Diskussionsforum
Menü

Jeder Anschluss zählt....


25.11.2019 12:53 - Gestartet von tüddel
Höttges: "Für uns zählt jeder Anschluss: In Berlin, Erfurt und Nürnberg genauso wie in Aumühle, Fehmarn und Haina."

Bullshit, Herr Höttges!

Ich lebe auf einem abgelegenen Bauernhof mit Call&Surf via Funk und ISDN. Der Anschluss wird nun im Dezember alternativlos von der Telekom wegen der IP-Umstellung gekündigt. Es ist nicht mal DSL light verfügbar und wir benötigen aufgrund der Firma ISDN.

Also alles nicht so rosa, wie die Telekom immer behauptet.
Menü
[1] marius1977 antwortet auf tüddel
25.11.2019 14:39

2x geändert, zuletzt am 25.11.2019 14:45
Benutzer tüddel schrieb:
Höttges: "Für uns zählt jeder Anschluss: In Berlin, Erfurt und Nürnberg genauso wie in Aumühle, Fehmarn und Haina."

Bullshit, Herr Höttges!

Ich lebe auf einem abgelegenen Bauernhof mit Call&Surf via Funk und ISDN. Der Anschluss wird nun im Dezember alternativlos von der Telekom wegen der IP-Umstellung gekündigt. Es ist nicht mal DSL light verfügbar und wir benötigen aufgrund der Firma ISDN.

Also alles nicht so rosa, wie die Telekom immer behauptet.

Die Telekom ist ein börsennotiertertes und damit gewinnorientiertes Unternehmen. Wie bitte soll sich ein einzelner Bauernhof auszubauen jemals wirtschaftlich für die rechnen?! Nie! Also musst du dich damit abfinden. Das ist nun mal die Politik gewesen die in den 90ern entschieden hat die staatliche Bundespost aufzulösen.

Du hast lediglich gesetzlichen Grundanspruch auf analoges Telefon. Das müssen sie dir über die bisherige TAL schalten.

https://www.teltarif.de/mobilfunk/lte/...?...

Vielleicht hilft euch ein LTE-Produkt? Die bisherigen ISDN-Nummern könnt ihr auf einen SIP-Provider z.B. Sipgate o.ä. doch portieren lassen.
Menü
[1.1] CBS antwortet auf marius1977
25.11.2019 21:28
Benutzer marius1977 schrieb:
Benutzer tüddel schrieb:
Ich lebe auf einem abgelegenen Bauernhof mit Call&Surf via Funk und ISDN. Der Anschluss wird nun im Dezember alternativlos von der Telekom wegen der IP-Umstellung gekündigt. Es ist nicht mal DSL light verfügbar und wir benötigen aufgrund der Firma ISDN.

Die Telekom ist ein börsennotiertertes und damit gewinnorientiertes Unternehmen. Wie bitte soll sich ein einzelner Bauernhof auszubauen jemals wirtschaftlich für die rechnen?! Nie! Also musst du dich damit abfinden. Das ist nun mal die Politik gewesen die in den 90ern entschieden hat die staatliche Bundespost aufzulösen.

Wenn ich tüddel richtig verstanden habe, fordert er ja nicht mal den Ausbau hier sondern lediglich, dass ihnen das für den Betrieb notwendige ISDN nicht abgeschaltet wird. Die Telekom baut also sogar zurück statt aus. Solche Fälle hat man allerdings schon öfters von gehört.
Menü
[1.1.1] marius1977 antwortet auf CBS
25.11.2019 21:44

2x geändert, zuletzt am 25.11.2019 21:46
Benutzer CBS schrieb:
Benutzer marius1977 schrieb:
Benutzer tüddel schrieb:
Ich lebe auf einem abgelegenen Bauernhof mit Call&Surf via Funk und ISDN. Der Anschluss wird nun im Dezember alternativlos von der Telekom wegen der IP-Umstellung gekündigt. Es ist nicht mal DSL light verfügbar und wir benötigen aufgrund der Firma ISDN.

Die Telekom ist ein börsennotiertertes und damit gewinnorientiertes Unternehmen. Wie bitte soll sich ein einzelner Bauernhof auszubauen jemals wirtschaftlich für die rechnen?! Nie! Also musst du dich damit abfinden. Das ist nun mal die Politik gewesen die in den 90ern entschieden hat die staatliche Bundespost aufzulösen.

Wenn ich tüddel richtig verstanden habe, fordert er ja nicht mal den Ausbau hier sondern lediglich, dass ihnen das für den Betrieb notwendige ISDN nicht abgeschaltet wird. Die Telekom baut also sogar zurück statt aus. Solche Fälle hat man allerdings schon öfters von gehört.

ISDN weiter zu betreiben für Einzelfälle wäre betriebswirtschaftlichlich noch weniger sinnvoll, da die bestehende PSTN-(Dinosaurier)Welt unweigerlich aus den Vermittlungsstellen zurückgebaut und verschrottet wird. ISDN existiert in der neuen Welt schlichtweg nicht mehr und kann, wie von mir bereits erwähnt, durch alternative Anbieter auf SIP-Basis wesentlich komfortabler ersetzt werden.
Menü
[2] telefonator66 antwortet auf tüddel
25.11.2019 21:33
Für solche extreme wo es wirklich nur um 1 oder 2 Anschlüsse geht,
sollte geprüft werden ob nicht LTE verfügbar ist und dann mit Unlimited Tarif.
Für mehrere Rufnummern dann SIP oder die Cloud PBX der Telekom nehmen.

Oder als Alternative wenn kein LTE geht, wobei ja via Funk geht bei Dir, dann gibt
es noch die DCIP 2,5 / 5 / 10 Mbit Leitungen für Geschäftskunden, dort wo selbst kein LTE aktuell möglich ist.


Benutzer tüddel schrieb:
Höttges: "Für uns zählt jeder Anschluss: In Berlin, Erfurt und Nürnberg genauso wie in Aumühle, Fehmarn und Haina."

Bullshit, Herr Höttges!

Ich lebe auf einem abgelegenen Bauernhof mit Call&Surf via Funk und ISDN. Der Anschluss wird nun im Dezember alternativlos von der Telekom wegen der IP-Umstellung gekündigt. Es ist nicht mal DSL light verfügbar und wir benötigen aufgrund der Firma ISDN.

Also alles nicht so rosa, wie die Telekom immer behauptet.
Menü
[3] DSLSeppel antwortet auf tüddel
25.11.2019 22:53
Benutzer tüddel schrieb:
Höttges: "Für uns zählt jeder Anschluss: In Berlin, Erfurt und Nürnberg genauso wie in Aumühle, Fehmarn und Haina."

Bullshit, Herr Höttges!

Ich lebe auf einem abgelegenen Bauernhof mit Call&Surf via Funk und ISDN. Der Anschluss wird nun im Dezember alternativlos von der Telekom wegen der IP-Umstellung gekündigt. Es ist nicht mal DSL light verfügbar und wir benötigen aufgrund der Firma ISDN.

Also alles nicht so rosa, wie die Telekom immer behauptet.

Eigentlich hätte man vor allerspätestens 10 Jahren das Mindestprodukt/Grundversorgung auf 10/2 Mbit setzen müssen. Also quasi einen "Grunddatentarif" definieren müssen inkl. Maximalpreis der bei Bestellung in einem Zeitfenster von 3 Monaten auch zu liefern ist. Dazu natürlich ne saftige, monatlich steigende Strafe bei Nichtlieferung.

Der Markt hat leider vollständig versagt und die Politik hat lächelnd zugesehen...