Diskussionsforum
Menü

Die SMS ist tot, es lebe die SMS!


12.12.2019 11:19 - Gestartet von s10t2z3r
Cui bono? Wer hat ein Interesse daran, die SMS tot zu reden? Stecken die großen US-Anbieter der asozialen Netzwerke wie F.c.book (samt Töchtern) dahinter? Könnte man vermuten. Vielleicht stecken aber auch die Mobilfunk-Provider selber dahinter: Damit sie mehr Datenfunk verkaufen können.
Aber zurück zur Statistik, die den angeblichen Niedergang der SMS herbei redet. Churchill (oder Bebel oder Disraeli) soll gesagt haben: Ich glaube nur einer Statistik, die ich selbst gefälscht habe. Die Herkunft dieser Zahlenreihe und die Messgrundlage sind nicht nachvollziehbar. Was heißt "wurden versandt"? Sind das (was ich vermute) nur von Mensch zu Mensch geschickte SMS, oder sind auch die von Computern generierten darin enthalten? Die tragen nämlich einen steigenden Anteil am SMS-Verkehr bei. In England wurde offenbar sorgfältiger gemessen. Auf der Insel ist bereits im vorigen Jahr (2018) eine ANSTIEG im SMS-Aufkommen um satte 30% beobachtet worden! Das wird darauf zurückgeführt, dass SMS als zweiter Faktor in einer 2FA zunehmend an Bedeutung gewinnt.
Also sagen wir mal so: Die SMS als Kommunikationsinstrument zwischen Menschen mag an Bedeutung verlieren. Aber der Dienst als solcher wird für 2FA weiterhin benötigt, da er der kleinste gemeinsame Nenner für alle Endgeräte ist.