Diskussionsforum
Menü

Glasfaser


01.09.2019 13:36 - Gestartet von Max Baumann
3x geändert, zuletzt am 01.09.2019 13:39
Am Wohnort meiner Eltern wird aktuell durch die Deutsche Glasfaser ausgebaut, Anschlussaktivierung steht jetzt demnächst an.
Ich hätte nie gedacht das meine Herrschaften mit Ende 70, dem so aufgeschlossen gegenüberstehen und sich recht schnell dafür entschieden haben.
Wobei die Konditionen von der DG jetzt auch recht attraktiv sind.
Bis zur Rufnummernübernahme (bis zu max 12 Monate) kann der Zugang kostenlos genutzt werden.
Hausanschluss bei Vorvertrag kostenlos und bis zur Netzaktivierung kann noch kostenlos geordert werden.
Allerdings stand der Ausbau durch mangelndes Interesse auf Messers Schneide.
Ich denke die 40% Vorverträge wurden mehr oder weniger schön gerechnet, schade das bei vielen so wenig Interesse besteht.
Gerade auch jüngere Familien haben sich da zurückgehalten.
Einen wichtigen Aspekt hat Teltarif im Artikel nicht erwähnt und zwar den Energiefaktor.
Glasfaser ist überwiegend passive Technik im Vergleich zu VDSL.
Die eingesparten Energiekosten für den Netzbetrieb dürften im Laufe der Jahre nicht unerheblich sein.
Menü
[1] whalesafer antwortet auf Max Baumann
01.09.2019 14:12

einmal geändert am 01.09.2019 14:12
Benutzer Max Baumann schrieb:

Glasfaser ist überwiegend passive Technik im Vergleich zu VDSL. Die eingesparten Energiekosten für den Netzbetrieb dürften im Laufe der Jahre nicht unerheblich sein.

Das ist noch nicht einmal die ganze Geschichte. Ein FTTH-Netz ist billiger zu betreiben als ein VDSL-Netz, weil die FTTH-Geräte trotz höherer Bandbreite auf beiden Seiten der Verbindung viel einfacher und billiger sind. Es gibt auch nicht so viel zu justieren wie bei VDSL, weil keine gegenseitigen Störungen existieren, wie sie bei den Kupfertechnologien ständig berücksichtigt werden müssen.

Das heißt auch, dass die alten Anschlüsse nicht viel billiger werden können, weil eben diese Kosten für Strom und Wartung immer da sein werden, aber keine Möglichkeit für höhere Geschwindigkeiten mehr besteht. Mit FTTH werden höhere Bandbreiten praktisch ohne Mehrkosten möglich, wenn schnellere Technik günstiger verfügbar wird. Wenn die hohen Anfangsinvestitionen für den Netzbau den Netzbetreibern nach einigen Jahren nicht mehr so schwer auf der Tasche liegen, hat FTTH deshalb das Potenzial, sogar sehr viel günstiger als die alten Anschlüsse zu sein. Wer dann immer noch auf VDSL angewiesen ist, wird sich schwarz ärgern, die Gelegenheit nicht genutzt zu haben, FTTH zu bekommen.