Diskussionsforum
Menü

Total blödsinniges Gesetz in einigen Punkten!


16.08.2019 14:30 - Gestartet von arndt1972
Gut an dem Gesetz finde ich, daß sich ein Vertrag nach Ablauf der Mindestlaufzeit nur kurz verlängern soll. Das macht Sinn!
Alles andere kann man vergessen und das wird es für intelligente Leute teurer machen!
Ich zahle jetzt für meine beiden Verträge für mich und meine Frau insgesamt 9,99 € im Monat. Wir haben jeweils eine Full-Flat, eine Festnetznummer (die uns wichtig ist) und jeweils 4 GB Daten, sowie eine 2. Karte fürs Tablet.
Diese Verträge werden wir so wohl nicht mehr kriegen, die haben wir nur WEIL wir uns eben 2 Jahre binden. Ich würde die Verträge gerne länger zu diesen Konditionen abschließen!
Nur weil anscheinend viele Leute zu dumm sind, zu rechnen, zu vergleichen und nachzudenken, werden intelligente Kunden bestraft.
Menü
[1] Katoteki antwortet auf arndt1972
16.08.2019 15:53
Benutzer arndt1972 schrieb:
Gut an dem Gesetz finde ich, daß sich ein Vertrag nach Ablauf der Mindestlaufzeit nur kurz verlängern soll. Das macht Sinn!...

Dann dürfte es künftig keine subventionierten Smartphones mehr geben.

Außer der Gesetzgeber zwingt die Anbieter 12-Monats-Verträge anzubieten, die dem neuen Gesetz entsprechen, aber überlässt es den Anbietern trotzdem zusätzlich weiterhin 2-Jahres-Verträge mit subventionierten Geräten, oder zu ermäßigten Gebühren anzubieten.
Menü
[1.1] whalesafer antwortet auf Katoteki
16.08.2019 16:08
Benutzer Katoteki schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Gut an dem Gesetz finde ich, daß sich ein Vertrag nach Ablauf der Mindestlaufzeit nur kurz verlängern soll. Das macht Sinn!...

Dann dürfte es künftig keine subventionierten Smartphones mehr geben.

Außer der Gesetzgeber zwingt die Anbieter 12-Monats-Verträge anzubieten, die dem neuen Gesetz entsprechen, aber überlässt es den Anbietern trotzdem zusätzlich weiterhin 2-Jahres-Verträge mit subventionierten Geräten, oder zu ermäßigten Gebühren anzubieten.

Das ist bereits die aktuelle Rechtslage.

Telekommunikationsgesetz (TKG), § 43b Vertragslaufzeit: "Die anfängliche Mindestlaufzeit eines Vertrages zwischen einem Verbraucher und einem Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten darf 24 Monate nicht überschreiten. Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten sind verpflichtet, einem Teilnehmer zu ermöglichen, einen Vertrag mit einer Höchstlaufzeit von zwölf Monaten abzuschließen."

Der Vorschlag ist, die maximal zulässige Mindestlaufzeit herabzusetzen. Es dürften dann mit Verbrauchern keine neuen Telekommunikationsverträge mehr abgeschlossen werden, die eine längere Mindestvertragslaufzeit als 12 Monate haben.
Menü
[1.2] sushiverweigerer antwortet auf Katoteki
18.08.2019 04:12
Benutzer Katoteki schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Gut an dem Gesetz finde ich, daß sich ein Vertrag nach Ablauf der Mindestlaufzeit nur kurz verlängern soll. Das macht Sinn!...

Dann dürfte es künftig keine subventionierten Smartphones mehr geben.

Die sind ja nicht subventioniert, die zahlt ja der Kunde über erhöhte Gebühren.

Wer zu arm ist sein Smartphone selbst zu kaufen, der kann ja eine Ratenzahlung nutzen, wie sie O2 schon heute anbietet.
Menü
[2] 388 antwortet auf arndt1972
16.08.2019 19:23
Benutzer arndt1972 schrieb:
Diese Verträge werden wir so wohl nicht mehr kriegen, die haben wir nur WEIL wir uns eben 2 Jahre binden. Ich würde die Verträge gerne länger zu diesen Konditionen abschließen! Nur weil anscheinend viele Leute zu dumm sind, zu rechnen, zu vergleichen und nachzudenken, werden intelligente Kunden bestraft.
Das ist nicht plausibel - das ist endlich die Chance auf einen Wettbewerb, der schlechte und teure Anbieter bestraft.
Es kann nur besser und billiger werden... ein Blick z.B. nach Italien reicht. Da ist die MNP extrem einfach und funktioniert zu 100 % und die Verträge sind fristlos kündbar. Während der Mindestlaufzeit ist die Kündigung auch jederzeit möglich, aber meist mit Strafgebühren verbunden, die schon bei Vertragsabschluss bekannt sind. Wenn Geräte zum Paket gehören, werden diese separat berechnet - bei Kündigung des Vertrags laufen die Geräteraten weiter und man behält sein Endgerät. Rückholangebote nach Kündigung sind verboten! Stattdessen gibt es häufig Treueprämien, die greifen, wenn man eine Mindestlaufzeit überschreitet. Sogar für die Tarifdarstellung gibt es Transparenzbestimmungen, einen einheitlichen Standard, nach dem die Anbieter die Tarifinfos darstellen müssen.
Im Ergebnis bringt das extreme Transparenz in den Markt, der Wettbewerb läuft über Qualität und Preis.
So gibt es z.B. einen Tarif von Telecom Italia der so aussieht: Allnet Flat + 250 Freiminuten ins EU-Ausland monatlich, 100 GB Internet in 5G (sic!) + 3 GB Internet außerhalb der EU - für 49,99 € im Monat!!! Davon kann man in Deutschland nur träumen...
Laut Opensignal ist die Netzqzualität übrigens besser als in Deutschland...
Menü
[2.1] hrgajek antwortet auf 388
17.08.2019 07:50
Hallo,

Benutzer 388 schrieb:
So gibt es z.B. einen Tarif von Telecom Italia der so aussieht: Allnet Flat + 250 Freiminuten ins EU-Ausland monatlich, 100 GB Internet in 5G (sic!) + 3 GB Internet außerhalb der EU - für 49,99 € im Monat!!! Davon kann man in Deutschland nur träumen...

In der Tat. Wobei auch schon cool ist, dass bei einer Rufnummernportierung einer Prepaid-Karte das Restguthaben der alten Karte auf die neue mitgenommen werden kann, darf oder sogar muss.

Laut Opensignal ist die Netzqzualität übrigens besser als in Deutschland...

Na ja. Was ich so von Reisenden höre ist das wohl sehr unterschiedlich und teilweise katastrophal bis überlastet.

Aber das war es in Italien schon immer, schon zu analogue cellular Zeiten.
Menü
[2.1.1] 388 antwortet auf hrgajek
17.08.2019 21:27
Benutzer hrgajek schrieb:
Na ja. Was ich so von Reisenden höre ist das wohl sehr unterschiedlich und teilweise katastrophal bis überlastet.

Das kommt auf den Netzbetreiber an: Wind und 3 haben es kaum über das E-Plus-Niveau hinaus geschafft, TIM und Vodafone sind durchaus auf dem Niveau der Deutschen Telekom.
Menü
[3] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
18.08.2019 04:17
Benutzer arndt1972 schrieb:
Gut an dem Gesetz finde ich, daß sich ein Vertrag nach Ablauf der Mindestlaufzeit nur kurz verlängern soll. Das macht Sinn! Alles andere kann man vergessen und das wird es für intelligente Leute teurer machen!
Ich zahle jetzt für meine beiden Verträge für mich und meine Frau insgesamt 9,99 € im Monat. Wir haben jeweils eine Full-Flat, eine Festnetznummer (die uns wichtig ist) und jeweils 4 GB Daten, sowie eine 2. Karte fürs Tablet. Diese Verträge werden wir so wohl nicht mehr kriegen, die haben wir nur WEIL wir uns eben 2 Jahre binden. Ich würde die Verträge gerne länger zu diesen Konditionen abschließen! Nur weil anscheinend viele Leute zu dumm sind, zu rechnen, zu vergleichen und nachzudenken, werden intelligente Kunden bestraft.

Warum sollen die Tarife teurer werden, nur weil die Mindestvertragslaufzeit sinkt? Das ist unlogisch!

Die günstigsten Tarife am Markt gibt es oft mit monatlicher Kündigungsfrist, zum Beispiel von Premiumsim und anderen Drillisch-Derivaten.

Im Gegenteil: die kürzeren MVLZ erhöhen den Wettbewerb und sorgen so für günstigere Tarife.

Du bist doch so ein Fan von Wettbewerb?!
Menü
[3.1] arndt1972 antwortet auf sushiverweigerer
19.08.2019 10:01
Warum sollen die Tarife teurer werden, nur weil die Mindestvertragslaufzeit sinkt? Das ist unlogisch!

Die Tarife werden wohl nicht teurer, aber das was du bezahlst, siehe meine Beispiel weiter unten.

Die günstigsten Tarife am Markt gibt es oft mit monatlicher Kündigungsfrist, zum Beispiel von Premiumsim und anderen Drillisch-Derivaten.

Im Gegenteil: die kürzeren MVLZ erhöhen den Wettbewerb und sorgen so für günstigere Tarife.

Du bist doch so ein Fan von Wettbewerb?!

Eben! Genau deswegen lass dem Kunden die Wahl! Wie gesagt: zeige mir einen Discounter der mir zwei Verträge mit Allnet-Flat + SMS+Festznetznr.+4GB für zusammen 9,99 € im Monat bietet, also unter 5,- € für einen Vertrag! Das habe ich nur, weil ich bei VVL darauf hinweisen kann, was Discounter wollen und dort kann ich monatlich kündigen. also bietet man mir MEHR an als bei Discounter. Dafür binde ich mich gerne 2 Jahre...