Diskussionsforum
Menü

Ganz billiges Bahnbashing ist das hier


05.08.2019 16:11 - Gestartet von Cooki3
Dieser Beitrag ist wirklich peinlich für Teltarif uns seinen Autor. Da hat wohl jemand einen richtig schlechten Tag gehabt und sich dann einfach munter an der Bahn ausgelassen. Der gesamte Text ist so geschrieben, als würde nie irgendwas richtig funktionieren, die Züge immer zu spät sein, dreckig und das Personal ahnungslos. Das ist aber einfach nicht die Realität. Sorry, aber guter Journalismus sieht anders aus.

Ich kaufe seit vier Jahren ungefähr jedes zweite Wochenende Fahrkarten sowohl für den Nah- als auch für den Fernverkehr und Verkehrsverbünde über den DB Navigator. Es hat bisher jedes einzelne Mal anstandslos funktioniert. Die einzelnen Schritte sind eventuell ein bisschen viel, aber wenn man für eine gesuchte Verbindung ein Ticket braucht, geht es eigentlich ziemlich fix. So schnell ist man am Automaten garantiert nicht.

Klimaanlagen auf meinen Fahrten haben in Fernzügen bisher auch bis auf eine Ausnahme immer funktioniert. Toiletten haben auch immer funktioniert und waren sogar sauber.

Ganz ehrlich, der ganze Text, der für diesen Artikel in die Tastatur gehämmert wurde gleicht einer wutgeladenen Tirade. Und das alles, damit man im letzten Drittel zugibt, dass das Ticket doch nach kurzer Zeit nachgeladen wurde. Ich kann mir gar nicht so feste an die Stirn aus Scham hauen, wie ich es jetzt gerade tun würde ohne mich dabei K.O. zu schlagen.
Menü
[1] hruprecht antwortet auf Cooki3
29.08.2019 13:39
der artikel von teltarif trifft genau ins schwarze. ich kaufe nahverkehrstickets immer am automaten und hatte diese probleme noch nicht. aber der autor hat in seiner darstellung zur bahn untertrieben. es ist VIEL schlimmer. meine letzte bahnfahrt: lünen bis brüssel: der regionalzug nach dortmund kam pünktlich. die regionalbahn von dortmund bis aachen war 60 minuten zu spät. zweimal probleme mit streckensperrung. der ice ab aachen war auch nicht pünktlich, aber eben nicht 60 min zu spät. das reisezentrum war überfüllt. die bahn plant das personal daran, wieviele leute im durchschnitt kommen und nicht wieviele zu spitzenzeiten kommen. so wartete man lange bis ein grüppchen am schalter auflief und ich hörte, dass es um meinen ausgefallenen zug ging. es waren viele mit dem selben problem gestrandet. der nächste ice fuhr zwei stunden später. da wir 60 min zu spät waren und lange im reisezentrum warteten, war schon viel zeit vergangen. aber der ice ab 18.21 uhr hatte schon 60 min verspätung vorgemeldet und es war nicht absehbar, wieviel noch dazu kommen könnte. also empfahl man allen die 16.21 und 18.21 uhr mit dem ice fahren wollten die regionalbahn von aachen nach waelkenradt zu nehmen (nur ein zwischenstopp so kurz war die strecke). von dort ging dann ein belgischer ic nach brüssel. da fernverkehrspassagiere aus ZWEI ice in diese kleine und ziemlich verrottete regionalbahn mit gerade mal zwei abteilen wollten, glaubte ich nicht, dass alle reinpassten. aber es ging mit biegen und brechen. ich wollte mein handy im ice aufladen und das ging im belgischen zug nicht. ich sass ja nicht im ICE und konnte mit den letzten 3 prozent akku noch an die abholenden verwandten melden, wann wir ankommen. ich war weit über 2 stunden später in brüssel. ich könnte noch viel mehr schreiben, aber auf dem smartphone tippt sich nicht so gut. im reisezentrum fragte ein vielfahrer "wann fahren ihre züge pünktlich" und der bahnmitarbeiter blieb ruhig und antwortete salomonisch "ja bei den internationalen ice gibt es vermehrt probleme". ich fahre diese strecke nicht oft, hatte aber auch schon eine ice lok mit kabelbrand in liege (lüttich) und meine mutter ist alleine auch schon mit dem deutschen ice in belgien wegen defektes gestrandet. nicht zu vergessen, dass wir schon zweimal wegen lokführerstreiks in brüssel gestrandet sind weil die züge nicht fuhren. auf dem weg nach belgien auch schon. mit mir im zug sassen deutsche welche mit dem eurostar von brüssel nach london weiterwollten. und zweieinhalb stunden verspätung waren nicht eingeplant. ich kann nicht verstehen wie man deutsche bahn und eurostar für die verbindung nach london nimmt. der direktflug von dortmund nach london kostet ab 20 euro und ice und eurostar zusammen sind deutlich teurer. und die sicherheitskontrolle für den ZUG nach london gleichen schon denen fürs flugzeug.

die bahn hat ganz andere probleme als ein nicht funktionierende ticketapp. ihr kerngeschäft bahnfahren klappt weit schlechter als die app. aber wie man diese untertreibung für die katastrophe bahn "bahnbashing" nennen kann, ist mir rätselhaft. die bahn ist weit schlechter als ihr ruf.