Diskussionsforum
  • 25.10.2019 11:53
    andreas-cb schreibt

    Realistische Einschätzung

    Henning, dieser Beitrag ist wohl realistisch von Dir eingeschätzt worden.

    Die anderen in den letzten Tagen viel zu unkritisch....850 neue LTE Stationen von o2 in einem Monat, 97 % Abdeckung in Rheinland-Pfalz und Hessen sind wohl von VF als auch o2 kaum vorstellbar. Es sein denn man versorgt großflächig outdoor mit jeder zweiten, dritten Node....sieht zumindest auf der Karte super aus ;-)
  • 25.10.2019 12:55
    hrgajek antwortet auf andreas-cb
    Benutzer andreas-cb schrieb:
    > Henning, dieser Beitrag ist wohl realistisch von Dir
    >
    eingeschätzt worden.

    Danke für die Blumen. Die Politiker werfen die drei Netze halt gerne in einen Topf. 97 Prozent. Cool. Problem gelöst? Ist es aber nicht.

    Gefrustet sind die, die in einem Funkloch leben und sich überlegen, wo sie hingehen könnten.
    Da geht Telekom - da nicht, da geht Vodafone (nicht), da geht o2 (nicht), mit drei Handys rumlaufen und trotzdem oft noch kein Netz?
  • 25.10.2019 14:36
    andreas-cb antwortet auf hrgajek
    Benutzer hrgajek schrieb:
    > Benutzer andreas-cb schrieb:
    > > Henning, dieser Beitrag ist wohl realistisch von Dir
    > >
    eingeschätzt worden.
    >
    > Danke für die Blumen. Die Politiker werfen die drei Netze halt
    >
    gerne in einen Topf. 97 Prozent. Cool. Problem gelöst? Ist es
    >
    aber nicht.
    >
    > Gefrustet sind die, die in einem Funkloch leben und sich
    >
    überlegen, wo sie hingehen könnten.


    Wie Du schon sagtest....Dual-Sim sollte man haben ;-)
  • 25.10.2019 17:16
    hafenbkl antwortet auf andreas-cb
    Benutzer andreas-cb schrieb:
    > ... Dual-Sim sollte man haben ;-)

    Noch besser: Tripel-SIM. Aber sowas gibt es ja heute leider nicht mehr.
    (Oder eine ausländische SIM)
  • 25.10.2019 18:03
    marius1977 antwortet auf hafenbkl
    Benutzer hafenbkl schrieb:
    > Benutzer andreas-cb schrieb:
    > > ... Dual-Sim sollte man haben ;-)
    >
    > Noch besser: Tripel-SIM. Aber sowas gibt es ja heute leider
    >
    nicht mehr.
    > (Oder eine ausländische SIM)

    Die Politik hätte einfach verpflichtendes National-Roamnig durchsetzen müssen. Da müssten dann entsprechende Auflagen her. DAS wäre die Lösung.
  • 25.10.2019 19:21
    hrgajek antwortet auf marius1977
    Hallo,

    Benutzer marius1977 schrieb:
    > > Noch besser: Tripel-SIM. Aber sowas gibt es ja heute leider
    > >
    nicht mehr.
    > > (Oder eine ausländische SIM)

    Das ist auch keine Lösung, leider.
    >
    > Die Politik hätte einfach verpflichtendes National-Roaming
    >
    durchsetzen müssen. Da müssten dann entsprechende Auflagen her.
    >
    DAS wäre die Lösung.

    Nein, wäre es nicht. Der GSM-Standard sieht gar nicht vor, dass ein Handy im Roaming-Modus zwischen den Netzen die laufende Verbindung "handovert". Habe das mit einer Swisscom SIM ausgiebig erprobt.

    Dazu müsste es einen Vertrag zwischen den deutschen Netzbetreibern geben, wie seinerzeit das "D1-Roaming" für o2-Kunden im Netz der Telekom. Eine andere Lösung wäre, wenn ein Telekom-Sender beispielsweise auch die Kennung von o2 (262-03) ausstrahlen würde. Dann glaubt das Handy im "eigenen" Netz zu sein und alles ist gut. (Analog mit VF D2)

    Problem wird die Abrechnung hinter den Kulissen sein. Der o2 Kunde würde dann vom "besseren" D1-(Telekom)-Netz profitieren, aber wahrscheinlich dafür einen viel günstigeren Preis als der Original-D1-Kunde bezahlen.

    Das könnte Kunden davon abhalten zu D1 zu gehen oder motivieren von D1 zu o2 zu wechseln

    (Hier mal D1 als Beispiel, statt D1 könnte man vielleicht auch D2 schreiben, je nach Region, wobei es Ecken gibt, wo o2 deutlich besser als D2 und sogar als D1 ist)

    Eine "nationale Roaming" Option sollte 5 oder 10 Euro im Monat Aufpreis extra kosten, damit die Parität wieder hergestellt wird. Kunden, die das nicht buchen wollen, haben dort halt "Funkloch", sparen dafür halt 5-10 Euro im Monat.

    Ob das so kommt? Keine Ahnung.