Diskussionsforum
  • 13.08.2019 19:37
    Cooki3 schreibt

    Kein Thema

    Wenn das 5G sein soll, dann ist die Performance aber gerade im Upload extrem enttäuschend, da erreiche ich über 4G ja deutlich mehr. Zwar in meinem Fall Telekom, aber so 50 Mb/s sollten doch drin sein. Bin mal gespannt, was das Livenetz von der Telekom bei 5G leisten kann.
  • 13.08.2019 21:56
    einmal geändert am 13.08.2019 21:57
    Felixkruemel antwortet auf Cooki3
    Benutzer Cooki3 schrieb:
    > Wenn das 5G sein soll, dann ist die Performance aber gerade im
    >
    Upload extrem enttäuschend, da erreiche ich über 4G ja deutlich
    >
    mehr. Zwar in meinem Fall Telekom, aber so 50 Mb/s sollten doch
    >
    drin sein. Bin mal gespannt, was das Livenetz von der Telekom
    >
    bei 5G leisten kann

    Aktuelle 5G Netze nutzen weiterhin 3.9G/LTE bzw. 4G/LTE+ für den Upload (siehe auch USA).

    5G für den Upload ist noch in weiter Entfernung. Insofern ist es logisch das solche lächerlichen Datenraten im Upload entstehen.
  • 14.08.2019 11:10
    heavenrider antwortet auf Felixkruemel
    5G Standard wirklich fertig?
    Benutzer Felixkruemel schrieb:
    > 5G für den Upload ist noch in weiter Entfernung. Insofern ist
    >
    es logisch das solche lächerlichen Datenraten im Upload
    >
    entstehen.

    Kein Voice und kein Upload und das auf Frequenzen, die physikalisch keine Flächendeckung zulassen? Was genau ist an 5G eigentlich fertig entwickelt und wie soll das die Zukunft das Mobilfunks werden? Das ist ja noch schlimmer als bei der 4G Einführung. Man sollte dahin zurückommen, dass nur fertig entwickelte Technologien zum Einsatz kommen, so ist das bestenfalls ein Beta-Test. Da kann man nur den Kopf schütteln.
  • 14.08.2019 12:49
    lucky2029 antwortet auf heavenrider
    Benutzer heavenrider schrieb:
    > ...Man sollte dahin zurückommen, dass nur fertig
    >
    entwickelte Technologien zum Einsatz kommen, so ist das
    >
    bestenfalls ein Beta-Test. Da kann man nur den Kopf schütteln.

    Finde ich nicht, wann wäre denn der Punkt wo etwas komplett fertig entwickelt ist? In 10 Jahren?
    Immerhin wird einen hier nicht ein extra teurer Tarif aufgezwungen. Man kann es einfach Testen und dann ein paar Monate später mit neueren Endgeräten nochmal. Denke die Verbesserungen werden sich bemerkbar machen bis zu einem Punkt wo man sagt "jetzt behalte ich die Option".
    Außerdem wäre meine Frage ob am Teststandort bereits die komplette verfügbare Bandbreite aufgeschaltet wurde oder nur ein Bruchteil davon? Muss nicht jede Frequenznutzung langwierig mit der BNetzA abgestimmt werden? Vielleicht ist das erstmal noch im Test ehr eingeschränkt?
    Also ich find das Vorgehen ist super transparent und mir ist schon bewusst das so eine Technologie nicht über Nacht komplett fertig ausgebaut ist.
  • 14.08.2019 16:36
    heavenrider antwortet auf lucky2029
    > Finde ich nicht, wann wäre denn der Punkt wo etwas komplett
    >
    fertig entwickelt ist? In 10 Jahren?
    Der Punkt ist genau dann erreicht, an dem alles fehlerfrei funktioniert. Wenn es wie bereits geschrieben so ist, dass kein Upload funktioniert und kein Voice über 5G möglich ist, ist das eigentlich sogar nur Alpha-Stadium und weit weg von fertig. Übertragen aufs Auto wäre das so, als wenn man nur 20km mit dem Auto fahren kann, der Rückwärtsgang nicht geht und zum Blinken man in ein 20 Jahre altes Auto steigen muss. Das ist schlichtweg erbärmlich, was heute teuer auf den Markt gebracht wird.
  • 14.08.2019 18:14
    lucky2029 antwortet auf heavenrider
    Benutzer heavenrider schrieb:
    > Der Punkt ist genau dann erreicht, an dem alles fehlerfrei
    >
    funktioniert. Wenn es wie bereits geschrieben so ist, dass kein
    >
    Upload funktioniert und kein Voice über 5G möglich ist, ist das
    >
    eigentlich sogar nur Alpha-Stadium und weit weg von fertig.
    >
    Übertragen aufs Auto wäre das so, als wenn man nur 20km mit dem
    >
    Auto fahren kann, der Rückwärtsgang nicht geht und zum Blinken
    >
    man in ein 20 Jahre altes Auto steigen muss. Das ist
    >
    schlichtweg erbärmlich, was heute teuer auf den Markt gebracht
    >
    wird.

    Übrigens man kann sehr wohl über 5G telefonieren. Nennt sich klassisch voice over IP. Da gibt es einige Anbieter auf dem Markt die das anbieten. Und wo genau ist jetzt dein Problem wenn bei der aktuellen Lösung aus 3G zum telefonieren umgeschaltet wird?
    Offensichtlich ist das 5G Netz für dich jetzt noch nichts und das ist auch okay. Warte doch einfach ab bis es besser wird. So war es damals auch mit 3G & 4G. Ich kann nicht erkennen was daran erbärmlich sein soll.
  • 19.08.2019 05:26
    einmal geändert am 19.08.2019 05:50
    Mister79 antwortet auf lucky2029
    Benutzer lucky2029 schrieb:
    Ich kann nicht erkennen was
    > daran erbärmlich sein soll.

    Ganz Unrecht hat er aber nicht. Bei 4G hatte man die Telefonie auch vergessen und teuer mit mVolte nachgerüstet. Wenn ich also einen Standard auf den Markt werfe, dann sollte dieser schon mobile Telefonie zulassen.

    Der Bezug zur Telefonie ist nicht von der Hand zu weisen und ja, ist erbärmlich. Dein Versuch hier VOIP ins Rennen zu schicken ist ermüdend. Es ist ganz klar das er User den Bezug zur Telefonie im 4G Netz herstellt und damit Stand heute gar nicht so Unrecht hat. Und ein Fall Back auf 3G... Warte mal, da war doch was, ach ja, die Telekom lässt 3G auslaufen und O2 auch und Vodafone, weil die Frequenzen einfach gebraucht werden. Was kommt dann? Fall back auf 2G? Es ist schon eindeutig was der User meint und recht hat er.

    Ich sehe schon wieder wie die Anbieter sich um einen Papiertiger reißen, wer zuerst die Telefonie ermöglicht und erst 5 Jahre später geht es dann los. Bitte nicht wieder wie bei 4G. Selbst heute läuft mVolte mit den ganzen Handover nicht reibungslos und führt auch zu Gesprächsabbrüchen beim Zellenwechsel. Dann wieder die ganzen Geräte welche die Telefonie dann nicht unterstützen, weil es wieder Betreiber Updates benötigt. Also die Telefonie hätte schon zum Start funktionieren können. Ich bin mir nicht sicher aber wurde in 5G die Telefonie nicht anders als bei 4G mit eingebunden? Dann kann diese zum Start auch funktionieren.

    Ich bin mal gespannt wie O2 sein 4G darunter leiden wird, wenn man auch dort mit dem 5G Ausbau starten wird. Der Knaller wird es sicher nicht und das 4G hört dort hoffentlich nicht auf der Zielgeraden dann auf und man stampft den Ausbau ein. O2 müsste noch locker 1-1 1/2 Jahre in diesem Tempo weiter ausbauen um auf die anderen aufzuschließen. Ich denke aber das dies nicht passieren wird.

    Zurück zu 5G. Für den normalen User ist es absolut uninteressant bis Dato. Das wird so oder so erst nächstes Jahr, so Ende des Jahres ein Thema werden. Wenn Hotspots versorgt sind und es eine Auswahl an 5G Geräten gibt. Die derzeitigen Geräte sind alles, aber sicher nicht top entwickelt. Ich verstehe das aber, hatten ja kaum Zeit und die PR hat so viel Zeit veranschlagt, wo soll man dann noch vernünftige Geräte entwickeln. Jetzt rudern die Anbieter schon wieder zurück, ganz besonders die Telkos und versuchen 5G klein zu reden. Vor 2 Jahren hat man auf Messen noch stolz mit vielen Speedtests verkündet, wie geil es für den Kunden wird. Oder das überlaufende Netze damit fast der Vergangenheit angehören.
  • 20.08.2019 10:12
    lucky2029 antwortet auf Mister79
    Für Telefonie reicht 2G.
    Und vergessen wurde es bei 4G auch nicht. Die Prio ist denke ich einfach eine andere. Übrigens VoLTE ist ein VoIP und ich bin der Meinung die Technik dahinter kann das auch über 5G. Die Implementierung sollte also deutlich schneller kommen. Vorrangig ist aber ein schnelles und für viele Nutzer verfügbares Datennetz zu realisieren.