Diskussionsforum
  • 08.11.2019 14:51
    TechNick schreibt

    GroKo

    Das DVB-T2 noch vor UKW möglicherweise abgeschaltet wird, ist ja wohl mal der Hammer! Da wird sich Freenet aber freuen....(
  • 08.11.2019 15:41
    Boob14 antwortet auf TechNick
    > Das DVB-T2 noch vor UKW möglicherweise abgeschaltet wird, ist
    >
    ja wohl mal der Hammer! Da wird sich Freenet aber freuen....(

    Freenet stellt den DVB-T2 Sendebetrieb vor allem im Auftrag des Öffentlichen Rundfunks sicher. Die Öffentlichen Fernsehsender sind die Hauptzahler für die DVB-T2 Verbreitung. Wenn die Politik meint, der DVB-T2 Betrieb sei nicht notwendig, dürften die ihre DVB-T2 Verträge mit der Freenet Tochter Media Broadcast nicht verlängern und damit auslaufen lassen.
  • 08.11.2019 16:38
    priestorian antwortet auf TechNick
    Benutzer TechNick schrieb:
    > Das DVB-T2 noch vor UKW möglicherweise abgeschaltet wird, ist
    >
    ja wohl mal der Hammer! Da wird sich Freenet aber freuen....(


    ... ganz zu schweigen von dem Elektro-schrott der DVB-T2 Receivern die dann entsorgt werden müssten. Und das wo Friday Demonstranten und die Regierung einen auf ach so grün und Umweltschutz machen wollen...
    Dafür aber 5G Mobilfunk errichten wollen wo aber ja keiner einen Sendemast in der Umgebung haben will...
    Einfach nur lächerlich...
  • 08.11.2019 16:38
    legro antwortet auf TechNick
    Benutzer TechNick schrieb:
    > Das DVB-T2 noch vor UKW möglicherweise abgeschaltet wird, ist
    >
    ja wohl mal der Hammer! Da wird sich Freenet aber freuen....(

    .. und die Leute erst, die sich den neuesten und künftigen Elektronikschrott angeschafft haben.
  • 08.11.2019 17:14
    einmal geändert am 08.11.2019 17:16
    xxbr0116 antwortet auf legro
    Ich würde sicherheitshalber eine lineare Technik "retten"
    Die Ideen und Meinung aus der Politik zu dem Thema sind zum brechen, 5G wird nett werden, aber nicht viel mehr (wenn 6G kommt wird wieder umgeschwenkt bevor es fertig ist).
    Wir brauchen in Zukunft aber auch reichweitenstarke Lösungen (gern auch linear) um unabhängig von bidirektionalen Netzen in "privater" Hand die Menschen zu erreichen, ab einem gewissen Punkt wird das Internet dem Traffic nicht mehr Herr (auch wenn's unpassend ist: 9-11 ging über IP NICHTS mehr / mein alter Junost TV hat dagegen seinen Dienst verrichtet und wir waren informiert). In den USA gibt es überall analoges Radio auf den Interstates und grossen Highways, die wissen warum ! Also bitte Technik am Leben erhalten, die dabei helfen kann Leben im Katastrophenfall zu erhalten. Analog und Einfach ist machmal auch ganz praktisch oder Weniger ist Mehr.
  • 08.11.2019 18:25
    mikiscom antwortet auf legro
    Benutzer legro schrieb:

    > .. und die Leute erst, die sich den neuesten und künftigen
    >
    Elektronikschrott angeschafft haben.

    Aber das tun Millionen von Leuten doch Jahr für Jahr. Hauptsächlich mit Smartphones. Und die sind auch noch teurer als Receiver für 40 Euro.

    Heißt jetzt nicht, dass ich das richtig finde, wollte ich nur mal gesagt haben.
    Ich bin schon froh, seit gut 20 Jahren mit terrestrischem Fernsehen nix mehr zu tun zu haben. Bei Sat gibt es zwar auch von Zeit zu Zeit Neuerungen, aber erst nach gut 15 Jahren ist man zum Kauf eines neuen Receivers verpflichtet weil die alte Technik abgeschaltet wird. UND: Seit der Digitalisierung sind die Receiver auch abwärtskompatibel und man muss nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt umstellen, sondern hat viele Jahre Übergangszeit.