Diskussionsforum
Menü

Den Sinn von DAB+ verstehe ich immer noch nicht


15.09.2019 03:19 - Gestartet von Alf E. Neumann
SmartHomes nehmen zu, Alexa oder GAssist wachsen im Vergleich zu DAB+ deutlich schneller und umfangreicher. Wenn ich so eine Alexa-Dose für "ein paar Mark Fuffzig" bekomme, stelle ich mir doch kein DAB+ Radio in die Hütte. Übrigens auch kein UKW-Radio. Das Alexa-Ding spielt Radio innerhalb einer Wecker-Routine oder Spotify oder AZN-Musik, oder, oder, oder.. Das DAB+ kann DAB+. Mehr nicht.

Das das Radio Anteile verliert liegt ja nicht am Übertragungsweg sondern an der Tatsache, dass ich nur entweder oder hören kann. Ich weiß nicht, warum in solche Statistik wieder DAB+ einfließen muss.
Menü
[1] helmut-wk antwortet auf Alf E. Neumann
17.09.2019 12:33
Benutzer Alf E. Neumann schrieb:
SmartHomes nehmen zu, Alexa oder GAssist wachsen im Vergleich zu DAB+ deutlich schneller und umfangreicher.

Es gibt aber auch Leute, die wollen sich nicht überwachen lassen, sobald sie über Alexander den Großen reden, mit Alexandra im Bett liegen oder was sonst noch Gründe für Alexa sind, sich einschalten (meine Fantasie reicht sicher nicht annähernd aus, sich alle Fälle vorzustellen).

Ich weiß nicht, warum in solche Statistik wieder DAB+ einfließen muss.

Weil zig Millionen Hörer nicht einfach übergangen werden können. Es wäre auch ja nicht sinnvoll, spotify aus der Statistik rauszulassen ....