Diskussionsforum
Menü

Das ist ein Witz!


29.08.2019 13:55 - Gestartet von MatthiasB
Hallo zusammen,
sollte dies wirklich so kommen, wird die Telekom weiterhin den Rückstand auf die anderen beiden Netzbetreiber in Bezug auf die Kundenzahlen nicht aufholen können und weiter zurückfallen. Eine Messung an den Orten, an denen ich mich meistens bewege sind ALLE Netze gleich schnell und gut versorgt.
Da kann man ja nur für die Telekom hoffen, dass hier ein Testballon gestartet wurde, um vor der IFA noch zu gucken, wie die Reaktion auf diese Tarife wäre......unglaublich!
Menü
[1] Blondie's antwortet auf MatthiasB
29.08.2019 15:39
Benutzer MatthiasB schrieb:
Hallo zusammen, sollte dies wirklich so kommen, wird die Telekom weiterhin den Rückstand auf die anderen beiden Netzbetreiber in Bezug auf die Kundenzahlen nicht aufholen können und weiter zurückfallen. Eine Messung an den Orten, an denen ich mich meistens bewege sind ALLE Netze gleich schnell und gut versorgt. Da kann man ja nur für die Telekom hoffen, dass hier ein Testballon gestartet wurde, um vor der IFA noch zu gucken, wie die Reaktion auf diese Tarife wäre......unglaublich!
Was ist daran ein Witz? Ernste Frage.

Sollten die Tarife so kommen, wären das richtig gute Tarifleistungen beim Original Netzbetreiber.
Die überall geforderte Netzverbesserung und gleichzeitiger Netzaufbau von 5G soll nochmals genau wie erwirtschaftet werden?

Ganz sicher nicht in dem man die Tarife billiger macht und mehr hineinpackt.

Und wem die Tarife zu teuer sind, sucht sich eben einen der zahlreichen Billiganbieter.
Diese müssen aber keine Netzinfrastruktur bereitstellen und sind nur Untermieter.

Menü
[1.1] abrazzoo antwortet auf Blondie's
30.08.2019 11:47
Benutzer Blondie's schrieb:

Sollten die Tarife so kommen, wären das richtig gute Tarifleistungen beim Original Netzbetreiber.

Wahrscheinlich meinst du das auch noch ernst.

Die überall geforderte Netzverbesserung und gleichzeitiger Netzaufbau von 5G soll nochmals genau wie erwirtschaftet werden?

Von denen, die hier abgezockt werden, brauchen wohl die wenigsten G5.
Menü
[1.1.1] Sonnenklee antwortet auf abrazzoo
30.08.2019 12:32
Für die Telekom halte ich die Tarife auch für vollkommen angebracht und in Ordnung. Das passt in deren Konzept.

Abgezockt wird da übrigens niemand. Es ist doch jedem selbst überlassen, dort einen Tarif abzuschließen oder nicht. Auch stehen die Konditionen im Vorfeld fest und werden nicht nachträglich erhöht.
Menü
[1.1.1.1] abrazzoo antwortet auf Sonnenklee
30.08.2019 16:09

einmal geändert am 30.08.2019 16:12
Benutzer Sonnenklee schrieb:
Für die Telekom halte ich die Tarife auch für vollkommen angebracht und in Ordnung. Das passt in deren Konzept.

Ja, natürlich. Aus Sicht des Unternehmen selbst ist maximaler Profit völlig in Ordnung. Ich wunder mich halt nur, wieviele von den Usern hier das auch völlig in Ordnung finden. Die dann aber natürlich gerne trotzdem Preissenkungen und Vertragsverbesserungen mitnehmen, wenn sie denn dann mal von der EU oder von Verbraucherschützern durchgesetzt werden.

Abgezockt wird da übrigens niemand. Es ist doch jedem selbst überlassen, dort einen Tarif abzuschließen oder nicht. Auch stehen die Konditionen im Vorfeld fest und werden nicht nachträglich erhöht.

Abzocke fängt für mich schon da an, wo Unternehmen einen pauschalen Preis verlangen, auch wenn sie die Leistung gar nicht erbringen (müssen), wenn z.B. die Verfügung gestellte Leistung gar nicht abgerufen wird.

Abzocken heisst für mich, wenn die Unerfahrenheit von Leuten bewusst ausgenutzt wird. Wenn ich einen günstigen Preis nenne aber etliche Einschränkungen im Kleingedruckten verstecke und etliche Unterpunkte dabei beachtet werden müssen. Wenn ich mit einem günstigen Preis geködert werde, der nach 6 Monaten deutlich angehoben wird. (Ja, ich weiß, es wird alles angegeben. Und dank der Politik, die es dien Firmen verordnet hat, auch mittlerweile relativ deutlich).

Abzocke heisst, wenn Unternehmen in die Preisliste "Telefon-Flat inklusive" schreiben, aber Telefonate in die Mobilfunknetze extra berechnen (1&1).

Abzocke heisst, wenn man für einen empfangenen Anruf, der lediglich auf die Mailbox geht, horrende Summen zahlen muss, bloss weil man gerade im Ausland ist.

Abzocke heisst, wenn man nicht für einen angemessenen Ausbau des Netzes sorgt, oder die Netze wieder zurückbaut, aber den gleichen Betrag dafür kassiert (Z.B. ist in Berlin an den Touristen-Hotspots ist kein 3G-Empfang gewährleistet.)

Und so weiter, und so weiter. Aber so lange die Mehrzahl der Kunden das alles klaglos hinnimmt und sogar zum Teil auch noch "gerne" bezahlt (wie hier gelesen), wird sich da nur durch die Politik etwas ändern.

Menü
[1.1.2] Blondie's antwortet auf abrazzoo
30.08.2019 14:48
Benutzer abrazzoo schrieb:
Benutzer Blondie's schrieb:

Sollten die Tarife so kommen, wären das richtig gute Tarifleistungen beim Original Netzbetreiber.

Wahrscheinlich meinst du das auch noch ernst.

Die überall geforderte Netzverbesserung und gleichzeitiger Netzaufbau von 5G soll nochmals genau wie erwirtschaftet werden?

Von denen, die hier abgezockt werden, brauchen wohl die wenigsten G5.
vergleicht man die neuen Tarifleistungen mit der jetzigen aktuellen Generation bekommt man für nur 3 Euro Aufpreis, beim

- Magenta S satte 3,5 GB mehr
- Magenta M satte 7 GB mehr
- Magenta L 14 GB mehr

Bei Keiner (!) bisherigen Tarifgeneration wurde das Datenvolumen so üppig angehobe wie bei dieser. Und Stream On ist auch noch dabei. Für Magenta Eins Kunden wird es noch interessanter, da doppeltes Volumen. Sofern nichts geändert wird.
Wo wird hier jemand "abgezockt"?

Pfennigfuchser wie du, die jeden Cent dreimal umdrehen braucht die Telekom nicht.
Menü
[1.1.2.1] abrazzoo antwortet auf Blondie's
30.08.2019 16:21

einmal geändert am 30.08.2019 16:22
Benutzer Blondie's schrieb:

vergleicht man die neuen Tarifleistungen mit der jetzigen aktuellen Generation bekommt man für nur 3 Euro Aufpreis, beim

- Magenta S satte 3,5 GB mehr
- Magenta M satte 7 GB mehr
- Magenta L 14 GB mehr

Ich sehe auf der Website der Telekom:

Magenta Mobil S, 2,5GB für 36,95 €
Magenta Mobil M, 5GB, 46,95 €
Magenta Mobil L, 10 GB, 56,95 €

Und da fragst du ernsthaft:
Wo wird hier jemand "abgezockt"?

Pfennigfuchser wie du, die jeden Cent dreimal umdrehen braucht die Telekom nicht.

Das stimmt, die brauchen solche kritiklosen Konsumenten wie dich, die es toll finden, multinationalen Konzernen ihr Geld hinterher zu schmeißen. Aber mach, jeder wie er will. Ich weiß mit meinem Geld besseres anzufangen.
Menü
[1.1.2.1.1] Schnitzler-Welke antwortet auf abrazzoo
30.08.2019 18:26
Benutzer abrazzoo schrieb:
Benutzer Blondie's schrieb:

Pfennigfuchser wie du, die jeden Cent dreimal umdrehen braucht die Telekom nicht.

Das stimmt, die brauchen solche kritiklosen Konsumenten wie dich, die es toll finden, multinationalen Konzernen ihr Geld hinterher zu schmeißen. Aber mach, jeder wie er will. Ich weiß mit meinem Geld besseres anzufangen.

Ihr Beiden seid genauso wie "Sushiverweigerer & Whalesaver" oder "Mihlan und Müller".
*lol*



Menü
[1.1.2.2] abrazzoo antwortet auf Blondie's
30.08.2019 17:01
Benutzer Blondie's schrieb:

Und Stream On ist auch noch dabei.

Zum Thema StreamOn und der Mißachtung der Netzneutralität durch die Telekom empfehle ich dir mal die Lektüre von netzpolitik.org.

Zitat: "Gesetze brechen zahlt sich aus wenn man einen langen Atem und eine gute Rechtsabteilung hat. Seit Jahren verletzt die Telekom Deutschland mit dem Produkt StreamOn ungestraft die Netzneutralität und macht dabei ein gutes Geschäft."

https://netzpolitik.org/2019/telekom-streamon-netzneutralitaet-verletzen-zahlt-sich-aus/
Menü
[1.1.2.2.1] Blondie's antwortet auf abrazzoo
30.08.2019 20:05
Benutzer abrazzoo schrieb:
Benutzer Blondie's schrieb:

Und Stream On ist auch noch dabei.

Zum Thema StreamOn und der Mißachtung der Netzneutralität durch die Telekom empfehle ich dir mal die Lektüre von netzpolitik.org.

Zitat: "Gesetze brechen zahlt sich aus wenn man einen langen Atem und eine gute Rechtsabteilung hat. Seit Jahren verletzt die Telekom Deutschland mit dem Produkt StreamOn ungestraft die Netzneutralität und macht dabei ein gutes Geschäft."

https://netzpolitik.org/2019/telekom-streamon-netzneutralitaet-verletzen-zahlt-sich-aus/

hier gehts aber nicht um das Für und wieder von Stream On.
Stream On ist ja nicht per se rechtswidrig, sondern nur Teile davon.
Aber darum geht es ja nicht. Sonder um die neuen Telekom Einsteiger Tarife.

Menü
[1.1.2.2.1.1] abrazzoo antwortet auf Blondie's
30.08.2019 21:54
Benutzer Blondie's schrieb:

Und Stream On ist auch noch dabei.

Zum Thema StreamOn und der Mißachtung der Netzneutralität durch die Telekom empfehle ich dir mal die Lektüre von netzpolitik.org.

hier gehts aber nicht um das Für und wieder von Stream On. Stream On ist ja nicht per se rechtswidrig, sondern nur Teile davon.
Aber darum geht es ja nicht. Sonder um die neuen Telekom Einsteiger Tarife.

DU hast StreamOn ins Spiel gebracht, nicht ich. Du hast es als zusätzliches Argument für die überhöhten Telekom-Preise erwähnt, diese Raffgier der Telekom (und anderen) schadet aber längerfristig dem gesamten Internet.
Menü
[2] trzuno antwortet auf MatthiasB
31.08.2019 20:57

einmal geändert am 31.08.2019 20:59
Benutzer MatthiasB schrieb:
Hallo zusammen, sollte dies wirklich so kommen, wird die Telekom weiterhin den Rückstand auf die anderen beiden Netzbetreiber in Bezug auf die Kundenzahlen nicht aufholen können und weiter zurückfallen.

Welchen Rückstand?
Noch gibt es keinen.

(mal googeln nach: mobilfunk kundenzahlen August 2019
, zb bei Digitalweek ... )

Laut der Quartalsberichte der drei Netze sieht es zum Ende Q2 2019 so aus:

Anzahl Kunden:
Telekom ..... 44.827.000 , ca. 1,8 Mio mehr als Q2 2018
Vodafone.... 29.575.000 , ca. 0,3 Mio weniger als Q2 2018
O2...............43.218.000 , ca. 2 Mio weniger als Q2 2018

In Vergleich zum Q2 2018:
Bei den Prepaidverträgen liegt die Telekom hinter O2 hat aber höhere Steigerungszahlen während die Zahlen bei O2 abnehmen.
Bei den Laufzeitverträgen liegt Telekom zwar deutlich vorne, stagniert allerdings in der Anzahl, während O2 gute Steigerungszahlen hat.

Unterm Strich liegt die Telekom nun deutlich vorne.

Ob die neuen Tarife daran etwas ändern werden?
Man wird es Ende Q3 sehen.