Diskussionsforum
Menü

Peinliche uninformierte Richter verschwenden Steuergeld


20.11.2019 17:00 - Gestartet von Chris111
einmal geändert am 20.11.2019 17:01
, da sie anscheinend nicht einmal den Stand der Dinge kennen. Vodafone ist mehr als großzügig. In den kleinen Tarifen müssten sie im Ausland auch nur kleinere Volumina für die Pässe inkludieren.
Schade, dass sich Richter für solche unnötigen Arbeiten hergeben anstelle sich um wirklich wichtige Themen zu kümmern.
Menü
[1] Wahnsinn...
TKEDM antwortet auf Chris111
21.11.2019 13:08
Benutzer Chris111 schrieb:
, da sie anscheinend nicht einmal den Stand der Dinge kennen. Vodafone ist mehr als großzügig. In den kleinen Tarifen müssten sie im Ausland auch nur kleinere Volumina für die Pässe inkludieren.
Schade, dass sich Richter für solche unnötigen Arbeiten hergeben anstelle sich um wirklich wichtige Themen zu kümmern.

Schade ist, dass Vodafone (und vorher die Telekom) die Kunden jahrelang entgegen der EU-Vorschrift bei Auslandsaufenthalten banachteiligt und somit mit zusätzlichen Datenpaketen abgezockt haben. Das ist ja wohl erstmal der Fakt und Ausgangspunkt.

Und was ist denn der Stand der Dinge? Vodafone hat etwas versprochen. Punkt. Daraus leite ich ab, dass eben noch nichts umgesetzt wurde und juristisch es mitnichten abgeschlossen ist. Deckt sich auch mit meiner Erfahrung letztes Wochenende in Belgien, wo mich Vodafone per SMS darauf hingewiesen hat, dass mein Music-Pass dort eben nicht greift (auf trotzdem verfügbares Datenvolumen wurde ich nicht hingewiesen).

Und die Gerichte müssen (nicht wollen) sich für so einen Käse hergeben, weil wohl ursprünglich mal jemand geklagt hat.