Diskussionsforum
  • 17.09.2019 08:16
    4x geändert, zuletzt am 17.09.2019 08:53
    Meterman schreibt

    Headline führt zu falschem Schluss

    Die Aussage der Headline "DAB+ im Auto: Darum ist der Empfang oft so schlecht" führt, meiner Meinung nach, zu falschen Schlüssen und damit gibt man den DAB-Gegnern, die man ganz speziell hier auf dieser Plattform häufiger findet, nur wieder Rückenwind. Die Headline sollte lauten: "DAB+ im Auto: Darum ist der Empfang bei bestimmten Marken oft so schlecht". Bei meinem Volkswagen und auch bei 2 anderen Bekannten, die SEAT fahren kann man nicht von schlechtem Empfang sprechen. Wir fahren durch das Rhein-Main-Gebiet und können sogar noch die Sender aus den benachbarten Bundesländern (BW, RP und Bayern) aussetzerfrei empfangen. Bei einer 650km langen Fahrt durch Deutschland Richtung Norden war der Bundesmuxx (auch in Schleswig-Holstein!) durchgängig zu hören. Dass es Funklöcher gibt, möchte ich ja nicht abstreiten, die gibt es aber beim über 50 Jahre älteren UKW-Netz auch. Wenn es aber bei UKW zu Empfangseinbrüchen kommt, ist das heutzutage kein Thema mehr. Ganz anders bei DAB. Hier wird die neue Technik ruckzuck verteufelt. Wenn Mercedes "oft" Probleme hat, sollte man sich ganz speziell bei diesen Fahrzeugen einmal das Frequenzspektrum rund um das DAB-Band ansehen. Sehr oft ist nämlich die unzureichend abgeschirmte Bordelektronik, die in diesem Bereich stören kann, verantwortlich. An der hier erwähnten Muteschaltung alleine kann es nicht liegen. Die Schwelle dürfte bei allen Radios gleich eingestellt sein. Das Thema Antennentechnik möchte ich hier mal außen vor lassen. Ich gehe davon aus, dass die Marke weiß, was sie hier tut.
  • 17.09.2019 11:08
    einmal geändert am 17.09.2019 11:46
    x-user antwortet auf Meterman
    Benutzer Meterman schrieb:

    > Sehr oft ist nämlich die
    >
    unzureichend abgeschirmte Bordelektronik, die in diesem Bereich
    >
    stören kann, verantwortlich. An der hier erwähnten
    >
    Muteschaltung alleine kann es nicht liegen. Die Schwelle dürfte
    >
    bei allen Radios gleich eingestellt sein. Das Thema
    >
    Antennentechnik möchte ich hier mal außen vor lassen.

    Die Bordelektronik ist nur ein Störfaktor, oft sind weitere digitale Netze im Auto aktiv, Handy, Navi, Bluetooth, oder sogar w-lan. Nur wenige machen sich darüber Gedanken, alles was geht wird gerne genutzt und es wird immer mehr eingebaut. Ob es der Gesundheit nutzt fragt sowieso keiner.

    Wer mit UKW im Auto zufrieden ist hat da weniger Empfangsprobleme. Auch daher wird eine Abneigung gegen DAB-Radio begründet sein.