Diskussionsforum
Menü

Nein zu Quam und mehreren Händler


14.06.2002 12:55 - Gestartet von elisa
Aus meinem Bekanntenkreis haben doch einige bei der Quam-Aktion mitgemacht, denn es war eigentlich ein gutes Angebot. Aber es gab gratis hinzu: z.T. extrem lange Wartezeiten, miese Informationspolitik, z.T. unfreundliche, manchmal sogar beleidigende Worte, z.T. unverschämte Antworten wie: "dann stornieren sie doch" oder: "wer sich nicht benimmt, den stornieren wir" seitens versch. Händler, die Unfähigkeit von Quam ihre totale Fehlplanung bei der Aktion zuzugeben (s. versch. Interviews ! Manchmal genügt es schon, einfach mal zu kommunizieren, dass man Fehler gemacht hat und sich auch mal für irgendwelche Unannehmlicheiten zu entschuldigen - das muss nicht sein, aber ist ganz schön und viele Unternehmen denken so weit), das Zurückziehen des Angebotes seitens Quam am 15.05., obwohl es für den ganzen Mai angekündigt war, einige absolut unverständliche Ablehnungen, und und und !

Damit wir uns richtig verstehen, das ganze ist nicht schlimm, eine Pannenaktion kann immer mal vorkommen (Gut für einige, die unbedingt den Vertrag oder ein Handy benötigt haben und dann so lange ohne dastanden, war es schon recht ärgerlich, vor allem dass ihnen nicht frühzeitig gesagt wurde, dass sich Quam so extrem verkalkuliert hat, dass ewig nichts geht. So konnten die Leute, denen es eilig war, nicht sofort reagieren und bei anderen Mobilfunkanbieter bestellen.). Aber eines ist sicher: Aus meinem Bekanntenkreis wird aus Prinzip niemand mehr mit Quam telefonieren und auch bei ein paar bestimmten Internethändlern nichts mehr bestellen. Weil wenn es "brennt", also wenn etwas schief läuft, da sieht man dann, welches Unternehmen wirklich ok ist.

Also, unterstützt weiterhin all die Firmen, bei denen der Kunde anständig behandelt wird, und boykottiert die anderen, für die es auf einen Kunden mehr oder weniger gar nicht ankommt, bei denen Kunden einfach nichts zu melden haben, auch wenn ihr bei denen weniger bezahlt. Geld ist nicht alles - lieber faire Preise und faire Produkte - und kundenfreundliches Verhalten !!!

Menü
[1] Hadraniel antwortet auf elisa
14.06.2002 13:18
Aus meinem Bekanntenkreis wird aus Prinzip niemand mehr mit Quam telefonieren und auch bei ein paar bestimmten Internethändlern nichts mehr bestellen.
Damit tust Du (und Deine Bekannten) diesen Firmen sicherlich einen großen Gefallen!

Denn Quam "verschenkt" in dieser Aktion ja wirklich eine Menge Geld (Provision, Handy, ..) - verständlich, daß aus allen Ecken gekrochen die Leute Quam+Partnerfirmen überrennen.

Ich gehe jede Wette, daß 95% der 90000+ Kunden, die Quam sich mit dieser Aktion einfangen wird, (wenn überhaupt) nur eine sehr geringe und keinesfalls kostendeckende Airtime produzieren werden.

Unverständlich und nicht nachvollziehbar für mich, was für ein Anspruchsdenken so einige Leute dennoch an den Tag legen!!
Wie naiv muß man sein, um bei dieser Aktion mit fürstlicher Bedienung und erstklassiger Reaktionszeit (gerade bei diesem so jungen Provider) zu rechnen? Wem ernsthaft am Mobiltelefonieren liegt, der hätte jederzeit und kann immer noch andere Angebote nutzen - sogar bei Quam, denn die 3star-online+Partner-Aktion macht bei denen bekanntlich ein eigenes Team; andere Quam-Verträge werden unabhängig davon und zügig bearbeitet.


Das Gejammer von 0€-Kunden, Handy/Provisionsabstaubern und Bei-erster-Gelegenheit-Sonderkündigungs-Parasiten ist höchst erbärmlich. Der Kunde ist König. Wenn der Kunde aber nur ein Parasit ist, dann hat er es halt nicht besser verdient.
Menü
[1.1] Extra Team bei Quam 3star online + Partnerkarte?
News_GmbH antwortet auf Hadraniel
14.06.2002 13:24

nutzen - sogar bei Quam, denn die 3star-online+Partner-Aktion macht bei denen bekanntlich ein eigenes Team; andere Quam-Verträge werden unabhängig davon und zügig bearbeitet.


Hallöchen!

Also heißt es, dass wenn ich jetzt einen Quam 1star + Partnerkarte ordere, sie auch in wenigen Stunden bis wenige Tage freigeschaltet bekommen könnte?

Mit freundlichen Grüßen
NGH
Menü
[1.1.1] sqbc02 antwortet auf News_GmbH
14.06.2002 13:45
Benutzer News_GmbH schrieb:

nutzen - sogar bei Quam, denn die 3star-online+Partner-Aktion macht bei denen bekanntlich ein eigenes Team; andere Quam-Verträge werden unabhängig davon und zügig bearbeitet.


Hallöchen!

Also heißt es, dass wenn ich jetzt einen Quam 1star + Partnerkarte ordere, sie auch in wenigen Stunden bis wenige Tage freigeschaltet bekommen könnte?

Mit freundlichen Grüßen
NGH

Ja! Und das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen...
(bestellt über 2 andere Anbieter)

Aussderdem denke ich, das wir uns nun alle wieder beruhigen können. Gut, einige Firmen haben/hatten so ihre Probleme mit der Lieferung.

Aber letztenendes wollen die meisten doch auch nur einen kostenlosen Vertrag "abstauben". Da muss man eben ein wenig zurückstecken. Das habe ich nach anfänglicher Nörgelei auch einsehen müssen. Da auch ich einen Vertrag dringend brauche, musste ich mich eben auf die nicht ganz so super tollen - aber doch noch sehr attraktiven - Angebote anderer Firmen nach der tollen Aktion umorientieren. Mit dem Ergebnis, das ich nun vertragsgünstig telefonieren kann.

Und wenn der vermeintlich grundgebührenfreie Vertrag am Ende doch noch ein paar Euro Grundgebühr für ein oder zwei Monate kostet, dann kommt man im Ganzen noch immer supergünstig bei weg.

sqbc02
Menü
[1.1.1.1] News_GmbH antwortet auf sqbc02
14.06.2002 13:56
Hallöchen "sqbc02"!

Danke für die Infos! Welche Verträge hast Du denn bei Quam beantragt, wenn ich das mal fragen darf! Ich bin nämlich gerade dabei, den Quam 1star + Partnerkarte beantragen zu wollen! Aber durch die hohe Belastung wäre eine Freischaltung innerhalb ein paar Tage ja unmöglich!
Wenn es aber zwei verschiedene Bereiche sind, dann würde ich endlich mal die Anträge an meinem Händler zurückschicken!

Mit freundlichen Grüßen
NGH
Menü
[1.1.1.1.1] siro antwortet auf News_GmbH
14.06.2002 16:16
Benutzer News_GmbH schrieb:
Ich bin nämlich gerade dabei, den Quam 1star + Partnerkarte beantragen zu wollen! Aber durch die hohe Belastung wäre eine Freischaltung innerhalb ein paar Tage ja unmöglich!


Hallo NGH,

ein Bekannter von mir hat Ende Mai einen 1star+Partner über INWA bestellt, deren Bearbeitung 2 Wochen gedauert hat.
'Ein paar Tage' sind dann vielleicht doch etwas zu optimistisch; es geht aber offensichtlich schneller als die 3star online+Partner-Verträge.
Grüße,
siro
Menü
[1.1.1.1.2] sqbc02 antwortet auf News_GmbH
17.06.2002 14:32
Benutzer News_GmbH schrieb:
Hallöchen "sqbc02"!

Danke für die Infos! Welche Verträge hast Du denn bei Quam beantragt, wenn ich das mal fragen darf! Ich bin nämlich gerade dabei, den Quam 1star + Partnerkarte beantragen zu wollen! Aber durch die hohe Belastung wäre eine Freischaltung innerhalb ein paar Tage ja unmöglich!
Wenn es aber zwei verschiedene Bereiche sind, dann würde ich endlich mal die Anträge an meinem Händler zurückschicken!

Mit freundlichen Grüßen
NGH

hi NGH,

ich habe bei denen einen 3 star online und einen 3 star + Partnerkarte (nicht aus Maiaktion) bestellt. Letzteren bei obocom und den anderen bei INWA. Alles supi...

bis dann
sqbc02 :o)
Menü
[1.1.2] Hadraniel antwortet auf News_GmbH
14.06.2002 14:39
Also heißt es, dass wenn ich jetzt einen Quam 1star + Partnerkarte ordere, sie auch in wenigen Stunden bis wenige Tage freigeschaltet bekommen könnte?
Wenn Du das in einem Quam-Shop machst, dann bestimmt.

Wenn Du das über so einen Internet-Shop machst, der gerade unter einem Berg von Quam3star+Partnerkarte-Anträgen erstickt, dann hängt das sicherlich vom Shop ab ..
Menü
[1.1.2.1] Luki antwortet auf Hadraniel
20.06.2002 10:49
Benutzer Hadraniel schrieb:
Also heißt es, dass wenn ich jetzt einen Quam 1star + Partnerkarte ordere, sie auch in wenigen Stunden bis wenige Tage freigeschaltet bekommen könnte?
Wenn Du das in einem Quam-Shop machst, dann bestimmt.

Wenn Du das über so einen Internet-Shop machst, der gerade unter einem Berg von Quam3star+Partnerkarte-Anträgen erstickt, dann hängt das sicherlich vom Shop ab ..

Ich habe am Dienstag, dem 18.6.2002 meine Vertragsunterlagen für einen Quam 1star + Partnervertrag an Obocom geschickt. Mittwoch Abend war der Status auf 'Vertrag an Quam übermittelt'
und heute Morgen schon auf 'Vertrag freigeschaltet, Handy wird bestellt'.
Also werden die 1star Verträge definitiv von einem anderen Team bearbeitet.

Gruß Luki
Menü
[1.1.2.1.1] Flash antwortet auf Luki
20.06.2002 10:56
Jetzt wirds eng für Quam und (oder) Faircom!!

Da wird doch geflunkert bis zum geht nicht mehr!

Oder denken Sie wir ziehen uns die Hosen mit einer Kneiffzange an?!

Flash
Menü
[1.2] Saruman antwortet auf Hadraniel
14.06.2002 13:31
Benutzer Hadraniel schrieb:
Aus meinem Bekanntenkreis wird aus Prinzip niemand mehr mit Quam telefonieren und auch bei ein paar bestimmten Internethändlern nichts mehr bestellen.
Damit tust Du (und Deine Bekannten) diesen Firmen sicherlich einen großen Gefallen!

Denn Quam "verschenkt" in dieser Aktion ja wirklich eine Menge Geld (Provision, Handy, ..) - verständlich, daß aus allen Ecken gekrochen die Leute Quam+Partnerfirmen überrennen.

Ich gehe jede Wette, daß 95% der 90000+ Kunden, die Quam sich mit dieser Aktion einfangen wird, (wenn überhaupt) nur eine sehr geringe und keinesfalls kostendeckende Airtime produzieren werden.

Unverständlich und nicht nachvollziehbar für mich, was für ein Anspruchsdenken so einige Leute dennoch an den Tag legen!! Wie naiv muß man sein, um bei dieser Aktion mit fürstlicher Bedienung und erstklassiger Reaktionszeit (gerade bei diesem so jungen Provider) zu rechnen? Wem ernsthaft am Mobiltelefonieren liegt, der hätte jederzeit und kann immer noch andere Angebote nutzen - sogar bei Quam, denn die 3star-online+Partner-Aktion macht bei denen bekanntlich ein eigenes Team; andere Quam-Verträge werden unabhängig davon und zügig bearbeitet.


Das Gejammer von 0€-Kunden, Handy/Provisionsabstaubern und Bei-erster-Gelegenheit-Sonderkündigungs-Parasiten ist höchst erbärmlich. Der Kunde ist König. Wenn der Kunde aber nur ein Parasit ist, dann hat er es halt nicht besser verdient.


genau, du bist der optimale Kunde für solche Firmen.
nur immer schön nicken und kuschen und alles mit sich machen lassen. tolle gattung von mensch!

Und wenn das Angebot noch so günstig und preiswert für mich, habe ich als Kunde das Recht einen vernünftigen Service zu verlangen.

Schließlich verdienen die Händler auch der Aktion oder machen die das nur aus Nächstenhilfe:
Menü
[1.2.1] Mr.SHL antwortet auf Saruman
14.06.2002 14:21
Benutzer Saruman schrieb:
genau, du bist der optimale Kunde für solche Firmen. nur immer schön nicken und kuschen und alles mit sich machen lassen. tolle gattung von mensch!
Naja, man muß es aber auch nicht übertreiben. Ein bißchen locker und cool bleiben würde Deine Nerven schonen und Deiner Gesundheit zugute kommen. :-)
Wenn attraktive Aktionen (zur Kundengewinnung) laufen, so mußt Du damit rechnen, daß Du nicht der einzige interessierte Kunde bist. Und dann dauert es halt ein bißchen länger als von Dir erwartet.
Daß das Warten ärgerlich ist stimmt schon. Auch ich bin betroffener... Aber die Kirche sollten auch wir alle im Dorfe lassen.


Und wenn das Angebot noch so günstig und preiswert für mich, habe ich als Kunde das Recht einen vernünftigen Service zu verlangen.
Guter Service hat immer seinen Preis. Wo lebst Du eigentlich?

Grüße, Mr.SHL
Menü
[1.2.2] Hadraniel antwortet auf Saruman
14.06.2002 14:35
genau, du bist der optimale Kunde für solche Firmen.
Mit Sicherheit nicht. (Auch) ich staube Verträge, Studentenrabatte und Provisionen ab, produziere inzwischen nur noch auf 3 meiner 6 Verträge "Airtime".

nur immer schön nicken und kuschen und alles mit sich machen lassen. tolle gattung von mensch!
Du hast die Aussage meiner Mail nicht verstanden.


Und wenn das Angebot noch so günstig und preiswert für mich, habe ich als Kunde das Recht einen vernünftigen Service zu verlangen.
Um hier einmal die treffenden Worte des Parallelkommentars zu zitieren:
"Guter Service hat immer seinen Preis. Wo lebst Du eigentlich?"
Menü
[1.2.2.1] Yancy antwortet auf Hadraniel
14.06.2002 15:14
Benutzer Hadraniel schrieb:
genau, du bist der optimale Kunde für solche Firmen.
Mit Sicherheit nicht. (Auch) ich staube Verträge, Studentenrabatte und Provisionen ab, produziere inzwischen nur noch auf 3 meiner 6 Verträge "Airtime".

nur immer schön nicken und kuschen und alles mit sich machen lassen. tolle gattung von mensch!
Du hast die Aussage meiner Mail nicht verstanden.


Und wenn das Angebot noch so günstig und preiswert für mich, habe ich als Kunde das Recht einen vernünftigen Service zu verlangen.
Um hier einmal die treffenden Worte des Parallelkommentars zu zitieren:
"Guter Service hat immer seinen Preis. Wo lebst Du eigentlich?"

Natürlich dard ich nach nunmehr 7 Wochen Wartezeit keinen Service verlangen!

Die Händler faircom usw. verdienen ja nichts an der Aktion.

Sie machen die Aktion nur aus Nächstenliebe.

Da warte ich doch gerne bis Weihnachten.

Und das faircom auch nur vage Aussagen zu der Abrechnung (einmalige Vorrauszahlung - wieviel muß man letztlich denn jetzt wirklich dazu zahlen) nehme ich doch gerne in Kauf.

Wie gesagt, die Händler führen diese Aktion ja nur aus Nächstenliebe durch!
Menü
[1.2.2.1.1] mschneemilch antwortet auf Yancy
16.06.2002 19:34
Hallo Yancy!

Ich zitiere aus Deinem Posting vom 05.06.02:

>Wunderbar! Heute habe ich endlich mein Nokia 3410 von faircom >aus der Quam Aktion erhalten. Wunschlos glücklich. Hat ja >auch immerhin 5 Wochen gedauert!

Also wo ist Dein Problem, Du hast doch angeblich schon Dein Handy von Faircom.

Marco


Menü
[1.2.2.2] Saruman antwortet auf Hadraniel
14.06.2002 15:38
Benutzer Hadraniel schrieb:
genau, du bist der optimale Kunde für solche Firmen.
Mit Sicherheit nicht. (Auch) ich staube Verträge, Studentenrabatte und Provisionen ab, produziere inzwischen nur noch auf 3 meiner 6 Verträge "Airtime".

nur immer schön nicken und kuschen und alles mit sich machen lassen. tolle gattung von mensch!
Du hast die Aussage meiner Mail nicht verstanden.


Und wenn das Angebot noch so günstig und preiswert für mich, habe ich als Kunde das Recht einen vernünftigen Service zu verlangen.
Um hier einmal die treffenden Worte des Parallelkommentars zu zitieren:
"Guter Service hat immer seinen Preis. Wo lebst Du eigentlich?"


UND WENN ICH DANN DAS LESE, FRAGE ICH MICH:

WARUM LIEFERN DIE UND FAIRCOM NICHT? ICH HABE GLEICHZEITIG BEI FAIRCOM BESTELLT UND DIE HABEN DOCH ANGEBLICH SO EINEN TOLLEN DRAHT ZU QUAM!

Aber bei Inwa habe ich einen Top-Service, ABER wahrscheinlich zahlen Inwa Kunden einen Sonderzuschlag, der diesen Servive dann beinhaltet.

AUS DEM INWA-FORUM:

Nun ist es an der Zeit ein GROSSES Lob an Inwa auszusprechen!

Alees hat super funktioniert!

Ich habe am 2.Mai gefaxt und den Brief eingeworfen. Mitte Mai waren Handy plus Karten da.
Am 07.06 kam die Rechnung von Quam (Anschlußgebühr wurde nicht berechnet), welche ich Freitag Abend an Inwa faxte.
Dienstag war das versprochene Geld auf meinem Konto.

Auch eine Bekannte von mir kann nicht klagen: Ab 15.05 gefaxt und Brief eingeworfen. Freischaltund 31.05.02. Am 13.06 war das Paket da. Handy und Karten okay. Hier gibt es keine Auszahlung ;-)

An der Seriösität von Inwa ist also nicht zu zweifeln!

Grüße, Marcel.


Menü
[1.2.2.2.1] Warum brauchen die großen Firmen länger als die kleinen?
Rucki antwortet auf Saruman
16.06.2002 14:03


UND WENN ICH DANN DAS LESE, FRAGE ICH MICH:

WARUM LIEFERN DIE UND FAIRCOM NICHT? ICH HABE GLEICHZEITIG BEI FAIRCOM BESTELLT UND DIE HABEN DOCH ANGEBLICH SO EINEN TOLLEN DRAHT ZU QUAM!

Aber bei Inwa habe ich einen Top-Service, ABER wahrscheinlich zahlen Inwa Kunden einen Sonderzuschlag, der diesen Servive dann beinhaltet.

AUS DEM INWA-FORUM:

Nun ist es an der Zeit ein GROSSES Lob an Inwa auszusprechen!

Alees hat super funktioniert!

Ich habe am 2.Mai gefaxt und den Brief eingeworfen. Mitte Mai waren Handy plus Karten da.
Am 07.06 kam die Rechnung von Quam (Anschlußgebühr wurde nicht berechnet), welche ich Freitag Abend an Inwa faxte. Dienstag war das versprochene Geld auf meinem Konto.

Auch eine Bekannte von mir kann nicht klagen: Ab 15.05 gefaxt und Brief eingeworfen. Freischaltund 31.05.02. Am 13.06 war das Paket da. Handy und Karten okay. Hier gibt es keine Auszahlung ;-)

An der Seriösität von Inwa ist also nicht zu zweifeln!

Grüße, Marcel.


Das ist auch meine Frage! Warum hat so eine kleine Firma,die angeblich keinen direkten Draht zu Quam hat so eine schnelle Lieferzeit. Ich glaube ja dass die Freischaltung von Quam den Großteil der Zeit ausmacht (seh ich an meinen Status von Faircom!). Arbeitet Quam für INWA schneller oder was?

Rucki
Menü
[1.2.2.2.1.1] Devil_MC antwortet auf Rucki
16.06.2002 14:16
Benutzer Rucki schrieb:
Das ist auch meine Frage! Warum hat so eine kleine Firma,die angeblich keinen direkten Draht zu Quam hat so eine schnelle Lieferzeit. Ich glaube ja dass die Freischaltung von Quam den Großteil der Zeit ausmacht (seh ich an meinen Status von Faircom!). Arbeitet Quam für INWA schneller oder was?
Rucki

Theorie 1:
Das vielleicht nicht, aber die direkte Draht muß halt nicht immer besser sein: So hat ein Reseller (mit dem InWa zusammenarbeitet) ja i.d.R. mehrere Firmen als Kunden und dadurch ein größeres Auftragsvolumen (= mehr Macht) gegenüber QUAM. Das InWa von diesem "Auftragsberg" dann profitiert, ist nur logisch.

Theorie2:
Jeder Firma werden eine bestimmte Anzahl Sachbearbeiter seitens QUAM zugeteilt. Da InWA wenige Kunden (vergleichsweise) zu bedienen hat, sind die Anträge schneller durch.
Menü
[1.2.2.2.1.1.1] Rucki antwortet auf Devil_MC
16.06.2002 14:43
Benutzer Devil_MC schrieb:
Benutzer Rucki schrieb:
Das ist auch meine Frage! Warum hat so eine kleine Firma,die angeblich keinen direkten Draht zu Quam hat so eine schnelle Lieferzeit. Ich glaube ja dass die Freischaltung von Quam den Großteil der Zeit ausmacht (seh ich an meinen Status von Faircom!). Arbeitet Quam für INWA schneller oder was?
Rucki

Theorie 1:
Das vielleicht nicht, aber die direkte Draht muß halt nicht immer besser sein: So hat ein Reseller (mit dem InWa zusammenarbeitet) ja i.d.R. mehrere Firmen als Kunden und dadurch ein größeres Auftragsvolumen (= mehr Macht) gegenüber QUAM. Das InWa von diesem 'Auftragsberg' dann profitiert, ist nur logisch.

Theorie2:
Jeder Firma werden eine bestimmte Anzahl Sachbearbeiter seitens QUAM zugeteilt. Da InWA wenige Kunden (vergleichsweise) zu bedienen hat, sind die Anträge schneller durch.

Ich glaub DLC hat in irgendeinem Posting mal geschrieben, dass kleinere Firmen, wie InWa oder Obocom ihre Aufträge per Fax an Quam schicken und die größeren wie DLC selbst oder Faircom 'Anweisung' haben, die Aufträge per Post an Quam zu schicken und dass Quam wahrscheinlich die Faxe zuerst oder bevorzugt durchführt. Ich halte diesen Grund für sehr unwahrscheinlich. Da finde ich die 2 Theorien von ihnen viel logischer.

Rucki
Menü
[1.2.2.2.1.1.1.1] Devil_MC antwortet auf Rucki
16.06.2002 15:44
Benutzer Rucki schrieb:
Ich glaub DLC hat in irgendeinem Posting mal geschrieben, dass kleinere Firmen, wie InWa oder Obocom ihre Aufträge per Fax an Quam schicken und die größeren wie DLC selbst oder Faircom 'Anweisung' haben, die Aufträge per Post an Quam zu schicken und dass Quam wahrscheinlich die Faxe zuerst oder bevorzugt durchführt. Ich halte diesen Grund für sehr unwahrscheinlich. Da finde ich die 2 Theorien von ihnen viel logischer.

Rucki

Danke ! Aber ein kleiner Hinweis: Eigentlich duzen wir uns hier im Forum ;)

Schönen Sonntag noch !
Menü
[1.2.2.2.1.2] Marc Roloff (faircom) antwortet auf Rucki
16.06.2002 16:36
Das ist auch meine Frage! Warum hat so eine kleine Firma,die angeblich keinen direkten Draht zu Quam hat so eine schnelle Lieferzeit. Ich glaube ja dass die Freischaltung von Quam den Großteil der Zeit ausmacht (seh ich an meinen Status von Faircom!). Arbeitet Quam für INWA schneller oder was?

Die Frage ist recht einfach beantwortet, wenn auch die Antwort für uns und erst recht unsere Kunden keineswegs befriedigend ausfällt:

Quam arbeitet eingehende Anträge keineswegs in der Reihenfolge des Eingangs, sondern in verschiedenen Teams ab. Das eine Team bearbeitet die aktuellen Freischaltungen (weswegen diese recht flott gehen - nach unseren Erfahrungen maximal 48 Stunden) und ein anderes Team die "3star online + Partnerkarte"-Anträge (mit Freischaltzeiten von einigen Wochen).

Allerdings wird diese Trennung in der Praxis wohl nicht so recht eingehalten. Große Händler, wie auch die Firma faircom, die viele Tausend Anträge haben, schicken die Anträge aus der "3star online + Partnerkarte"-Aktion per Post nach München. Anders läßt es sich auch kaum handhaben, da sonst einige 100.000 Faxseiten zusätzlich sämtliche Faxserverkapazitäten von Quam beanspruchen würden. Kleinere Händler, die einige Dutzend oder einige Hundert Anträge haben, senden diese ganz normal per Fax zu Quam. Dieses Vorgehen führte bei Quam offensichtlich dazu, dass eben nicht ein Team "3star online + Partnerkarte" und das andere Team sonstige Anträge bearbeitet, sondern ein Team alle _per Post_ eingegangenen "3star online + Partnerkarte"-Anträge und das andere Team die aktuellen Anträge und auch teilweise die per Fax eingegegangenen "3star online + Partnerkarte"-Anträge. Somit ist es in der Praxis dazu gekommen, dass beispielsweise am 16.05. per Fax (von kleineren Händlern) eingereichte Anträge weit vor solchen, die am 06.05. per Post (von einem großen Händler) geschickt wurden, freigeschaltet waren, obwohl beides "3star online + Partnerkarte" war.

Letztlich führte dieses Vorgehen zu einer ungerechten und für uns nicht akzeptablen Ungleichbehandlung, die sich im übrigen auch bei den SIM-Kartenlieferungen fortsetzt. Nehmen wir an, ein (kleinerer) Händler bestellt 1000 SIM-Karten und ein (größerer) 40.000 SIM-Karten. Dann sollte man meinen, dass bei einer durch SIM-Kartenknappheit begrenzen Menge von 2000 Karten der kleinere Händler 100-200 Karten bekommt und der große die restlichen Karten. In der Praxis sah es aber wohl eher so aus, als wenn in einem solchen Fall der kleine Händler seine bestellen 1000 Karten bekommen hat und der große Händler eben auch nur 1000 Karten. Damit ist der Bedarf des kleineren Händlers gedeckt, während der große gerade einmal 2,5% des benötigten Bedarfs erhalten hat.

Ich hatte bereits zu Beginn betont, dass ich diese "Lösung" in keiner Weise für befriedigend halte. Meiner Meinung nach sollte man (wenn man nicht alle gleich behandelt) gerade große Partner bevorzugen, denn wenn man einen solchen Händler verliert, schmerzt das richtig - zumindest wesentlich mehr als beim Verlust eines kleinen Händlers. Andererseits hat die ganze Aktion auch sehr gut gezeigt, dass Quam mit der eingehenden Antragsflut nicht in der Weise umgehen konnte, wie sicher nicht nur wir dies erwartet hätten. Wochenlange Freischaltzeiten sind im deutschen Markt natürlich absolut unüblich. Gerade wir, die wir unseren Kunden normalerweise Bearbeitungszeiten von 1-2 Tagen vom Zeitpunkt des Eingang der Bestellunterlagen bis zum Versand bieten können, sind mit der Situation alles andere als glücklich. Andererseits darf man auch nicht vergessen, dass es sich bei Quam um den jüngsten Netzbetreiber in Deutschland handelt, der erst seit wenigen Monaten im Markt aktiv ist, weswegen zumindest ich gewisses Verständnis für die Gesamtsituation aufbringen kann.

Im übrigen kann man daraus sicher nicht die Konsequenz ziehen, dass man auch in Zukunft immer besser bei einem kleinen Anbieter bestellen sollte, wenn man eine schnelle Lieferung erwartet. Große Anbieter, wie die Firma faircom, bekommen aufgrund des großen Auftragsvolumens nicht nur bei Quam ganz andere Konditionen als ein kleiner Händler, sondern kaufen auch durch die größeren Bestellmengen Handys viel günstiger ein, als ein Händler, der nur 10 oder 20 Stück bestellt. Hinzu kommen noch Handling-Vorteile: Man kann einige Hundert Bestellungen pro Tag mit der richtigen Organisation wesentlich effektiver bearbeiten als beispielsweise 5. Dies alles resultiert in besseren Angeboten. Und wer in den vergangenen Monaten bei uns bestellt hat, wird bestätigen können, dass - wenn Quam nicht wochenlang für die Freischaltung benötigt - bereits wenige Tage nach Absenden der Unterlagen bereits der Paketdienst mit Handy samt freigeschalteter Karte in der Tür steht.

Das wichtigste ist, dass Quam nach unserem Eindruck derzeit mit Hochdruck dran ist, die Rückstände bei den Freischaltungen und SIM-Kartenlieferungen aufzulösen, so dass schliesslich jeder, dessen Antrag bei Quam nicht abgelehnt wird, hinterher auch sein Handy bekommen wird. Von den wenigen Ausnahmen abgesehen, die aufgrund des Auslaufens Ihres alten Vertrages dringend einen neuen benötigen, werden die meisten bis dahin noch ein wenig Geduld aufbringen können. Zeitlicher Druck entsteht höchstens durch die sich verkürzende Zeit der GG-Befreiung; aber ich bin recht sicher, dass es dazu eine zufriedenstellende Lösung geben wird, auch wenn Quam nach rund 4 Wochen zu dem Thema noch keine endgültige Entscheidung getroffen hat. Ich gehe allerdings davon aus, dass dazu in Kürze - möglicherweise in der kommenden Woche - zu dem Thema eine definitive Info von Quam kommt.

Gruß und noch ein schönes Wochenende,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)
Menü
[1.2.2.2.1.2.1] hardy74 antwortet auf Marc Roloff (faircom)
16.06.2002 17:29
Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
Das ist auch meine Frage! Warum hat so eine kleine Firma,die angeblich keinen direkten Draht zu Quam hat so eine schnelle Lieferzeit. Ich glaube ja dass die Freischaltung von Quam den Großteil der Zeit ausmacht (seh ich an meinen Status von Faircom!). Arbeitet Quam für INWA schneller oder was?

Die Frage ist recht einfach beantwortet, wenn auch die Antwort für uns und erst recht unsere Kunden keineswegs befriedigend ausfällt:

Quam arbeitet eingehende Anträge keineswegs in der Reihenfolge des Eingangs, sondern in verschiedenen Teams ab. Das eine Team bearbeitet die aktuellen Freischaltungen (weswegen diese recht flott gehen - nach unseren Erfahrungen maximal 48 Stunden) und ein anderes Team die "3star online + Partnerkarte"-Anträge (mit Freischaltzeiten von einigen Wochen).

Allerdings wird diese Trennung in der Praxis wohl nicht so recht eingehalten. Große Händler, wie auch die Firma faircom, die viele Tausend Anträge haben, schicken die Anträge aus der "3star online + Partnerkarte"-Aktion per Post nach München. Anders läßt es sich auch kaum handhaben, da sonst einige 100.000 Faxseiten zusätzlich sämtliche Faxserverkapazitäten von Quam beanspruchen würden. Kleinere Händler, die einige Dutzend oder einige Hundert Anträge haben, senden diese ganz normal per Fax zu Quam. Dieses Vorgehen führte bei Quam offensichtlich dazu, dass eben nicht ein Team "3star online + Partnerkarte" und das andere Team sonstige Anträge bearbeitet, sondern ein Team alle _per Post_ eingegangenen "3star online + Partnerkarte"-Anträge und das andere Team die aktuellen Anträge und auch teilweise die per Fax eingegegangenen "3star online + Partnerkarte"-Anträge. Somit ist es in der Praxis dazu gekommen, dass beispielsweise am 16.05. per Fax (von kleineren Händlern) eingereichte Anträge weit vor solchen, die am 06.05. per Post (von einem großen Händler) geschickt wurden, freigeschaltet waren, obwohl beides "3star online + Partnerkarte" war.

Letztlich führte dieses Vorgehen zu einer ungerechten und für uns nicht akzeptablen Ungleichbehandlung, die sich im übrigen auch bei den SIM-Kartenlieferungen fortsetzt. Nehmen wir an, ein (kleinerer) Händler bestellt 1000 SIM-Karten und ein (größerer) 40.000 SIM-Karten. Dann sollte man meinen, dass bei einer durch SIM-Kartenknappheit begrenzen Menge von 2000 Karten der kleinere Händler 100-200 Karten bekommt und der große die restlichen Karten. In der Praxis sah es aber wohl eher so aus, als wenn in einem solchen Fall der kleine Händler seine bestellen 1000 Karten bekommen hat und der große Händler eben auch nur 1000 Karten. Damit ist der Bedarf des kleineren Händlers gedeckt, während der große gerade einmal 2,5% des benötigten Bedarfs erhalten hat.

Ich hatte bereits zu Beginn betont, dass ich diese "Lösung" in keiner Weise für befriedigend halte. Meiner Meinung nach sollte man (wenn man nicht alle gleich behandelt) gerade große Partner bevorzugen, denn wenn man einen solchen Händler verliert, schmerzt das richtig - zumindest wesentlich mehr als beim Verlust eines kleinen Händlers. Andererseits hat die ganze Aktion auch sehr gut gezeigt, dass Quam mit der eingehenden Antragsflut nicht in der Weise umgehen konnte, wie sicher nicht nur wir dies erwartet hätten. Wochenlange Freischaltzeiten sind im deutschen Markt natürlich absolut unüblich. Gerade wir, die wir unseren Kunden normalerweise Bearbeitungszeiten von 1-2 Tagen vom Zeitpunkt des Eingang der Bestellunterlagen bis zum Versand bieten können, sind mit der Situation alles andere als glücklich. Andererseits darf man auch nicht vergessen, dass es sich bei Quam um den jüngsten Netzbetreiber in Deutschland handelt, der erst seit wenigen Monaten im Markt aktiv ist, weswegen zumindest ich gewisses Verständnis für die Gesamtsituation aufbringen kann.

Im übrigen kann man daraus sicher nicht die Konsequenz ziehen, dass man auch in Zukunft immer besser bei einem kleinen Anbieter bestellen sollte, wenn man eine schnelle Lieferung erwartet. Große Anbieter, wie die Firma faircom, bekommen aufgrund des großen Auftragsvolumens nicht nur bei Quam ganz andere Konditionen als ein kleiner Händler, sondern kaufen auch durch die größeren Bestellmengen Handys viel günstiger ein, als ein Händler, der nur 10 oder 20 Stück bestellt. Hinzu kommen noch Handling-Vorteile: Man kann einige Hundert Bestellungen pro Tag mit der richtigen Organisation wesentlich effektiver bearbeiten als beispielsweise 5. Dies alles resultiert in besseren Angeboten. Und wer in den vergangenen Monaten bei uns bestellt hat, wird bestätigen können, dass - wenn Quam nicht wochenlang für die Freischaltung benötigt - bereits wenige Tage nach Absenden der Unterlagen bereits der Paketdienst mit Handy samt freigeschalteter Karte in der Tür steht.

Das wichtigste ist, dass Quam nach unserem Eindruck derzeit mit Hochdruck dran ist, die Rückstände bei den Freischaltungen und SIM-Kartenlieferungen aufzulösen, so dass schliesslich jeder, dessen Antrag bei Quam nicht abgelehnt wird, hinterher auch sein Handy bekommen wird. Von den wenigen Ausnahmen abgesehen, die aufgrund des Auslaufens Ihres alten Vertrages dringend einen neuen benötigen, werden die meisten bis dahin noch ein wenig Geduld aufbringen können. Zeitlicher Druck entsteht höchstens durch die sich verkürzende Zeit der GG-Befreiung; aber ich bin recht sicher, dass es dazu eine zufriedenstellende Lösung geben wird, auch wenn Quam nach rund 4 Wochen zu dem Thema noch keine endgültige Entscheidung getroffen hat. Ich gehe allerdings davon aus, dass dazu in Kürze - möglicherweise in der kommenden Woche - zu dem Thema eine definitive Info von Quam kommt.

Gruß und noch ein schönes Wochenende,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)

Ist ja alles schön und gut (oder auch nicht).
Aber anstatt die Probleme aufzuzählen, sollte man doch mal überlegen, was man dagegen tun kann!
Ich kann es mir einfach nur schwer vorstellen, dass jetzt, nach über 4 Wochen!!, immer noch nicht genügend Sim-Karten lieferbar sein sollen. Werden die auf dem Mond produziert ;-)
Sicherlich ist Quam ein neues Unternehmen, aber gerade dann sollte es sich darauf einstellen, bei einer solchen Aktion genügend Reserven zu haben, da die meisten Kunden bereits einen Mobilfunkvertrag bei einem anderen Anbieter haben und nach diesem Fiasko es sich bestimmt überlegen zu Quam zu wechseln oder es weiterempfehlen werden.
Besonders schlimm finde ich aber die Informationspolitik seitens Quam. Es wird doch wohl möglich sein, den Anbietern mitzuteilen, wann z.B. Sim-Karten lieferbar sind.
Stattdessen rufen wahrscheinlich jeden Tag hunderte Kunden bei Faircom, etc. an um sich zu erkundigen und werden dann von Woche zu Woche vertröstet, was auf die Dauer natürlich nur ärgerlich ist.


Menü
[1.2.2.2.1.2.1.1] Marc Roloff (faircom) antwortet auf hardy74
16.06.2002 19:07
Ist ja alles schön und gut (oder auch nicht).
Aber anstatt die Probleme aufzuzählen, sollte man doch mal überlegen, was man dagegen tun kann!

Sicher haben Sie recht. Aber was meinen Sie, was wir jeden Tag tun. Wir beknien Quam täglich, dass es voran geht. Letztlich sind es unsere Kunden, die unter der langen Wartezeit leiden und sich bei uns beschweren. Trotzdem haben wir auf die internen Abläufe bei Quam - wie jeder andere Händler - natürlich keinen Einfluss.

Ich kann es mir einfach nur schwer vorstellen, dass jetzt, nach über 4 Wochen!!, immer noch nicht genügend Sim-Karten lieferbar sein sollen. Werden die auf dem Mond produziert ;-)

Leider ist es aber so. Wir warten heute noch auf SIM-Karten-Bestellungen von Anfang Mai.

Ich hatte in einem früheren Beitrag schon einmal versucht zu erläutern, warum man bei Quam wahrscheinlich nicht von heute auf morgen größere Menge an SIM-Karten bekommen kann. Zunächst einmal gibt es nur relativ wenige (meines Wissens 4) Hersteller, die diese Chips fertigen. Diese haben Auftragsbücher, die abgearbeitet werden, so dass dort sicher nicht gelten wird: "heute bestellt, morgen geliefert". Außerdem werden diese Firmen nicht nur für Quam produzieren, sondern auch für andere Service-Provider, Netzbetreiber, Krankenkassen (Versicherungskarte), Banken (Geldkarte), Telefonkarten, Sicherheitsanwendungen etc. Da diese Chips äußerlich zwar sehr ähnlich, im Inneren aber sehr verschieden sind, wird vielleicht auch eine Woche dieser Typ die nächste Woche ein anderer Typ usw. gefertigt.

Auch nachdem die Chips produziert werden, müssen Sie als "Rohlinge" erst auf die Plastikkarten aufgebracht werden, was unter Umständen eine andere Firma macht. Schließlich müssen die Chips bei Quam noch individuell programmiert werden (Kartennummer, PIN, PUK etc.). Dann müssen die passenden Begrüßungsanschreiben mit den individuell passen PIN- und PUK-Daten erstellt und die SIM-Karten darauf mit Kleber befestigt werden. Das ganze wird dann kuvertiert und fertig ist zumindest der Umschlag mit der Quam-SIM-Karte.

Diese Karte wird dann in ein sehr aufwendig gemachtes Booklet gesteckt, das auch erst gedruckt, konfektioniert und gebunden werden muss. Auf diesem Booklet wird dann auf der Rückseite in Form eines Aufklebers noch die passende SIM-Kartennummer und Rufnummer vermerkt.

Alles in allem handelt es sich um einen aufwendigen, vielschichtigen Vorgang. All dies ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass man bei der Planung einer solchen Aktion dafür hätte sorgen müssen, dass auch genügend Ressourcen zur Verfügung stehen - sowohl in Form von Mitarbeitern als auch in Form von SIM-Karten. Letztlich ist Quam aber von dem riesigen Erfolg der Aktion überrascht worden.

Sicherlich ist Quam ein neues Unternehmen, aber gerade dann sollte es sich darauf einstellen, bei einer solchen Aktion genügend Reserven zu haben, da die meisten Kunden bereits einen Mobilfunkvertrag bei einem anderen Anbieter haben und nach diesem Fiasko es sich bestimmt überlegen zu Quam zu wechseln oder es weiterempfehlen werden.

Das sehe ich genauso.

Besonders schlimm finde ich aber die Informationspolitik seitens Quam. Es wird doch wohl möglich sein, den Anbietern mitzuteilen, wann z.B. Sim-Karten lieferbar sind.

Da bin ich voll bei Ihnen! Letztlich wäre es auch für unsere Personalplanung wichtig.

Stattdessen rufen wahrscheinlich jeden Tag hunderte Kunden bei Faircom, etc. an um sich zu erkundigen und werden dann von Woche zu Woche vertröstet, was auf die Dauer natürlich nur ärgerlich ist.

Auch da stimme ich Ihnen zu. Ich kann nur hoffen, dass Quam seine Ressourcenprobleme bald löst. Bis dahin müssen wir uns noch ein wenig in Geduld üben.

Gruß,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)
Menü
[1.2.2.2.1.2.1.1.1] Starboy0815 antwortet auf Marc Roloff (faircom)
16.06.2002 19:47
Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
Ist ja alles schön und gut (oder auch nicht). Aber anstatt die Probleme aufzuzählen, sollte man doch mal überlegen, was man dagegen tun kann!

Sicher haben Sie recht. Aber was meinen Sie, was wir jeden Tag tun. Wir beknien Quam täglich, dass es voran geht. Letztlich sind es unsere Kunden, die unter der langen Wartezeit leiden und sich bei uns beschweren. Trotzdem haben wir auf die internen Abläufe bei Quam - wie jeder andere Händler - natürlich keinen Einfluss.

Ich kann es mir einfach nur schwer vorstellen, dass jetzt, nach über 4 Wochen!!, immer noch nicht genügend Sim-Karten lieferbar sein sollen. Werden die auf dem Mond produziert ;-)

Leider ist es aber so. Wir warten heute noch auf SIM-Karten-Bestellungen von Anfang Mai.

Ich hatte in einem früheren Beitrag schon einmal versucht zu erläutern, warum man bei Quam wahrscheinlich nicht von heute auf morgen größere Menge an SIM-Karten bekommen kann. Zunächst einmal gibt es nur relativ wenige (meines Wissens 4) Hersteller, die diese Chips fertigen. Diese haben Auftragsbücher, die abgearbeitet werden, so dass dort sicher nicht gelten wird: "heute bestellt, morgen geliefert". Außerdem werden diese Firmen nicht nur für Quam produzieren, sondern auch für andere Service-Provider, Netzbetreiber, Krankenkassen (Versicherungskarte), Banken (Geldkarte), Telefonkarten, Sicherheitsanwendungen etc. Da diese Chips äußerlich zwar sehr ähnlich, im Inneren aber sehr verschieden sind, wird vielleicht auch eine Woche dieser Typ die nächste Woche ein anderer Typ usw. gefertigt.

Auch nachdem die Chips produziert werden, müssen Sie als "Rohlinge" erst auf die Plastikkarten aufgebracht werden, was unter Umständen eine andere Firma macht. Schließlich müssen die Chips bei Quam noch individuell programmiert werden (Kartennummer, PIN, PUK etc.). Dann müssen die passenden Begrüßungsanschreiben mit den individuell passen PIN- und PUK-Daten erstellt und die SIM-Karten darauf mit Kleber befestigt werden. Das ganze wird dann kuvertiert und fertig ist zumindest der Umschlag mit der Quam-SIM-Karte.

Diese Karte wird dann in ein sehr aufwendig gemachtes Booklet gesteckt, das auch erst gedruckt, konfektioniert und gebunden werden muss. Auf diesem Booklet wird dann auf der Rückseite in Form eines Aufklebers noch die passende SIM-Kartennummer und Rufnummer vermerkt.

Alles in allem handelt es sich um einen aufwendigen, vielschichtigen Vorgang. All dies ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass man bei der Planung einer solchen Aktion dafür hätte sorgen müssen, dass auch genügend Ressourcen zur Verfügung stehen - sowohl in Form von Mitarbeitern als auch in Form von SIM-Karten. Letztlich ist Quam aber von dem riesigen Erfolg der Aktion überrascht worden.

Sicherlich ist Quam ein neues Unternehmen, aber gerade dann sollte es sich darauf einstellen, bei einer solchen Aktion genügend Reserven zu haben, da die meisten Kunden bereits einen Mobilfunkvertrag bei einem anderen Anbieter haben und nach diesem Fiasko es sich bestimmt überlegen zu Quam zu wechseln oder es weiterempfehlen werden.

Das sehe ich genauso.

Besonders schlimm finde ich aber die Informationspolitik seitens Quam. Es wird doch wohl möglich sein, den Anbietern mitzuteilen, wann z.B. Sim-Karten lieferbar sind.

Da bin ich voll bei Ihnen! Letztlich wäre es auch für unsere Personalplanung wichtig.

Stattdessen rufen wahrscheinlich jeden Tag hunderte Kunden bei Faircom, etc. an um sich zu erkundigen und werden dann von Woche zu Woche vertröstet, was auf die Dauer natürlich nur ärgerlich ist.

Auch da stimme ich Ihnen zu. Ich kann nur hoffen, dass Quam seine Ressourcenprobleme bald löst. Bis dahin müssen wir uns noch ein wenig in Geduld üben.

Gruß,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)


Hallo Herr Roloff

Danke für Ihre informativen Postings in diesem Forum.
Das ist auch etwas was ich sehr schätze und mich in meiner Entscheidung bestätigt, bei Ihnen bestellt zu haben.
Von Ihren Mitbewerbern hört man nicht viel, und wenn dann ist der Kunde der unbequeme "Bittsteller" :-(

Ich habe bei Ihnen (wie auch mein Bruder) im Oktober einen RSL E-plus Vertrag abgeschlossen und war mit der Abwicklung und Service immer zufrieden.
Daher denke ich auch das das Problem bei QUAM liegt. Und dafür wird, auch aufgrund der mangelnden Informationspolitik sicher irgendwamm die Quittung erhalten.
Den nur ein zufriedener Kunde empfiehlt auch weiter und was noch wichtiger ist, kündigt nicht nach 2 Jahren oder telefoniert keinen Cent mit der Karte.

Nun hoffe ich das auch mein 3Star Vertrag ( Status400 seit 21.05) irgendwann fertig wird, und das auch eine vernünftige Regelung (von der Sie sprachen) für die Kunden mit Einmalzahlung gefunden wird.
Denn Sie als Händler werden sicher entsprechend entschädigt, da Quam ja sicher solche grossen Händler nicht verprellen möchte.
Denn für uns Kunden ist jeder Tag genauso wie für Sie bares Geld.

Mit freundlichen Grüßen
Jens H.
Menü
[1.2.2.2.1.2.2] Yancy antwortet auf Marc Roloff (faircom)
16.06.2002 19:03
Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
Das ist auch meine Frage! Warum hat so eine kleine Firma,die angeblich keinen direkten Draht zu Quam hat so eine schnelle Lieferzeit. Ich glaube ja dass die Freischaltung von Quam den Großteil der Zeit ausmacht (seh ich an meinen Status von Faircom!). Arbeitet Quam für INWA schneller oder was?

Die Frage ist recht einfach beantwortet, wenn auch die Antwort für uns und erst recht unsere Kunden keineswegs befriedigend ausfällt:

Quam arbeitet eingehende Anträge keineswegs in der Reihenfolge des Eingangs, sondern in verschiedenen Teams ab. Das eine Team bearbeitet die aktuellen Freischaltungen (weswegen diese recht flott gehen - nach unseren Erfahrungen maximal 48 Stunden) und ein anderes Team die "3star online + Partnerkarte"-Anträge (mit Freischaltzeiten von einigen Wochen).

Allerdings wird diese Trennung in der Praxis wohl nicht so recht eingehalten. Große Händler, wie auch die Firma faircom, die viele Tausend Anträge haben, schicken die Anträge aus der "3star online + Partnerkarte"-Aktion per Post nach München. Anders läßt es sich auch kaum handhaben, da sonst einige 100.000 Faxseiten zusätzlich sämtliche Faxserverkapazitäten von Quam beanspruchen würden. Kleinere Händler, die einige Dutzend oder einige Hundert Anträge haben, senden diese ganz normal per Fax zu Quam. Dieses Vorgehen führte bei Quam offensichtlich dazu, dass eben nicht ein Team "3star online + Partnerkarte" und das andere Team sonstige Anträge bearbeitet, sondern ein Team alle _per Post_ eingegangenen "3star online + Partnerkarte"-Anträge und das andere Team die aktuellen Anträge und auch teilweise die per Fax eingegegangenen "3star online + Partnerkarte"-Anträge. Somit ist es in der Praxis dazu gekommen, dass beispielsweise am 16.05. per Fax (von kleineren Händlern) eingereichte Anträge weit vor solchen, die am 06.05. per Post (von einem großen Händler) geschickt wurden, freigeschaltet waren, obwohl beides "3star online + Partnerkarte" war.

Letztlich führte dieses Vorgehen zu einer ungerechten und für uns nicht akzeptablen Ungleichbehandlung, die sich im übrigen auch bei den SIM-Kartenlieferungen fortsetzt. Nehmen wir an, ein (kleinerer) Händler bestellt 1000 SIM-Karten und ein (größerer) 40.000 SIM-Karten. Dann sollte man meinen, dass bei einer durch SIM-Kartenknappheit begrenzen Menge von 2000 Karten der kleinere Händler 100-200 Karten bekommt und der große die restlichen Karten. In der Praxis sah es aber wohl eher so aus, als wenn in einem solchen Fall der kleine Händler seine bestellen 1000 Karten bekommen hat und der große Händler eben auch nur 1000 Karten. Damit ist der Bedarf des kleineren Händlers gedeckt, während der große gerade einmal 2,5% des benötigten Bedarfs erhalten hat.

Ich hatte bereits zu Beginn betont, dass ich diese "Lösung" in keiner Weise für befriedigend halte. Meiner Meinung nach sollte man (wenn man nicht alle gleich behandelt) gerade große Partner bevorzugen, denn wenn man einen solchen Händler verliert, schmerzt das richtig - zumindest wesentlich mehr als beim Verlust eines kleinen Händlers. Andererseits hat die ganze Aktion auch sehr gut gezeigt, dass Quam mit der eingehenden Antragsflut nicht in der Weise umgehen konnte, wie sicher nicht nur wir dies erwartet hätten. Wochenlange Freischaltzeiten sind im deutschen Markt natürlich absolut unüblich. Gerade wir, die wir unseren Kunden normalerweise Bearbeitungszeiten von 1-2 Tagen vom Zeitpunkt des Eingang der Bestellunterlagen bis zum Versand bieten können, sind mit der Situation alles andere als glücklich. Andererseits darf man auch nicht vergessen, dass es sich bei Quam um den jüngsten Netzbetreiber in Deutschland handelt, der erst seit wenigen Monaten im Markt aktiv ist, weswegen zumindest ich gewisses Verständnis für die Gesamtsituation aufbringen kann.

Im übrigen kann man daraus sicher nicht die Konsequenz ziehen, dass man auch in Zukunft immer besser bei einem kleinen Anbieter bestellen sollte, wenn man eine schnelle Lieferung erwartet. Große Anbieter, wie die Firma faircom, bekommen aufgrund des großen Auftragsvolumens nicht nur bei Quam ganz andere Konditionen als ein kleiner Händler, sondern kaufen auch durch die größeren Bestellmengen Handys viel günstiger ein, als ein Händler, der nur 10 oder 20 Stück bestellt. Hinzu kommen noch Handling-Vorteile: Man kann einige Hundert Bestellungen pro Tag mit der richtigen Organisation wesentlich effektiver bearbeiten als beispielsweise 5. Dies alles resultiert in besseren Angeboten. Und wer in den vergangenen Monaten bei uns bestellt hat, wird bestätigen können, dass - wenn Quam nicht wochenlang für die Freischaltung benötigt - bereits wenige Tage nach Absenden der Unterlagen bereits der Paketdienst mit Handy samt freigeschalteter Karte in der Tür steht.

Das wichtigste ist, dass Quam nach unserem Eindruck derzeit mit Hochdruck dran ist, die Rückstände bei den Freischaltungen und SIM-Kartenlieferungen aufzulösen, so dass schliesslich jeder, dessen Antrag bei Quam nicht abgelehnt wird, hinterher auch sein Handy bekommen wird. Von den wenigen Ausnahmen abgesehen, die aufgrund des Auslaufens Ihres alten Vertrages dringend einen neuen benötigen, werden die meisten bis dahin noch ein wenig Geduld aufbringen können. Zeitlicher Druck entsteht höchstens durch die sich verkürzende Zeit der GG-Befreiung; aber ich bin recht sicher, dass es dazu eine zufriedenstellende Lösung geben wird, auch wenn Quam nach rund 4 Wochen zu dem Thema noch keine endgültige Entscheidung getroffen hat. Ich gehe allerdings davon aus, dass dazu in Kürze - möglicherweise in der kommenden Woche - zu dem Thema eine definitive Info von Quam kommt.

Gruß und noch ein schönes Wochenende,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)


Danke Herr Roloff das sie noch einmal alle Ihre und Quams Unzulänglichkeiten und Unfähigkeiten aufzählen, anstatt konkrete Lösungen aufzuzählen.

Diese Lösungen sollten doch nach mittlerweile 7 Wochen endlich einmal entwickelt worden sein!

Obqohl ich zur Zeit einen D2-Sun Vertrag und ein Handy habe, ich es mir, nicht gleichgültig wann ich jetzt endlich mein handy bekomme, zumal der Vertrag ein Geschenk für eine Person sein sollte.

Auch wenn das Angebot toll ist, kann mam damit wohl nicht auch monatelanges Warten der Interessenten verlangen. Mein Status bei faircom steht seit dem 07.05. auf 106!

ich bin auch einer, der die einmalige Auszahlung gewählt hat und ich bekomme also kein Gratishandy, sondern zahle schon jetzt eine gewisse Summe dazu und diese Summe wird mit jeden Tag höher.

Und auch dazu erzählen sie seit Wochen den gleichen BlaBLaBla.
Vielleicht könnten Sie uns endlich einmal eine Lösung präsentieren, anstatt immer nur von einen eventuellen Vorschlag Quams zu sprechen.

Bisher präsentieren Sie und Quam nur eins!

UNFÄHIGKEIT!!!
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1] Dann kündige doch!
News_GmbH antwortet auf Yancy
16.06.2002 19:13
Hallöchen Yancy!

Nachdem Du so unzufrieden bsit mit der momentanen Situation - wer ist das nicht?! - und Dich beklagst, dass Du Tag für Tag mehr zahlen müsstest für Dein zukünftiges Handy - was auch immer Du damit anstellst, ob Geschenk für jemanden oder nicht -, kannst Du ja stornieren!

Dann entstehen Dir keine weiteren Kosten mehr!

Wir ALLE, die einen Antrag bei Quam gestellt haben, warten endlich auf die Lieferungen und Freischaltungen! Nachdem ja bekannt ist, dass es eine lange Wartezeit hingenommen werden muss, können die Ungeduldigen doch kündigen?

Ich hoffe nur, dass Quam endlich bis Ende des Monats es schafft, Ihre Arbeit zu machen! Nörgelnhilft im Moment gar nichts!

Mit freundlichen Grüßen
NGH
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1.1] handy-experte antwortet auf News_GmbH
16.06.2002 19:18
Da kann man nur zustimmen. Wem es zu lange dauert, oder wem das Angebot nicht mehr zusagt, soll eben stornieren - ein Click genügt.

Also, Yancy: dein ständiges Genörgele beschleunigt die Bearbeitung auch nicht. Mit dem Kopf durch die Wand bekommst du dein Handy auch nicht schneller.

Warte so wie alle anderen auch, oder storniere deine Bestellung einfach.
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1.2] Yancy antwortet auf News_GmbH
16.06.2002 19:33
Benutzer News_GmbH schrieb:
Hallöchen Yancy!

Nachdem Du so unzufrieden bsit mit der momentanen Situation - wer ist das nicht?! - und Dich beklagst, dass Du Tag für Tag mehr zahlen müsstest für Dein zukünftiges Handy - was auch immer Du damit anstellst, ob Geschenk für jemanden oder nicht -, kannst Du ja stornieren!

Dann entstehen Dir keine weiteren Kosten mehr!

Wir ALLE, die einen Antrag bei Quam gestellt haben, warten endlich auf die Lieferungen und Freischaltungen! Nachdem ja bekannt ist, dass es eine lange Wartezeit hingenommen werden muss, können die Ungeduldigen doch kündigen?

Ich hoffe nur, dass Quam endlich bis Ende des Monats es schafft, Ihre Arbeit zu machen! Nörgelnhilft im Moment gar nichts!

Mit freundlichen Grüßen
NGH

Genau so ist es doch. Darauf habe ich doch gewartet.

Damit hier jede unfähige Würstchenbude in Deutschland anieten und offerieren kann was man will ohne überhaupt liefern zu müssen, weil mittlerweile alle unzufriedenen Kunden stornieren.

Ich werde genau das tun, was auch meine Freunde machen werden am Montag. Wir werden mails zum Verbraucherschutz und diversen medien schicken und notfalls die damit bombardieren, damit diese Sache publik wird.

Aber ihr kuscht weiterhin schön und laßt euch alles gefallen!
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1.2.1] Saruman antwortet auf Yancy
16.06.2002 19:35
Benutzer Yancy schrieb:
Benutzer News_GmbH schrieb:
Hallöchen Yancy!

Nachdem Du so unzufrieden bsit mit der momentanen Situation - wer ist das nicht?! - und Dich beklagst, dass Du Tag für Tag mehr zahlen müsstest für Dein zukünftiges Handy - was auch immer Du damit anstellst, ob Geschenk für jemanden oder nicht -, kannst Du ja stornieren!

Dann entstehen Dir keine weiteren Kosten mehr!

Wir ALLE, die einen Antrag bei Quam gestellt haben, warten endlich auf die Lieferungen und Freischaltungen! Nachdem ja bekannt ist, dass es eine lange Wartezeit hingenommen werden muss, können die Ungeduldigen doch kündigen?

Ich hoffe nur, dass Quam endlich bis Ende des Monats es schafft, Ihre Arbeit zu machen! Nörgelnhilft im Moment gar nichts!

Mit freundlichen Grüßen
NGH

Genau so ist es doch. Darauf habe ich doch gewartet.

Damit hier jede unfähige Würstchenbude in Deutschland anieten und offerieren kann was man will ohne überhaupt liefern zu müssen, weil mittlerweile alle unzufriedenen Kunden stornieren.

Ich werde genau das tun, was auch meine Freunde machen werden am Montag. Wir werden mails zum Verbraucherschutz und diversen medien schicken und notfalls die damit bombardieren, damit diese Sache publik wird.

Aber ihr kuscht weiterhin schön und laßt euch alles gefallen!

Ich habe eigentlich einen gültigen Vertrag mit faircom abgeschlossen und möchte nur das die liefern was die versprochen haben:

Warum soll man sich dann nicht beschweren dürfen.
Oder stand im Auftrag: Lieferzeit unendlich?
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1.2.1.1] Lieferzeit abhängig vom Netzbetreiber!
News_GmbH antwortet auf Saruman
16.06.2002 19:53
Hallöchen Saruman!

Es mag ja sein, dass Du mit Faircom einen Vertrag abgeschlossen hast! Allerdings besagt auch der Vertrag zwischen Faircom und Dir auch, dass die Leistungen erst dann erfolgt werden können, wenn auch der Netzanbieter - hierbei müsste es Quam sein, wenn ich mich nicht irre?! - Sie als Kunden annimmt! Spricht, so lange Quam noch nicht entschlossen hat, Sie als Kunden aufzunehmen, können Sie 30 Jahre lang auf die Leistungen von Faircom warten!

Demnach trifft die Schuld nicht bei Faircom, sondern bei Quam! Da jedem diese momentane Situation bekannt ist, und nicht zufrieden damit ist, kann stornieren!

Es steht nichts im Wege und so viel ich weiß, steht es auch nirgensd geschrieben, wie schnell eine Freischaltung dauern darf oder zugemutet werden kann, oder irre ich mich da?

Es ist gewöhnlich, dass die anderen Netzanbieter innerhalb von 3 Stunden bis 3 Tage freischalten! Genau das ist der Punkt, dass es zum Standard geworden ist!

Außerdem kann ich Quam ganz gut verstehen, wieso Sie so lange bräuchten! Denn wegen der fehlenden Ressourcen, müssen die Kundendaten genau geprüft werden und sie in derem Sinne als Kunde annehmen! Wer nur ein fast kostenloses Handy abstauben möchte und nicht mal ein bisschen geduld aufwarten kann, der soll radikal abgewiesen werden!

Ansonsten bleibt eben der Weg der Stornierung! Wie schon erwähnt, es zwingt Sie keiner den Vertag anzunehmen!

Mit freundlichen Grüßen
NGH
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1.2.1.1.1] Saruman antwortet auf News_GmbH
16.06.2002 19:57
Benutzer News_GmbH schrieb:
Hallöchen Saruman!

Es mag ja sein, dass Du mit Faircom einen Vertrag abgeschlossen hast! Allerdings besagt auch der Vertrag zwischen Faircom und Dir auch, dass die Leistungen erst dann erfolgt werden können, wenn auch der Netzanbieter - hierbei müsste es Quam sein, wenn ich mich nicht irre?! - Sie als Kunden annimmt! Spricht, so lange Quam noch nicht entschlossen hat, Sie als Kunden aufzunehmen, können Sie 30 Jahre lang auf die Leistungen von Faircom warten!

Demnach trifft die Schuld nicht bei Faircom, sondern bei Quam! Da jedem diese momentane Situation bekannt ist, und nicht zufrieden damit ist, kann stornieren!

Es steht nichts im Wege und so viel ich weiß, steht es auch nirgensd geschrieben, wie schnell eine Freischaltung dauern darf oder zugemutet werden kann, oder irre ich mich da?

Es ist gewöhnlich, dass die anderen Netzanbieter innerhalb von 3 Stunden bis 3 Tage freischalten! Genau das ist der Punkt, dass es zum Standard geworden ist!

Außerdem kann ich Quam ganz gut verstehen, wieso Sie so lange bräuchten! Denn wegen der fehlenden Ressourcen, müssen die Kundendaten genau geprüft werden und sie in derem Sinne als Kunde annehmen! Wer nur ein fast kostenloses Handy abstauben möchte und nicht mal ein bisschen geduld aufwarten kann, der soll radikal abgewiesen werden!

Ansonsten bleibt eben der Weg der Stornierung! Wie schon erwähnt, es zwingt Sie keiner den Vertag anzunehmen!

Mit freundlichen Grüßen
NGH

Ha, Ha, Ha

Mit freundlichen Grüßen

Saruman
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1.2.2] kauf antwortet auf Yancy
16.06.2002 20:07
Genau das machst du. Und die Medien berichten dann nächste Woche: Die armen Kunden warten immer noch auf ihre kostenlosen Handys mit kostenlosem Vertrag. Das glaubst du ja wohl nicht im ernst?

Und bei der ganzen Kritik an DLC, ich kann die auch ein wenig verstehen. Ich selbst habe ja bei Obocom bestellt, die haben gerade mal sagen wir 500 Verträge abgeschlossen. (nur mal geschätzt) DLC hat sicher locker 50.000 Verträge. Wenn Quam nun nach Anbietern sortiert abwickelt ist mir vollkommen klar warum DLC eben warten muss, da ja die Aufträge vom Tagesgeschäft getrennt abgearbeitet werden.
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1.2.2.1] Rucki antwortet auf kauf
16.06.2002 21:50
Benutzer kauf schrieb:
Genau das machst du. Und die Medien berichten dann nächste Woche: Die armen Kunden warten immer noch auf ihre kostenlosen Handys mit kostenlosem Vertrag. Das glaubst du ja wohl nicht im ernst?

Und bei der ganzen Kritik an DLC, ich kann die auch ein wenig verstehen. Ich selbst habe ja bei Obocom bestellt, die haben gerade mal sagen wir 500 Verträge abgeschlossen. (nur mal geschätzt) DLC hat sicher locker 50.000 Verträge. Wenn Quam nun nach Anbietern sortiert abwickelt ist mir vollkommen klar warum DLC eben warten muss, da ja die Aufträge vom Tagesgeschäft getrennt abgearbeitet werden.

Bei DLC ist ja auch nicht der Hauptkritikpunkt dass alles so lange dauert. Sondern dass sie ihre Kunden so misarabel informieren und die Leute die Kritik üben, was durchaus erlaubt ist als ewige Stänkerer darstellen. Selbst Faircom die mindestens genauso viele Aufträge haben können die Kunden aktzeptabel informieren.
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1.2.3] News_GmbH antwortet auf Yancy
16.06.2002 20:30
Hallöchen Yancy!

Ich gehe mal davon aus, dass Du niemals selbstständig warst! Sollte ich mich irren, dann verstehe ich nicht, wieso Sie das nicht verstehen können, dass Quam im Moment genauso wie wir auf SIM-Karten Lieferung warten!
Eine Lieferung erfolgt nicht von heut auf morgen, wenn es nicht viele weitere Alternativen gibt!

Quam will genauso wie wir als Kunde schnell den Berg voller Anträge abarbeiten bzw. abgearbeitet haben und die Kunden zufrieden stellen! Denn schließlich geht es um den Ruf von Quam! Leider ist es durch diese Aktion eher ins Negative geraten als gewünscht, da stimme ich Dir voll zu!

Doch nur weil wir als geduldige Menschen auf die Freischaltungn warten, nehmen auch wir in keinster Weise alles hin, was Sie uns vorgeben!

Auch wenn die Freischaltung dieses Mal bei diesem Neuanbieter eine sehr lange Wartezeit aufweist, so bleibt es eine einmalige Sache! Genauso ist diese Aktion eine einmalige Sache!
Wiederholungen wird es nicht mehr geben, sowohl das Angebot wie auch die äußert lange Wartzeit (kein Gewähr)!

Wieso können Sie dann nicht einmalig eine lange Wartezeit hinnehmen?

Doch wenn der Service in den folgenden 24 Monaten stimmen, die Rechungen richtig und auch Pünktlichkeit gewährleistet wird, so nehme ich gerne ein paar Wochen Wartezeit in Kauf!
Zumal die Tarife auch ein bisschen für sich sprechen gegenüber den Konkurrenten!

Auch an Ihrer Stelle würde ich in der Hinsicht doch ruhiger verhalten! Denn Sie bekommen ein relativ kostengünstiges Handy und zwei Verträge, die zwar zwei Jahre an Ihre Person gebunden sind, aber keine weitere Kosten generieren! Außerdem kann es womöglich unter Umständen sein, dass nach Ablauf Ihres im Moment bestehenden Vertrages, diese dann zum Einsatz kommen, wenn die Preise anderer Anbieter wie ePlus, D1, D2 und O2 erhöht und somit teurer als die Preise von Quam darstellen! Somit ziehen Sie viele Vorteile durch diese Aktion raus!

Sollten Sie sich bei der Verbraucherzentrale beschweren wollen, so tun sie das! Doch merken Sie sich eins, dass es in Zukunft vielleicht als Vorbeugung gegenüber Personen wie Sie, die schnell ein kostengünstiges Handy abstauben wollen - da ja die dazu abgeschlossen Vertragskarten in der Schublade liegen - passieren kann, dass die Netzanbieter keine hohen Gerätesubventionen mehr leisten!

Dann werden solche Aktionen nicht mehr stattfinden, dass mal ein Vertrag komplett gebührenbefreit wird! Wäre an sich gar nicht mal schlecht, da jeder Handyuser dann wieder nur eine Nummer besitzt und keine Verwirrungen auftauchen wird! Unter Umständen werden die Preise auch fallen, was wir alle sehr willkommen heißen!

Das gewisse Folgen für die Handyhersteller bevorstehen, halten wir mal außen vor!

Allerdings muss ich vielleicht erwähnen, dass ich in diesem Zusammenhang nur auf die Provision von Quam warte, welches sich erst durch die Freischaltungen der gestellten Anträge ergibt! Und es geht hier um eine Summe von mehreren Hundert Euro und nicht nur um ein paar Zehner Euro, die Sie im Nachhinein bezahlen müssten!

Wenn Sie meinen, ich hätte dadurch eine andere Haltung, so möchte ich schon mal erwähnen, dass mir ein bisschen mehr weh tun würde, diese Provision nicht kassieren zu dürfen, als ein Handy - welches Sie auch immer bestellt haben und nicht mehr als 300 Euro (sogar noch doppelt und dreifach aufgerundet) kosten würde -, nicht zu bekommen! Denn durch die Provision könnte ich mindestens fünf Geräte Ihres bestellten Modells erstehen, selbst im Endverbraucherpreis!

Mit freundlichen Grüßen
NGH
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1.3] RE: Dann kündige doch!/Yancy hat doch recht!
Lord antwortet auf News_GmbH
16.06.2002 22:18
Sorry, aber ich finde das Yancy hier vollkommen rech hat.
Und wie schon mal erwähnt, das schlime an der ganzen Sache
ist doch das man zusätzlich zu der "EWIGEN" wartezeit auch
noch jede Info bei diesen (sorry) DLC-Heinis aus der Nase ziehen muß. Gerade in solch schwierigen Situationen zeigt sich doch wer mit seinen Kunden richtig und fair umgehen kann.
Tja, eines weiß ich, DLC kann das auf keinen Fall.

gruß
Lord
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.1.3.1] News_GmbH antwortet auf Lord
16.06.2002 22:24
Hallöchen Lord!

Yancy hätte vielleicht recht mit der Kritik in Bezug auf Faircom und bei DLC und vielleicht noch ein paar mehr, aber das trifft in keinster Weise auf allen zu!

Außerdem bin ich der Meinung, dass diese Aktion eine einmalige Sache ist! Da kann mal eine einmalige lange Wartezeit hingenommen werden!

Mit freundlichen Grüßen
NGH
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.2] Marc Roloff (faircom) antwortet auf Yancy
16.06.2002 19:22
Danke Herr Roloff das sie noch einmal alle Ihre und Quams Unzulänglichkeiten und Unfähigkeiten aufzählen, anstatt konkrete Lösungen aufzuzählen.

Diese Lösungen sollten doch nach mittlerweile 7 Wochen endlich einmal entwickelt worden sein!

Obqohl ich zur Zeit einen D2-Sun Vertrag und ein Handy habe, ich es mir, nicht gleichgültig wann ich jetzt endlich mein handy bekomme, zumal der Vertrag ein Geschenk für eine Person sein sollte.

Auch wenn das Angebot toll ist, kann mam damit wohl nicht auch monatelanges Warten der Interessenten verlangen. Mein Status bei faircom steht seit dem 07.05. auf 106!

...und seit Anfang Mai warten wir auf die Auslieferung von SIM-Kartenbestellungen seitens Quam.

Ich kann ja Ihre Ungeduld verstehen. Aber die nicht nur von Ihnen sondern auch von uns gegenüber Quam immer wieder geforderte Lösung der Probleme kann letztlich nur Quam erbringen. Glauben Sie uns: Wir lassen unsere Kunden mit Sicherheit nicht gerne wochenlang sitzen. Genauso wenig ist aber allen geholfen, wenn wir jetzt sagen, dass wir keine Lust mehr haben, weiter auf die Freischaltung der Anträge seitens Quam zu warten und diese alle stornieren. Letztlich wird jeder Kunde, der von Quam nicht abgelehnt wird, sein Handy samt SIM-Karten bekommen - auch wenn es einige Wochen dauert.

ich bin auch einer, der die einmalige Auszahlung gewählt hat und ich bekomme also kein Gratishandy, sondern zahle schon jetzt eine gewisse Summe dazu und diese Summe wird mit jeden Tag höher.

Ich habe hier im Forum und in meinen Mails an unseren Kunden schon mehrfach betont, dass wir diesbezüglich in Verhandlungen mit Quam sind und ich sehr zuversichtlich bin, dass die zeitliche Verzögerung nicht zum Nachteil der Kunden werden wird. Diese Verhandlungen ziehen sich mittlerweile auch schon rund 4 Wochen hin, ohne dass wir eine Entscheidung von Quam haben. Allerdings gehe ich davon aus, dass diese Entscheidung nunmehr kurzfristig kommen wird. Dann können auch wir entscheiden, wie wir unseren Kunden helfen.

Und auch dazu erzählen sie seit Wochen den gleichen BlaBLaBla. Vielleicht könnten Sie uns endlich einmal eine Lösung präsentieren, anstatt immer nur von einen eventuellen Vorschlag Quams zu sprechen.

Bisher präsentieren Sie und Quam nur eins!

UNFÄHIGKEIT!!!

Wenn das ihre Meinung ist, bitte. Wir haben - denke ich - in der Vergangenheit schon sehr oft bewiesen, dass wir Aufträge, die bei uns morgens eingehen, am Nachmittag bereits samt freigeschalteter SIM-Karte und Handy verschicken. Diese Schnelligkeit, die übrigens mit aktuellen Bestellungen anderer Provider auch zur Zeit funktioniert, ist eine unserer Stärken. Vielleicht überlegen Sie noch einmal, ob wir es sind, die Unfähigkeit präsentieren.

Gruß,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)
Menü
[1.2.2.2.1.2.2.2.1] thesmiler antwortet auf Marc Roloff (faircom)
16.06.2002 19:28
Hallo Herr Roloff,
ich bin auch einer, der die einmalige Auszahlung gewählt hat und ich bekomme also kein Gratishandy, sondern zahle schon jetzt eine gewisse Summe dazu und diese Summe wird mit jeden Tag höher.
Ich habe hier im Forum und in meinen Mails an unseren Kunden schon mehrfach betont, dass wir diesbezüglich in Verhandlungen mit Quam sind und ich sehr zuversichtlich bin, dass die zeitliche Verzögerung nicht zum Nachteil der Kunden werden wird. Diese Verhandlungen ziehen sich mittlerweile auch schon rund 4 Wochen hin, ohne dass wir eine Entscheidung von Quam haben. Allerdings gehe ich davon aus, dass diese Entscheidung nunmehr kurzfristig kommen wird. Dann können auch wir entscheiden, wie wir unseren Kunden helfen.
Interessant wäre für mich in diesem Fall zu wissen, bis zu welchem Zeitpunkt man denn auf monatliche Erstattung umstellen kann. Ich kann mir nämlich gut vorstellen dass genau in dem Zeitpunkt, in dem der Vertrag freigeschaltet wird/die Simkarten geliefert werden plötzlich gesagt wird: Leider konnten wir für die Kunden mit einmaliger Erstattung keine Lösung finden.
Wenn es allerdings eine zufriedenstellende Lösung gibt, würde ich die gerne in Anspruch nehmen.

Menü
[1.2.2.2.1.2.3] karim antwortet auf Marc Roloff (faircom)
16.06.2002 19:56
Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
Das ist auch meine Frage! Warum hat so eine kleine Firma,die angeblich keinen direkten Draht zu Quam hat so eine schnelle Lieferzeit. Ich glaube ja dass die Freischaltung von Quam den Großteil der Zeit ausmacht (seh ich an meinen Status von Faircom!). Arbeitet Quam für INWA schneller oder was?

Die Frage ist recht einfach beantwortet, wenn auch die Antwort für uns und erst recht unsere Kunden keineswegs befriedigend ausfällt:

Quam arbeitet eingehende Anträge keineswegs in der Reihenfolge des Eingangs, sondern in verschiedenen Teams ab. Das eine Team bearbeitet die aktuellen Freischaltungen (weswegen diese recht flott gehen - nach unseren Erfahrungen maximal 48 Stunden) und ein anderes Team die "3star online + Partnerkarte"-Anträge (mit Freischaltzeiten von einigen Wochen).

Allerdings wird diese Trennung in der Praxis wohl nicht so recht eingehalten. Große Händler, wie auch die Firma faircom, die viele Tausend Anträge haben, schicken die Anträge aus der "3star online + Partnerkarte"-Aktion per Post nach München. Anders läßt es sich auch kaum handhaben, da sonst einige 100.000 Faxseiten zusätzlich sämtliche Faxserverkapazitäten von Quam beanspruchen würden. Kleinere Händler, die einige Dutzend oder einige Hundert Anträge haben, senden diese ganz normal per Fax zu Quam. Dieses Vorgehen führte bei Quam offensichtlich dazu, dass eben nicht ein Team "3star online + Partnerkarte" und das andere Team sonstige Anträge bearbeitet, sondern ein Team alle _per Post_ eingegangenen "3star online + Partnerkarte"-Anträge und das andere Team die aktuellen Anträge und auch teilweise die per Fax eingegegangenen "3star online + Partnerkarte"-Anträge. Somit ist es in der Praxis dazu gekommen, dass beispielsweise am 16.05. per Fax (von kleineren Händlern) eingereichte Anträge weit vor solchen, die am 06.05. per Post (von einem großen Händler) geschickt wurden, freigeschaltet waren, obwohl beides "3star online + Partnerkarte" war.

Letztlich führte dieses Vorgehen zu einer ungerechten und für uns nicht akzeptablen Ungleichbehandlung, die sich im übrigen auch bei den SIM-Kartenlieferungen fortsetzt. Nehmen wir an, ein (kleinerer) Händler bestellt 1000 SIM-Karten und ein (größerer) 40.000 SIM-Karten. Dann sollte man meinen, dass bei einer durch SIM-Kartenknappheit begrenzen Menge von 2000 Karten der kleinere Händler 100-200 Karten bekommt und der große die restlichen Karten. In der Praxis sah es aber wohl eher so aus, als wenn in einem solchen Fall der kleine Händler seine bestellen 1000 Karten bekommen hat und der große Händler eben auch nur 1000 Karten. Damit ist der Bedarf des kleineren Händlers gedeckt, während der große gerade einmal 2,5% des benötigten Bedarfs erhalten hat.

Ich hatte bereits zu Beginn betont, dass ich diese "Lösung" in keiner Weise für befriedigend halte. Meiner Meinung nach sollte man (wenn man nicht alle gleich behandelt) gerade große Partner bevorzugen, denn wenn man einen solchen Händler verliert, schmerzt das richtig - zumindest wesentlich mehr als beim Verlust eines kleinen Händlers. Andererseits hat die ganze Aktion auch sehr gut gezeigt, dass Quam mit der eingehenden Antragsflut nicht in der Weise umgehen konnte, wie sicher nicht nur wir dies erwartet hätten. Wochenlange Freischaltzeiten sind im deutschen Markt natürlich absolut unüblich. Gerade wir, die wir unseren Kunden normalerweise Bearbeitungszeiten von 1-2 Tagen vom Zeitpunkt des Eingang der Bestellunterlagen bis zum Versand bieten können, sind mit der Situation alles andere als glücklich. Andererseits darf man auch nicht vergessen, dass es sich bei Quam um den jüngsten Netzbetreiber in Deutschland handelt, der erst seit wenigen Monaten im Markt aktiv ist, weswegen zumindest ich gewisses Verständnis für die Gesamtsituation aufbringen kann.

Im übrigen kann man daraus sicher nicht die Konsequenz ziehen, dass man auch in Zukunft immer besser bei einem kleinen Anbieter bestellen sollte, wenn man eine schnelle Lieferung erwartet. Große Anbieter, wie die Firma faircom, bekommen aufgrund des großen Auftragsvolumens nicht nur bei Quam ganz andere Konditionen als ein kleiner Händler, sondern kaufen auch durch die größeren Bestellmengen Handys viel günstiger ein, als ein Händler, der nur 10 oder 20 Stück bestellt. Hinzu kommen noch Handling-Vorteile: Man kann einige Hundert Bestellungen pro Tag mit der richtigen Organisation wesentlich effektiver bearbeiten als beispielsweise 5. Dies alles resultiert in besseren Angeboten. Und wer in den vergangenen Monaten bei uns bestellt hat, wird bestätigen können, dass - wenn Quam nicht wochenlang für die Freischaltung benötigt - bereits wenige Tage nach Absenden der Unterlagen bereits der Paketdienst mit Handy samt freigeschalteter Karte in der Tür steht.

Das wichtigste ist, dass Quam nach unserem Eindruck derzeit mit Hochdruck dran ist, die Rückstände bei den Freischaltungen und SIM-Kartenlieferungen aufzulösen, so dass schliesslich jeder, dessen Antrag bei Quam nicht abgelehnt wird, hinterher auch sein Handy bekommen wird. Von den wenigen Ausnahmen abgesehen, die aufgrund des Auslaufens Ihres alten Vertrages dringend einen neuen benötigen, werden die meisten bis dahin noch ein wenig Geduld aufbringen können. Zeitlicher Druck entsteht höchstens durch die sich verkürzende Zeit der GG-Befreiung; aber ich bin recht sicher, dass es dazu eine zufriedenstellende Lösung geben wird, auch wenn Quam nach rund 4 Wochen zu dem Thema noch keine endgültige Entscheidung getroffen hat. Ich gehe allerdings davon aus, dass dazu in Kürze - möglicherweise in der kommenden Woche - zu dem Thema eine definitive Info von Quam kommt.

Gruß und noch ein schönes Wochenende,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)

Hi

Also ich kann es langsam nicht mehr hören, nach dem Motto: wir sind größer (besser) als die Konkurrenz (schlechter)!
Ich als Kunde kann nicht beurteilen ob nun faircom oder INWA größer oder kleiner ist...es interessiert mich aber auch nicht! Mich interessiert vielmehr das Angebot und das war um Längen bei INWA besser als bei faircom, aber wie kann dies sein, wo doch die größere Firma faircom viel bessere Konditionen als angeblich kleinere Firmen aushandelt?
Ein Angebot wie zB. bei INWA 1x ein Ericsson T68i für 0 € oder zwei Ericsson T39 für insgesammt 0 € in Kombination mit einem Quam Vertragen + Partnerkarte habe ich bei faircom nicht gefunden.
Ich hatte mich für letzteres entschieden, was ich auch nach drei Wochen erhalten habe, es hat also alles bestens geklappt bei INWA!
Auch ist mir nicht verständlich, warum ich bei faircom bei einmaliger Auszahlung weniger Geld erhalte (anders bei der kleinen Konkurrenz) als wenn ich mich auf das Abenteuer der monatlichen Auszahlung einlasse, was ja laut Teltarif bei der großen Firma faircom immer mal wieder vorkommt, an eine mögliche Insolvenz mag ich da gar nicht denken.
Fakt ist, das bis jetzt bei größeren Aktionen der Firma faircom immer wieder große Probleme aufgetreten sind ( bei teltarif zu genügend nachzulesen), ich denke da an die Hutchison Aktion, wo ich in letzter Sekunde den Auftrag bei Hutchison gestoppt habe, da Hutchison mich vor großen Problemen mit faircom gewarnt hatte. OK das ist alles Vergangenheit und interessiert heute nicht mehr und die Firma faircom kennt diese Probleme ja selbst am besten.
Also liebe Firma faircom, lassen Sie doch bitte in Zukunft die Vergleiche mit goß (gut) und klein (schlecht), denn dies trifft zumindest nach meinen Erfahrungen gerade bei der Firma faircom nicht zu.

MfG

Karim
Menü
[1.2.2.2.1.2.3.1] Loriott antwortet auf karim
16.06.2002 20:35
Habe ich das richtig verstanden? Bei INWA gab es das Quam 3star online-Angebot mit einem Ericsson T68 für 0,-- EUR?
Auch bei voller Erstattung der Grund- und Anschlußgebühr und ohne Mindestumsatz - sprich: ohne irgendwelche Fixkosten?
Menü
[1.2.2.2.1.2.3.1.1] News_GmbH antwortet auf Loriott
16.06.2002 20:41
Hallöchen Loriott!

Es stimmt zwar, dass INWA das Angebot "Quam 3star online + Partnerkarte" mit dem T68i für 0,-€ offeriert hatte, aber Fixkosten entstanden ab Januar 2003! Spricht, Gebührenbefreiung gab es nur bis Ende 2002! Vollkommene Befreiung war also nur dann möglich, wer das Handy sozusagen in Auktionshäusern versteigert hätte oder sonst wo verkauft hätte!

Mit freundlichen Grüßen
NGH

Menü
[1.2.2.2.1.2.3.2] Yancy antwortet auf karim
16.06.2002 20:40
Benutzer karim schrieb:
Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
Das ist auch meine Frage! Warum hat so eine kleine Firma,die
angeblich keinen direkten Draht zu Quam hat so eine schnelle Lieferzeit. Ich glaube ja dass die Freischaltung von Quam den Großteil der Zeit ausmacht (seh ich an meinen Status von Faircom!). Arbeitet Quam für INWA schneller oder was?

Die Frage ist recht einfach beantwortet, wenn auch die Antwort für uns und erst recht unsere Kunden keineswegs befriedigend ausfällt:

Quam arbeitet eingehende Anträge keineswegs in der Reihenfolge des Eingangs, sondern in verschiedenen Teams ab. Das eine Team bearbeitet die aktuellen Freischaltungen (weswegen diese recht flott gehen - nach unseren Erfahrungen maximal 48 Stunden) und ein anderes Team die "3star online + Partnerkarte"-Anträge (mit
Freischaltzeiten von einigen Wochen).

Allerdings wird diese Trennung in der Praxis wohl nicht so recht eingehalten. Große Händler, wie auch die Firma faircom, die viele Tausend Anträge haben, schicken die Anträge aus der "3star online + Partnerkarte"-Aktion per Post nach München. Anders läßt es sich auch kaum handhaben, da sonst einige 100.000 Faxseiten zusätzlich sämtliche Faxserverkapazitäten von Quam beanspruchen würden. Kleinere Händler, die einige Dutzend oder einige Hundert Anträge haben, senden diese ganz normal per Fax zu Quam. Dieses Vorgehen führte bei Quam offensichtlich dazu, dass eben nicht ein Team "3star online + Partnerkarte" und das andere Team sonstige Anträge bearbeitet, sondern ein Team alle _per Post_ eingegangenen "3star online + Partnerkarte"-Anträge und das andere Team die aktuellen Anträge und auch teilweise die per Fax eingegegangenen "3star online +
Partnerkarte"-Anträge. Somit ist es in der Praxis dazu gekommen, dass beispielsweise am 16.05. per Fax (von kleineren Händlern) eingereichte Anträge weit vor solchen, die am 06.05.
per Post (von einem großen Händler) geschickt wurden, freigeschaltet waren, obwohl beides "3star online + Partnerkarte" war.

Letztlich führte dieses Vorgehen zu einer ungerechten und für uns nicht akzeptablen Ungleichbehandlung, die sich im übrigen auch bei den SIM-Kartenlieferungen fortsetzt. Nehmen wir an, ein (kleinerer) Händler bestellt 1000 SIM-Karten und ein (größerer) 40.000 SIM-Karten. Dann sollte man meinen, dass bei einer durch SIM-Kartenknappheit begrenzen Menge von 2000 Karten der kleinere Händler 100-200 Karten bekommt und der große die restlichen Karten. In der Praxis sah es aber wohl eher so aus,
als wenn in einem solchen Fall der kleine Händler seine bestellen 1000 Karten bekommen hat und der große Händler eben auch nur 1000 Karten. Damit ist der Bedarf des kleineren Händlers gedeckt, während der große gerade einmal 2,5% des benötigten Bedarfs erhalten hat.

Ich hatte bereits zu Beginn betont, dass ich diese "Lösung" in keiner Weise für befriedigend halte. Meiner Meinung nach sollte man (wenn man nicht alle gleich behandelt) gerade große Partner bevorzugen, denn wenn man einen solchen Händler verliert, schmerzt das richtig - zumindest wesentlich mehr als beim Verlust eines kleinen Händlers. Andererseits hat die ganze Aktion auch sehr gut gezeigt, dass Quam mit der eingehenden Antragsflut nicht in der Weise umgehen konnte, wie sicher nicht nur wir dies erwartet hätten. Wochenlange Freischaltzeiten sind im deutschen Markt natürlich absolut unüblich. Gerade wir, die wir unseren Kunden normalerweise Bearbeitungszeiten von 1-2 Tagen vom Zeitpunkt des Eingang der Bestellunterlagen bis zum Versand bieten können, sind mit der Situation alles andere als glücklich. Andererseits darf man auch nicht vergessen, dass es sich bei Quam um den jüngsten Netzbetreiber in Deutschland handelt, der erst seit wenigen Monaten im Markt aktiv ist, weswegen zumindest ich gewisses Verständnis für die Gesamtsituation aufbringen kann.

Im übrigen kann man daraus sicher nicht die Konsequenz ziehen,
dass man auch in Zukunft immer besser bei einem kleinen Anbieter bestellen sollte, wenn man eine schnelle Lieferung erwartet. Große Anbieter, wie die Firma faircom, bekommen aufgrund des großen Auftragsvolumens nicht nur bei Quam ganz andere Konditionen als ein kleiner Händler, sondern kaufen auch durch die größeren Bestellmengen Handys viel günstiger ein, als ein Händler, der nur 10 oder 20 Stück bestellt. Hinzu kommen noch Handling-Vorteile: Man kann einige Hundert Bestellungen pro Tag mit der richtigen Organisation wesentlich effektiver bearbeiten als beispielsweise 5. Dies alles resultiert in besseren Angeboten. Und wer in den vergangenen Monaten bei uns bestellt hat, wird bestätigen können, dass - wenn Quam nicht wochenlang für die Freischaltung benötigt - bereits wenige Tage nach Absenden der Unterlagen bereits der Paketdienst mit Handy samt freigeschalteter Karte in der Tür steht.

Das wichtigste ist, dass Quam nach unserem Eindruck derzeit mit Hochdruck dran ist, die Rückstände bei den Freischaltungen und SIM-Kartenlieferungen aufzulösen, so dass schliesslich jeder, dessen Antrag bei Quam nicht abgelehnt wird, hinterher auch sein Handy bekommen wird. Von den wenigen Ausnahmen abgesehen, die aufgrund des Auslaufens Ihres alten Vertrages dringend einen neuen benötigen, werden die meisten bis dahin noch ein wenig Geduld aufbringen können. Zeitlicher Druck entsteht höchstens durch die sich verkürzende Zeit der GG-Befreiung; aber ich bin recht sicher, dass es dazu eine zufriedenstellende Lösung geben wird, auch wenn Quam nach rund 4 Wochen zu dem Thema noch keine endgültige Entscheidung getroffen hat. Ich gehe allerdings davon aus, dass dazu in Kürze - möglicherweise in der kommenden Woche - zu dem Thema eine definitive Info von
Quam kommt.

Gruß und noch ein schönes Wochenende,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)

Hi

Also ich kann es langsam nicht mehr hören, nach dem Motto: wir sind größer (besser) als die Konkurrenz (schlechter)! Ich als Kunde kann nicht beurteilen ob nun faircom oder INWA größer oder kleiner ist...es interessiert mich aber auch nicht! Mich interessiert vielmehr das Angebot und das war um Längen bei INWA besser als bei faircom, aber wie kann dies sein, wo doch die größere Firma faircom viel bessere Konditionen als angeblich kleinere Firmen aushandelt?
Ein Angebot wie zB. bei INWA 1x ein Ericsson T68i für 0 € oder zwei Ericsson T39 für insgesammt 0 € in Kombination mit einem Quam Vertragen + Partnerkarte habe ich bei faircom nicht gefunden.
Ich hatte mich für letzteres entschieden, was ich auch nach drei Wochen erhalten habe, es hat also alles bestens geklappt bei INWA!
Auch ist mir nicht verständlich, warum ich bei faircom bei einmaliger Auszahlung weniger Geld erhalte (anders bei der kleinen Konkurrenz) als wenn ich mich auf das Abenteuer der monatlichen Auszahlung einlasse, was ja laut Teltarif bei der großen Firma faircom immer mal wieder vorkommt, an eine mögliche Insolvenz mag ich da gar nicht denken. Fakt ist, das bis jetzt bei größeren Aktionen der Firma faircom immer wieder große Probleme aufgetreten sind ( bei teltarif zu genügend nachzulesen), ich denke da an die Hutchison Aktion, wo ich in letzter Sekunde den Auftrag bei Hutchison gestoppt habe, da Hutchison mich vor großen Problemen mit faircom gewarnt hatte. OK das ist alles Vergangenheit und interessiert heute nicht mehr und die Firma faircom kennt diese Probleme ja selbst am besten.
Also liebe Firma faircom, lassen Sie doch bitte in Zukunft die Vergleiche mit goß (gut) und klein (schlecht), denn dies trifft zumindest nach meinen Erfahrungen gerade bei der Firma faircom nicht zu.

MfG

Karim


Zumal bei der damaligen Hutchison Aktion auch Leute teilweise 2 Monate auf Ihre Handys warten durften.
Wie war das nochmal: faircom kann nichts dafür?
Auch damals war wohl wie jetzt Quam, Hutchison bzw. eplus der Schuldige!

Aber das sind ja auch nur Stänkerer gewesen!


Menü
[1.2.2.2.1.2.3.2.1] Keks antwortet auf Yancy
18.06.2002 03:23
Benutzer Yancy schrieb:
Benutzer karim schrieb:
Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
[...]

Bitte beherzige: http://learn.to/quote
Menü
[1.2.2.2.1.2.3.3] Falscher Vergleich er Angebote zwischen Faircom und INWA!
News_GmbH antwortet auf karim
16.06.2002 20:54
Hallöchen Karim!

Die Vergleiche der Angebote zwischen INWa und Faircom, sind total falsch!
Faircom konnte beispielsweise das Nokia 3410 für 0,- € ohne Fixkosten anbieten! Spricht keine monaltichen Grundgebühren, ohne Anschlussgebühren und ohne Versandkosten!

INWA konnte das T68i auch deswegen zu 0,- € anbieten, weil die Fixkosten (monatlichen Grundgebühren für die beiden Verträge) ab Januar 2003 von dem Kunden getragen werden muss! Auch die Anschlussgebühr wie auch die Versandkosten, musste der Antragssteller zahlen!

Wenn Du diesen Unterschied jetzt mal vergleichst, so liegt das Angebot ungefähr gleich!
Denn selbst wenn ich im günstigsten Fall nur 17 Monaten Grundgebühren zahlen müsste, so käme ich auf ca. 255 € + Anschlussgebühr von ungefähr 25 € = 280 € plus Versandkosten in Höhe von ca. 5.50 € = 285 € an Fixkosten, bei Abnahme des INWA Angebotes mit T68i!

Wenn Du jetzt die Summe von 285 € mit dem Preis des Nokia 3410 zusammen addieren würdest, so kann man durchaus das T68i finanzieren und sogar noch mehr!

Spätestens jetzt solltest Du sehen, dass der Unterschied in keinster Weise groß ist, sondern eher fast gleich!

Mit freundlichen Grüßen
NGH
Menü
[1.2.2.2.1.2.3.3.1] karim antwortet auf News_GmbH
16.06.2002 22:33
Benutzer News_GmbH schrieb:
Hallöchen Karim!

Die Vergleiche der Angebote zwischen INWa und Faircom, sind total falsch!
Faircom konnte beispielsweise das Nokia 3410 für 0,- € ohne Fixkosten anbieten! Spricht keine monaltichen Grundgebühren, ohne Anschlussgebühren und ohne Versandkosten!

INWA konnte das T68i auch deswegen zu 0,- € anbieten, weil die Fixkosten (monatlichen Grundgebühren für die beiden Verträge) ab Januar 2003 von dem Kunden getragen werden muss! Auch die Anschlussgebühr wie auch die Versandkosten, musste der Antragssteller zahlen!

Wenn Du diesen Unterschied jetzt mal vergleichst, so liegt das Angebot ungefähr gleich!
Denn selbst wenn ich im günstigsten Fall nur 17 Monaten Grundgebühren zahlen müsste, so käme ich auf ca. 255 € + Anschlussgebühr von ungefähr 25 € = 280 € plus Versandkosten in Höhe von ca. 5.50 € = 285 € an Fixkosten, bei Abnahme des INWA
Angebotes mit T68i!

Wenn Du jetzt die Summe von 285 € mit dem Preis des Nokia 3410 zusammen addieren würdest, so kann man durchaus das T68i finanzieren und sogar noch mehr!

Spätestens jetzt solltest Du sehen, dass der Unterschied in keinster Weise groß ist, sondern eher fast gleich!

Mit freundlichen Grüßen
NGH

Hi NGH!

Sorry, aber Du hast scheinbar mein Posting komplett mißverstanden!
Habe ich in meinem Posting mit einem Wort geschrieben, das der Quam Vertrag komplett kostenlos ist?
Habe ich irgendetwas von einem Nokia 3410 geschrieben bzw. mit dem T68 verglichen?
Habe ich irgendwo geschrieben, dass die Angebote sehr stark abweichen?
Alles trifft überhaupt nicht zu, stattdessen erfindest Du nämlich einen Vergleich und fängst an zu konstruieren! Sorry so gehts nicht, da bist Du leider total auf dem Holzweg!!
Übrigens hatte ich ganz zu Beginn dieser endlos Diskussion schonmal die Rechnung aufgestellt und war für mich zu dem günstigsten Ergebniss bei INWA gekommen...dachte auch Du hättest es damals verstanden, konnte man zumindest Deinen damaligen Postings entnehmen!?!

Also nochmal für Dich erklärt: Nach Abzug aller Kosten wie Anschlußgebühr als auch der Grundgebühr beider Verträge ab Januar 2002, den Versandkosten, die teilweise von INWA nicht berechnet werden, aber egal ich rechne sie mit, kam man bei dem Ericsson T68i auf einen für mich deutlichen preislichen Vorteil von glaube ich ca. 50 Euros gegenüber faircom....habe die Preise von faircom nicht mehr zur Hand, bei dem Nokia gabs bei INWA nach Abzug der oben genannten Kosten soweit ich mich erinnere noch ein Guthaben ausgezahlt!! (habe mich nie für das Nokia interessiert), also nicht 0 Euro wie bei faircom, sonder noch bares auf die Hand!
Damit siehst Du das die Angebote von INWA schon deutlich besser waren!
Die Rechnung verschlechtert sich weiter, wenn man sich bei faircom bei günstigen Geräten für die sichere Einmalzahlung entscheidet..die ja geringer ist als die monatliche Zahlung der Grundgebühr.


Nun aber zu meinem eigentlichen Zweck des Postings!

Herr Roloff von faircom rühmt ja immer die Größe seiner Firma und die guten Kontakte zu Quam und die dadurch bessere Position zum aushandeln von Preisen gegenüber kleinen Händlern wie INWA...dann müssten die Preise der Angebote von faircom ja deutlichst besser sein!!!!!....sind sie aber nicht..sie sind schlechter!..auch wenn Du findest geringfügig ok..50 euro hin oder her..sollte aber ja auch Geld sein, wenn Du schon bei den Versandkosten so genau bist, was ja auch völlig ok ist um die Angebote genau zu vergleichen!

Alleine darauf wollte ich in meinem Posting hinweisen!

Bei meinen zwei Ericsson T39 war der preisliche Vorteil übrigens noch größer im Vergleich INWA gegenüber faircom...und kleiner Vorteil...ich kann seit einer Woche telefonieren...was ist bei faircom..war da nicht was, ich glaub ja :-)

Und noch eins zur Beruhigung einiger hier, Quam interessiert die Anzahl anderer Vertäge bei Netzbetreibern nicht, wohl aber die Bonität des Kunden.

CU Karim

Menü
[1.2.2.2.1.2.3.3.1.1] Rucki antwortet auf karim
16.06.2002 22:48
Benutzer karim schrieb:
Benutzer News_GmbH schrieb:
Hallöchen Karim!

Die Vergleiche der Angebote zwischen INWa und Faircom, sind total falsch!
Faircom konnte beispielsweise das Nokia 3410 für 0,- € ohne
Fixkosten anbieten! Spricht keine monaltichen Grundgebühren, ohne Anschlussgebühren und ohne Versandkosten!

INWA konnte das T68i auch deswegen zu 0,- € anbieten, weil die Fixkosten (monatlichen Grundgebühren für die beiden Verträge) ab Januar 2003 von dem Kunden getragen werden muss! Auch die Anschlussgebühr wie auch die Versandkosten, musste der Antragssteller zahlen!

Wenn Du diesen Unterschied jetzt mal vergleichst, so liegt das
Angebot ungefähr gleich!
Denn selbst wenn ich im günstigsten Fall nur 17 Monaten Grundgebühren zahlen müsste, so käme ich auf ca. 255 € +
Anschlussgebühr von ungefähr 25 € = 280 € plus Versandkosten in
Höhe von ca. 5.50 € = 285 € an
Fixkosten, bei Abnahme des INWA
Angebotes mit T68i!

Wenn Du jetzt die Summe von 285 € mit dem Preis des Nokia 3410 zusammen addieren würdest, so kann man durchaus das T68i finanzieren und sogar noch mehr!

Spätestens jetzt solltest Du sehen, dass der Unterschied in keinster Weise groß ist, sondern eher fast gleich!

Mit freundlichen Grüßen
NGH

Hi NGH!

Sorry, aber Du hast scheinbar mein Posting komplett mißverstanden!
Habe ich in meinem Posting mit einem Wort geschrieben, das der Quam Vertrag komplett kostenlos ist? Habe ich irgendetwas von einem Nokia 3410 geschrieben bzw. mit dem T68 verglichen? Habe ich irgendwo geschrieben, dass die Angebote sehr stark abweichen?
Alles trifft überhaupt nicht zu, stattdessen erfindest Du nämlich einen Vergleich und fängst an zu konstruieren! Sorry so gehts nicht, da bist Du leider total auf dem Holzweg!! Übrigens hatte ich ganz zu Beginn dieser endlos Diskussion schonmal die Rechnung aufgestellt und war für mich zu dem günstigsten Ergebniss bei INWA gekommen...dachte auch Du hättest es damals verstanden, konnte man zumindest Deinen damaligen Postings entnehmen!?!

Also nochmal für Dich erklärt: Nach Abzug aller Kosten wie Anschlußgebühr als auch der Grundgebühr beider Verträge ab Januar 2002, den Versandkosten, die teilweise von INWA nicht berechnet werden, aber egal ich rechne sie mit, kam man bei dem Ericsson T68i auf einen für mich deutlichen preislichen Vorteil von glaube ich ca. 50 Euros gegenüber faircom....habe die Preise von faircom nicht mehr zur Hand, bei dem Nokia gabs bei INWA nach Abzug der oben genannten Kosten soweit ich mich erinnere noch ein Guthaben ausgezahlt!! (habe mich nie für das Nokia interessiert), also nicht 0 Euro wie bei faircom, sonder noch bares auf die Hand!
Damit siehst Du das die Angebote von INWA schon deutlich besser waren!
Die Rechnung verschlechtert sich weiter, wenn man sich bei faircom bei günstigen Geräten für die sichere Einmalzahlung entscheidet..die ja geringer ist als die monatliche Zahlung der Grundgebühr.


Nun aber zu meinem eigentlichen Zweck des Postings!

Herr Roloff von faircom rühmt ja immer die Größe seiner Firma und die guten Kontakte zu Quam und die dadurch bessere Position zum aushandeln von Preisen gegenüber kleinen Händlern wie INWA...dann müssten die Preise der Angebote von faircom ja deutlichst besser sein!!!!!....sind sie aber nicht..sie sind schlechter!..auch wenn Du findest geringfügig ok..50 euro hin oder her..sollte aber ja auch Geld sein, wenn Du schon bei den Versandkosten so genau bist, was ja auch völlig ok ist um die Angebote genau zu vergleichen!

Alleine darauf wollte ich in meinem Posting hinweisen!

Bei meinen zwei Ericsson T39 war der preisliche Vorteil übrigens noch größer im Vergleich INWA gegenüber faircom...und kleiner Vorteil...ich kann seit einer Woche telefonieren...was ist bei faircom..war da nicht was, ich glaub ja :-)

Und noch eins zur Beruhigung einiger hier, Quam interessiert die Anzahl anderer Vertäge bei Netzbetreibern nicht, wohl aber die Bonität des Kunden.

CU Karim


Da hast du recht. Ich hab mir das SL42 bei Faircom bestellt und zahle 39EUR. Bei InWa hätte ich nichts gezahlt.Hätte ich dass gewußt hätte ich bei InWa bestellt. Dann hätte ich auch ne kürzere Wartezeit. Aber das ist wirklich komisch, wieso InWa noch günstigere Konditionen anbietet als Faircom!
Menü
[1.2.2.2.1.2.3.3.1.1.1] Keks antwortet auf Rucki
18.06.2002 03:27
Benutzer Rucki schrieb:
Benutzer karim schrieb:
Benutzer News_GmbH schrieb:
[...]

Bitte beherzige: http://learn.to/quote
...damit man deine Beiträge auch lesen kann.
Menü
[1.2.2.2.1.2.3.3.1.2] News_GmbH antwortet auf karim
16.06.2002 22:49
Hallöchen Karim!

Hopsala, hab es in der Tat ein bisschen missverstanden! War wohl ein bisschen gereizt gewesen wegen andere Postings und hatte Deins ein bisschen umgedreht gehabt!

Sorry nochmal!

Mit freundlichen Grüßen
NGH
Menü
[1.2.2.2.1.2.4] Status 500, schläft jetzt Faircom?
ALuckyOne antwortet auf Marc Roloff (faircom)
01.07.2002 14:56
Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
Wochenlange Freischaltzeiten sind im deutschen Markt natürlich absolut unüblich. Gerade wir, die wir unseren Kunden normalerweise Bearbeitungszeiten von 1-2 Tagen vom Zeitpunkt des Eingang der Bestellunterlagen bis zum Versand bieten können, sind mit der Situation alles andere als glücklich.

Hinzu kommen noch Handling-Vorteile: Man kann einige Hundert Bestellungen pro Tag mit der richtigen Organisation wesentlich effektiver bearbeiten als beispielsweise 5. Dies alles resultiert in besseren Angeboten. Und wer in den vergangenen Monaten bei uns bestellt hat, wird bestätigen können, dass - wenn Quam nicht wochenlang für die Freischaltung benötigt - bereits wenige Tage nach Absenden der Unterlagen bereits der Paketdienst mit Handy samt freigeschalteter Karte in der Tür steht.


Status 500 seit dem 28.06.02 und wie ich hier im Foum lese bin ich da nicht der einzige. Als Handy habe ich das SL42 bestellt.
Warum Herr Roloff zieht sich der Versand jetzt so hin?
Das es bei faircom wegen der Auftragslage mal zu Verzögerungen kommen kann sehe ich ein. Jedoch wäre, gerade auch hinsichtlich der bisherigen Wartezeiten, durch wen auch immer diese verursacht wurden, ein bisschen mehr Information für die Kunden wünschenswert.

Zeitlicher Druck entsteht höchstens durch die sich verkürzende Zeit der GG-Befreiung; aber ich bin recht sicher, dass es dazu eine zufriedenstellende Lösung geben wird, auch wenn Quam nach rund 4 Wochen zu dem Thema noch keine endgültige Entscheidung getroffen hat. Ich gehe allerdings davon aus, dass dazu in Kürze - möglicherweise in der kommenden Woche - zu dem Thema eine definitive Info von Quam kommt.

Auch zu diesem Thema ist inzwischen einige Zeit vergangen, aber weder Quam, noch Faircom haben dazu bisher Stellung bezogen. ih habe die Einmalzahlung gewählt und hätte heute ganz sicher storniert, wenn nicht letzte Woche die Rechnung von Quam gekommen wäre.
Ich hoffe das Faircom die Kunden, jetzt wo dann wohl auch die Provisionen von Quam gutgeschrieben werden uns Knden nicht vergisst, denn Kundenservce endet nicht da, wo der Kunde "bezahlt" hat.

Grüsse
Marco Finke
Menü
[1.3] g.a.k. antwortet auf Hadraniel
14.06.2002 20:25
Benutzer Hadraniel schrieb:
Aus meinem Bekanntenkreis wird aus Prinzip niemand mehr mit Quam telefonieren und auch bei ein paar bestimmten Internethändlern nichts mehr bestellen.
Damit tust Du (und Deine Bekannten) diesen Firmen sicherlich einen großen Gefallen!

Denn Quam "verschenkt" in dieser Aktion ja wirklich eine Menge Geld (Provision, Handy, ..) - verständlich, daß aus allen Ecken gekrochen die Leute Quam+Partnerfirmen überrennen.

Ich gehe jede Wette, daß 95% der 90000+ Kunden, die Quam sich mit dieser Aktion einfangen wird, (wenn überhaupt) nur eine sehr geringe und keinesfalls kostendeckende Airtime produzieren werden.

Unverständlich und nicht nachvollziehbar für mich, was für ein Anspruchsdenken so einige Leute dennoch an den Tag legen!! Wie naiv muß man sein, um bei dieser Aktion mit fürstlicher Bedienung und erstklassiger Reaktionszeit (gerade bei diesem so jungen Provider) zu rechnen? Wem ernsthaft am Mobiltelefonieren liegt, der hätte jederzeit und kann immer noch andere Angebote nutzen - sogar bei Quam, denn die 3star-online+Partner-Aktion macht bei denen bekanntlich ein eigenes Team; andere Quam-Verträge werden unabhängig davon und zügig bearbeitet.


Das Gejammer von 0€-Kunden, Handy/Provisionsabstaubern und Bei-erster-Gelegenheit-Sonderkündigungs-Parasiten ist höchst erbärmlich. Der Kunde ist König. Wenn der Kunde aber nur ein Parasit ist, dann hat er es halt nicht besser verdient.


was schreibst du dir für einen sch...........
zusammen
mfg
kunde könig
gak
Menü
[1.3.1] Flash antwortet auf g.a.k.
14.06.2002 20:49
Benutzer g.a.k. schrieb:
Benutzer Hadraniel schrieb:
Aus meinem Bekanntenkreis wird aus Prinzip niemand mehr mit Quam telefonieren und auch bei ein paar bestimmten Internethändlern nichts mehr bestellen.
Damit tust Du (und Deine Bekannten) diesen Firmen sicherlich einen großen Gefallen!

Denn Quam "verschenkt" in dieser Aktion ja wirklich eine Menge Geld (Provision, Handy, ..) - verständlich, daß aus allen
Ecken gekrochen die Leute Quam+Partnerfirmen überrennen.

Ich gehe jede Wette, daß 95% der 90000+ Kunden, die Quam sich mit dieser Aktion einfangen wird, (wenn überhaupt) nur eine sehr geringe und keinesfalls kostendeckende Airtime produzieren
werden.

Unverständlich und nicht nachvollziehbar für mich, was für ein Anspruchsdenken so einige Leute dennoch an den Tag legen!! Wie naiv muß man sein, um bei dieser Aktion mit fürstlicher Bedienung und erstklassiger Reaktionszeit (gerade bei diesem so jungen Provider) zu rechnen? Wem ernsthaft am Mobiltelefonieren liegt, der hätte jederzeit und kann immer noch andere Angebote nutzen - sogar bei Quam, denn die 3star-online+Partner-Aktion macht bei denen bekanntlich ein eigenes Team; andere Quam-Verträge werden unabhängig davon und zügig bearbeitet.


Das Gejammer von 0€-Kunden,
Handy/Provisionsabstaubern und Bei-erster-Gelegenheit-Sonderkündigungs-Parasiten ist höchst erbärmlich. Der Kunde ist König. Wenn der Kunde aber nur ein Parasit ist, dann hat er es halt nicht besser verdient.


>>>>>> was schreibst du dir für einen sch...........
zusammen mfg
kunde könig
gak

Diese Gedanken entfleuschen auch gerade meiner trostlosen Handyseele!! :-)

Flash