Diskussionsforum
  • 09.09.2019 13:12
    thesoundman schreibt

    Trend verpennt...? PECH gehabt!

    Ich habe es an anderer Stelle bereits einmal gesagt und ich sage es nochmal:

    wenn sich das überhebliche und steinzeitliche Privatradio nicht seit Anfang an an der Weiterentwicklung des Rundfunks beteiligt bzw. keine Rücklagen dazu gebildet hat, soll es von mir aus auf UKW verrotten!!!

    Außerdem soll es aufhören, dummdreiste Forderungen zu stellen! Mir schwillt jedesmal bei solchen Meldungen der Kamm an wenn ich Geldforderungen seitens dieser Dinosaurier lese!

    Wenn ich mich nicht beruflich weiterbilde und das (auch mal) auf eigene Kosten, dann darf ich nicht mehr Gehalt verlangen für eine "Qualifikation", die ich nicht inne habe! BASTA! >:-(
  • 09.09.2019 14:14
    Anatal antwortet auf thesoundman
    Steinzeit? DAB+ ist schon jetzt angesichts der vorhandenen Möglichkeiten, Radio in sehr großer Vielfalt im Netz geniessen zu können und des kommenden 5G und den damit verbundenen Verbesserungen ein Auslaufmodell, was deren Befürworter aber nicht wahrhaben wollen.

    Benutzer thesoundman schrieb:
    > Ich habe es an anderer Stelle bereits einmal gesagt und ich
    > sage es nochmal:
  • 09.09.2019 15:55
    thesoundman antwortet auf Anatal
    Benutzer Anatal schrieb:
    > Steinzeit? DAB+ ist schon jetzt angesichts der vorhandenen
    >
    Möglichkeiten, Radio in sehr großer Vielfalt im Netz geniessen
    >
    zu können und des kommenden 5G und den damit verbundenen
    >
    Verbesserungen ein Auslaufmodell, was deren Befürworter aber
    >
    nicht wahrhaben wollen.

    UKW ist für mich Steinzeit. Der Nachfolger des linearen Rundfunks in digitaler Qualität ist DAB+. Das ist für mich eine Weiterentwicklung bzw. Verbesserung.

    5G steht für mich in den Sternen, wobei DAB+ bereits fast flächendeckend vorhanden ist und, bis auf ganz wenige Ausnahmen, hervorragend funktioniert.

    Dass 5G VIELLEICHT eine Weiterentwicklung von DAB+ sein KÖNNTE, mag ich nicht glauben, aber von der Hand weisen tue ich es nicht. Ich arbeite lieber mit dem was ich AKTUELL habe, NICHT was mal SEIN KÖNNTE. Schließlich lebe ich im hier und jetzt. ;-)
  • 10.09.2019 06:37
    Anatal antwortet auf thesoundman
    5 G wäre bzw- ist eine weitere Verbesserung. Schon jetzt ist die Webradio-Vielfalt um ein Vielfaches größer. Und man braucht nicht das teuerste Smartfone, um es zu hören.

    Benutzer thesoundman schrieb:

    > Dass 5G VIELLEICHT eine Weiterentwicklung von DAB+ sein KÖNNTE,
    > mag ich nicht glauben, aber von der Hand weisen tue ich es
    > nicht.
  • 09.09.2019 20:41
    Hallenser antwortet auf Anatal
    Dann warte mal auf 5G...Schau dir alleine mal die Frequenzen an auf denen 5G derzeit gesendet wird...Im 3,5 GHz Bereich wird man bei weitem kein flächendeckendes Netz hinbekommen. Aber träum mal weiter von 5G.



    Benutzer Anatal schrieb:
    > Steinzeit? DAB+ ist schon jetzt angesichts der vorhandenen
    >
    Möglichkeiten, Radio in sehr großer Vielfalt im Netz geniessen
    >
    zu können und des kommenden 5G und den damit verbundenen
    >
    Verbesserungen ein Auslaufmodell, was deren Befürworter aber
    >
    nicht wahrhaben wollen.
    >
    > Benutzer thesoundman schrieb:
    > > Ich habe es an anderer Stelle bereits einmal gesagt und ich
    > > sage es nochmal:
  • 10.09.2019 07:37
    Anatal antwortet auf Hallenser
    Wenn das so wäre, dann würde nicht die Bereitschaft existieren, 5 G ausbauen zu wollen, denn das kostet eine Menge Geld. Siehe ausserdem oben - um Radio übers Netz hören zu können, bedarf es nicht unbedingt 5 G.

    Benutzer Hallenser schrieb:
    > Dann warte mal auf 5G...Schau dir alleine mal die Frequenzen an
    >
    auf denen 5G derzeit gesendet wird...Im 3,5 GHz Bereich wird
    >
    man bei weitem kein flächendeckendes Netz hinbekommen. Aber
    >
    träum mal weiter von 5G.
    >
    >
    >
    > Benutzer Anatal schrieb:
    > > Steinzeit? DAB+ ist schon jetzt angesichts der vorhandenen
    > >
    Möglichkeiten, Radio in sehr großer Vielfalt im Netz geniessen
    > >
    zu können und des kommenden 5G und den damit verbundenen
    > >
    Verbesserungen ein Auslaufmodell, was deren Befürworter aber
    > >
    nicht wahrhaben wollen.
    > >
    > > Benutzer thesoundman schrieb:
    > > > Ich habe es an anderer Stelle bereits einmal gesagt und ich
    > > > sage es nochmal:
  • 17.09.2019 12:59
    helmut-wk antwortet auf Anatal
    Benutzer Anatal schrieb:
    > Steinzeit? DAB+ ist schon jetzt angesichts der vorhandenen
    >
    Möglichkeiten, Radio in sehr großer Vielfalt im Netz geniessen
    >
    zu können und des kommenden 5G und den damit verbundenen
    >
    Verbesserungen ein Auslaufmodell, was deren Befürworter aber
    >
    nicht wahrhaben wollen.
    >
    Was den Energiebedarf angeht, schneidet Internetradio schlecht ab. Da muss ein Radiosender schon grottenschlechte Zuhörerzahlen haben, um da noch schlechter zu sein.

    Gerade wenn es um den Klimawandel geht, ist Internetradio ne Sackgasse. Die hoffentlich auch bald wirtschaftlich zu Sachgasse wird, abgesehen von Nischen, also für Sender, die über DAB+ nicht zu empfangen sind (indisches Radio in D o.ä.).