Diskussionsforum
  • 02.11.2019 18:51
    SalPeter schreibt

    "großer Nachteil"

    "Ein großer Nachteil dieser Lösung ist aber, dass man immer ein zusätzliches Gerät am TV anschließen muss."

    Also, wer damit überfordert ist, EINMALIG einen Stick in HDMI-Eingang einzustecken, bei dem frag ich mich, wie der früher seinen Fernseher an Sat oder Antenne oder sonstwas angeschlossen hat

    aber klar, teltarif schreibt ein Problem groß, was keins ist, um dann die Lösung übertrieben zu loben

    (übrigens: großer Nachteil: wenn ich mal woanders was streamen möchte, müsste ich den Fernseher mitnehmen. ungeheuer praktisch echt...)
  • 02.11.2019 19:20
    2x geändert, zuletzt am 02.11.2019 19:25
    Bjoern_Koenig antwortet auf SalPeter
    Lieber SalPeter,

    es gibt durchaus viele Nutzer, die gerne auf zusätzliche Geräte am TV verzichten möchten. Zum Beispiel, um nicht mehrere Fernbedienungen zu nutzen, Strom zu sparen oder eben weniger Kabel am Gerät zu haben.

    Wenn Sie unseren Text bis zum Ende gelesen haben, wird Ihnen sicher auch aufgefallen sein, dass wir in diesem Falle allerdings sogar vom Kauf des Fernsehers abraten.

    Die Frage der Portabilität wurde hier zudem nicht bewertet. Wir gehen nämlich nicht davon aus, dass jemand sich zum Beispiel einen 55 Zoll-Fernseher mit der expliziten Absicht kauft, ihn regelmäßig mit in den Urlaub zu nehmen.

    Viele Grüße

    Björn König


    Benutzer SalPeter schrieb:
    > "Ein großer Nachteil dieser Lösung ist aber, dass man immer ein
    > zusätzliches Gerät am TV anschließen muss."
  • 02.11.2019 20:22
    SalPeter antwortet auf Bjoern_Koenig
    Im Beitrag steht aber "ein zusätzliches Gerät _anschließen_" , darauf bezog ich mich, nicht auf die Fernbedienung. Der Stromverbrauch sollte vernachlässigbar sein, da macht ja die eingestellte Helligkeit einen größeren Unterschied als z.B. der Anschluss eines Fire TV Stick (den man ja meistens nicht mal sieht)
  • 02.11.2019 20:30
    Bjoern_Koenig antwortet auf SalPeter
    Lieber SalPeter,

    ob es ein Nachteil ist, ein zusätzliches Gerät an den Fernseher anzuschließen, muss natürlich letztendlich jeder Nutzer für sich selbst entscheiden. Aus unserer Erfahrung wissen wir aber, dass dies durchaus nicht wenige Nutzer von Streaming-Diensten als Nachteil empfinden. Da sich der Fire TV von Grundig speziell an eine solche Zielgruppe richtet, hielten wir einen Schnelltest zum Veröffentlichungszeitpunkt des Geräts für sinnvoll, auch wenn wir den Smart TV zum jetzigen Zeitpunkt nicht empfehlen würden.

    Viele Grüße

    Björn König

    Benutzer SalPeter schrieb:
    > Im Beitrag steht aber "ein zusätzliches Gerät _anschließen_" ,
    >
    darauf bezog ich mich, nicht auf die Fernbedienung. Der
    >
    Stromverbrauch sollte vernachlässigbar sein, da macht ja die
    >
    eingestellte Helligkeit einen größeren Unterschied als z.B. der
    >
    Anschluss eines Fire TV Stick (den man ja meistens nicht mal
    > sieht)
  • 02.11.2019 21:47
    koelli antwortet auf SalPeter
    Benutzer SalPeter schrieb:
    > "Ein großer Nachteil dieser Lösung ist aber, dass man immer ein
    >
    zusätzliches Gerät am TV anschließen muss."
    >
    > Also, wer damit überfordert ist, EINMALIG einen Stick in
    >
    HDMI-Eingang einzustecken...

    Es geht vor allem um den Nachteil, dass man JEDESMAL zwischen HDMI Quelle und normalem TV umschalten muss! Das spart man sich eben bei einem TV mit integriertem FireTV
  • 08.11.2019 15:06
    everist antwortet auf koelli
    >
    > Es geht vor allem um den Nachteil, dass man JEDESMAL zwischen
    >
    HDMI Quelle und normalem TV umschalten muss! Das spart man sich
    >
    eben bei einem TV mit integriertem FireTV


    Schließt man einen DVD Player an, muß man auch immer umschalten wenn man von ARD auf DVD wechseln will, trotzdem ist ein TV mit integrierten DVD nicht zu empfehlen. Ein ext. Primestick kann aber zB im Hotel an den meisten TVs zusätzlich genutzt werden, auch ein interessantes Merkmal!