G sollte mindestens für die großen Flächen verwendet werden, wo 5G aus wirtschaftlichen Gründen sicherlich nie ankommen wird, wenn es nach den Mobilfunkbetreibern gehen würde.
Menü
[1.1.1.1.1] Felixkruemel antwortet auf Samsonnight
16.12.2019 14:51
Benutzer Samsonnight schrieb:

Dann würde man genauso verfahren wie damals mit 3G: Muss ja nicht weiter ausgebaut werden, machen jetzt auf 4G.
Jop. 3G wurde nicht ausgebaut, eher heutzutage zurückgebaut. Die Frequenz war halt unbrauchbar.

Wie kommst du bei 5G auf 700Mhz? Das ist doch im Moment für 4G.
Nein 700Mhz ist aktuell frei und wird in Zukunft für 5G genutzt (hat Telefonica und Telekom angekündigt). LTE hat damit eine schlechtere Reichweite da es auf 800Mhz läuft.

Es gibt Gegenden, wo Leute wohnen und da ist maximal 2G zu bekommen. Dort ist weder 3G noch 4G jemals angekommen. Und somit wird 5G erst recht nicht da landen. 4G sollte mindestens für die großen Flächen verwendet werden, wo 5G aus wirtschaftlichen Gründen sicherlich nie ankommen wird, wenn es nach den Mobilfunkbetreibern gehen würde.
Da 5G und 4G in der Technik nahezu gleich ist wird auf neuen Türmen wenn dann beides aufgebaut werden.