Diskussionsforum
Menü

Finanzdienstleister


16.10.2019 14:12 - Gestartet von machtdochnichts
Ich sehe weniger eine Abneigung gegen "Bezahlen mit dem Handy" als vielmehr eine Abneigung gegen Dritt-Finanzdienstleister.

Ich zahle gerne mit Karte, auch sehr gerne kontaktlos.
Auch würde ich Bargeld lieber heute als morgen für mich(!!!) verbannen.
Ich brauche es nicht!

Vielmehr fehlt mir eine Möglichkeit, kleine Beträge an X-beliebige Personen zu geben oder in kleinen Geschäften zubezahlen.

Vor allem kleine Geschäfte (Bäcker/Fleischer/Ramschläden...) bieten oft keine Möglichkeit des bargeldlosen Zahlens.
Somit kaufe ich zu 99,9% nur noch Lebensmittel beim Discouter und zahle mit Karte, und alles andere kaufe ich im Internet. Punkt!
Brot und Kuchen backe ich selber (bin Hobbybäcker).

Aber immer bezahle ich von meinem Konto auf ein anderes Konto.
Irgendein Drittanbieter bekommt nie und nimmer Zugang zu meinen Konten. Punkt.

Einzig ein Prepaidsystem würde ich akzeptieren.
Also ich zahle aktiv etwas auf ein Prepaidkonto bei einem Drittanbieter ein.
Zugangsdaten zu meinem Privatkonto bekommt er nicht! Basta!

Noch mehr fehlt aber die Akzeptanz der Gegenseite.
Wenn Bargeldlos möglich, dann immer nur EC-(Debit-) Karte und vielleicht Handy.
Aber nie: nur Handy.

Gerade das würde sich aber für Privatleute und Kleinhändler lohnen, denen ein Vertrag mit einer Bank (Kassenterminal) zu teuer ist.
Derzeit muß ich alle drei Monate 10€ vom Geldautomaten für Klimpergeldhändler abheben.