Diskussionsforum
  • 19.09.2019 08:27
    mwolf schreibt

    2 Empfangswege

    2 Empfangswege, sei es 2 DAB+ Empfänger oder ein DAB+ und ein UKW Empfänger lösen das Problem nicht. Die Streams sind in der Zeit nicht gleich sondern teilweise um mehere Sekunden versetzt, so dass ein nahtloser Übergang nicht möglich ist. Ich kann das täglich feststellen, weil auf meinem Arbeitsweg die DAB+ Sender sehr häufig wechseln. Wie angenehm ist dagegen der UKW Empfang. DAB ist für mobilen Empfang denkbar schlecht geeignet und nur ein stümperhafter Ersat für das UKW Radio im Auto. Stationär mag das vlt. noch angehen.
  • 20.09.2019 23:23
    x-user antwortet auf mwolf
    Benutzer mwolf schrieb:
    > 2 Empfangswege, sei es 2 DAB+ Empfänger oder ein DAB+ und ein
    >
    UKW Empfänger lösen das Problem nicht. Die Streams sind in der
    >
    Zeit nicht gleich sondern teilweise um mehere Sekunden
    >
    versetzt, so dass ein nahtloser Übergang nicht möglich ist. Ich
    >
    kann das täglich feststellen, weil auf meinem Arbeitsweg die
    >
    DAB+ Sender sehr häufig wechseln. Wie angenehm ist dagegen der
    >
    UKW Empfang. DAB ist für mobilen Empfang denkbar schlecht
    >
    geeignet und nur ein stümperhafter Ersat für das UKW Radio im
    >
    Auto. Stationär mag das vlt. noch angehen.

    Zwei Empfangswege synchron (UKW+DAB) wären optimal, damit würde man dann stationär auch gleich die Schwächen zwischen digital u. analog ausbügeln... bishin zu einem Raumklang-Hörerlebnis. Damit könnten dann sogar die Hi-Fi Freaks etwas anfangen -- und es könnte den Bänder-Glaubenskrieg vielleicht mal befrieden ;-)
  • 25.09.2019 14:02
    thesoundman antwortet auf x-user
    Benutzer x-user schrieb:
    > Benutzer mwolf schrieb:
    > > 2 Empfangswege, sei es 2 DAB+ Empfänger oder ein DAB+ und ein
    > >
    UKW Empfänger lösen das Problem nicht. Die Streams sind in der
    > >
    Zeit nicht gleich sondern teilweise um mehere Sekunden
    > >
    versetzt, so dass ein nahtloser Übergang nicht möglich ist.
    >
    > Zwei Empfangswege synchron (UKW+DAB) wären optimal

    Ja, sie sind nicht synchron, weil DAB+ eine Echtzeitkodierung hinter sich bringen muss. Aber mobile Radios haben die Möglichkeit DAB+ und UKW zu synchronisieren, und bei nachlassender Feldstärke von DAB+ unhörbar auf UKW zu schalten und zurück. Konnte meine Nachrüstlösung von Kenwood hervorragend, kann meine Werkslösung von FORD ebenfalls hervorragend.

    Wo ist jetzt bitte das Problem???
  • 25.09.2019 21:54
    x-user antwortet auf thesoundman
    Benutzer thesoundman schrieb:
    > Benutzer x-user schrieb:
    > > Benutzer mwolf schrieb:
    > > > 2 Empfangswege, sei es 2 DAB+ Empfänger oder ein DAB+ und ein
    > > >
    UKW Empfänger lösen das Problem nicht. Die Streams sind in der
    > > >
    Zeit nicht gleich sondern teilweise um mehere Sekunden
    > > >
    versetzt, so dass ein nahtloser Übergang nicht möglich ist.
    > >
    > > Zwei Empfangswege synchron (UKW+DAB) wären optimal
    >
    > Ja, sie sind nicht synchron, weil DAB+ eine Echtzeitkodierung
    >
    hinter sich bringen muss. Aber mobile Radios haben die
    >
    Möglichkeit DAB+ und UKW zu synchronisieren

    > Wo ist jetzt bitte das Problem???

    Für meinen Anwendungsvorschlag, beide Bänder zeitgleich als Raumklangeffekt (stationär) wäre eine exakte Abstimmung nötig. Warum sollte das nicht möglich sein, wo ist das Problem?