Diskussionsforum
  • 08.10.2019 12:08
    sangyong schreibt

    Wers glaubt?

    Zugang ohne Sim und Vertrag? Und wer soll das bezahlen?

    Das Netz wird aktuell von den 3 Netzbetreibern aufgebaut. Die wollen Geld für ihre Investitionen sehen.

    Jetzt kommt irgendeine Vereinigung daher und verlangt Zugang zu Diensten ohne dafür eine Sim zu verwenden. Ich lach mich schlapp.

    Ne, Ne. DAB+ und DVB-T2 sind keine schlechten Standards. Das kann man auch so beibehalten. Dafür zahlen Millionen Haushalte jeden Monat einen Unkostenbeitrag. Auch genannt: GEZ.

    Hierfür kann man eine gewisse "Grundversorgung" öffentlicher TV- und Radioprogramme erwarten. Ich will hier keinen Gatekeeper namens Vodafone oder Telefónica sitzen haben.
  • 08.10.2019 21:22
    PatrickF antwortet auf sangyong
    Benutzer sangyong schrieb:
    > Ne, Ne. DAB+ und DVB-T2 sind keine schlechten Standards. Das
    >
    kann man auch so beibehalten. Dafür zahlen Millionen Haushalte
    >
    jeden Monat einen Unkostenbeitrag. Auch genannt: GEZ.
    >
    > Hierfür kann man eine gewisse "Grundversorgung" öffentlicher
    >
    TV- und Radioprogramme erwarten. Ich will hier keinen
    >
    Gatekeeper namens Vodafone oder Telefónica sitzen haben.
    Genau so sehe ich das auch. Zusätzlich kann man DAB+ und DVB-T2 über z.B. Außenantenne und Koax-Kabel im Haus verteilen. So hat man überall Empfang auch wenn in bestimmten Räumen der Empfang mit Zimmerantenne schlecht ist.

    Das dürfte wohl mit 5G nicht gehen. Bei 4G Außenantennen kann man aktuell ja auch nur ein Gerät anschlißen.

    Von mir aus 5G Broadcast für mobile Nutzung mit Tablet usw... aber ansonsten lieber DVB-T2.
  • 10.10.2019 12:03
    mikiscom antwortet auf sangyong
    Benutzer sangyong schrieb:
    > Zugang ohne Sim und Vertrag? Und wer soll das bezahlen?
    >
    Das Netz wird aktuell von den 3 Netzbetreibern aufgebaut. Die
    >
    wollen Geld für ihre Investitionen sehen.

    Das hatte ich mich auch beim lesen sofort gefragt. Erst recht nach den Frequenzversteigerungen.

    > Ne, Ne. DAB+ und DVB-T2 sind keine schlechten Standards. Das
    >
    kann man auch so beibehalten. Dafür zahlen Millionen Haushalte
    >
    jeden Monat einen Unkostenbeitrag. Auch genannt: GEZ.

    Dann würde das noch ein Grund, die GEZ noch weiter zu erhöhen. Nee, bloß nicht. Ich hab Sat. Das ist gemessen an der Anzahl der Sender der deutlich günstigste Verbreitungsweg. Sonst könnten es sich nicht so viele Sender leisten darüber auszustrahlen, aber eben nicht über Kabel usw.

    > Hierfür kann man eine gewisse "Grundversorgung" öffentlicher
    >
    TV- und Radioprogramme erwarten.
    Sehe ich auch so.

    > Ich will hier keinen
    >
    Gatekeeper namens Vodafone oder Telefónica sitzen haben.
    Das käme dabei ja noch dazu.