Diskussionsforum
Menü

Pest oder Cholera ...


14.10.2019 11:59 - Gestartet von justii
lautet hier die Alternative.
Klar ist, dass unser Freund Trump nicht nur den wirtschaftlichen Vorteil der US-Firmen im Auge hat, wenn er versucht der Welt seinen Stempel aufzudrücken und die befreundeten Nationen vor Huawei zu warnen.
Wie sehr er Freund ist, das kann man jeden Tag in den Nachrichten hören, wenn er wieder einen der befreundeten Staaten mit Strafsteuern bedroht und so zu Zuteständnissen zu erpressen versucht. Andere argumentieren für 5G-Technik aus den USA, weil diese halt keine Diktatur sind, aber ist die USA noch eine wirkliche Demokratie? Mehrere wissenschaftliche Studien bestreiten das inwischen. Unter anderem eine Studie der rennomierten Princeton Universität die beweist dass die USA nur noch auf dem Papier eine Demokratie ist, in Wirklichkeit aber alle Merkmale einer Oligarchie aufweist. Das Demokratie-Argument fällt also weg. Und wenn wir zurück denken an den NSA-Skandal in den Obama-Jahren, der ja noch gar nicht so lange her ist dann wird einem schnell klar, dass die Triebfeder für das vehemente Agieren von Freund Trump genauso spionageverdächtig ist wie das der angeblichen Kommunistenfeinde. Wie sagt das Sprichwort? "Wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr!"

Wenn wir also nur die Wahl zwischen Pest und Cholera haben, weil offensichtlich kein europäisches Unternehmen in der Lage ist, entsprechende Technik bereit zu stellen (es ist wirklich zum schämen), dann sollten wir uns keines Falls von einem der Beiden in eine noch größere Abhängigkeit drängen lassen indem wir den anderen ausschließen. Sonst stehen wir am Ende noch dümmer da als wir jetzt schon dastehen.

Und unsere Politiker trällern uns selbst unter diesen Umständen weiterhin das Märchen von der Technologie-Ledership Deutschlands vor. Ist das zu fassen?

Ich finds gut, wenn wir sämtliche Anbieter im Topf lassen um für den jew. Bedarf den für uns besteren Anbieter auszuwählen.
Menü
[1] rainbow antwortet auf justii
15.10.2019 00:27
Benutzer justii schrieb:
...
Ich finds gut, wenn wir sämtliche Anbieter im Topf lassen um für den jew. Bedarf den für uns besteren Anbieter auszuwählen.

So sehe ich das auch. China könnte uns evtl. ausspähen, die USA haben es bereits millionenfach getan. Selbst das Handy der Kanzlerin war nicht sicher.
Die entscheidende Frage sollte sein: Welches Angebot nützt uns am meisten?
Übrigens - Huawei hat schon in mehr als 150 Länder geliefert. Hätte es da Klagen gegeben, wäre längst ein shitstorm aus westlicher Richtung über Huawei gefegt.