Diskussionsforum
Menü

So was gehört ordentlich kommuniziert...


22.07.2019 21:27 - Gestartet von agis
Ich finde so etwas nicht in Ordnung, wenn es nicht vorher angemessen kommuniziert wird. Dann sollen sie bitte so ehrlich sein, und ein Datenlimit einführen. Aber nicht mit unlimited werben und dann doch nicht einhalten.
Was dachten sie denn, was passiert, wenn man solch einen Tarif anbietet? Natürlich wird das dann auch in einem Stick als vollwertiger Internetanschluss genutzt. Ich muss es erzwungenermaßen auch so nutzen, da hier Ausbildungsmäßig gerade kein DSL möglich ist. Ich verbrauche aber auch nicht 1,4 TB. Nutze das Internet aber "normal" - also jeden Tag YouTube & Co und ab und an ein Steam Spiel laden...
Menü
[1] little-endian antwortet auf agis
23.07.2019 10:34
Sehe ich auch so, wobei das Gejammere hinterher auch so alt ist wie manche Einwahlflatrate als die Drittanbieter noch zeitabhängige Entgelte an die Telekom bezahlt haben. Erst die Leute scharf machen und wenn's drauf ankommt kneifen - einfach nur ätzend und nicht zu Ende gedacht.

Davon abgesehen halte ich auch nichts von latenten Rechtfertigungen à la "ja also, es ist ja nicht so, dass ich jeden Monat xy GB hätte ..."

Völlig wurscht, und wenn man denen monatlich 10 TB drüberrattert. Vertrag ist Vertrag.
Menü
[1.1] machtdochnichts antwortet auf little-endian
23.07.2019 12:39
Benutzer little-endian schrieb:

Völlig wurscht, und wenn man denen monatlich 10 TB drüberrattert. Vertrag ist Vertrag.

Richtig!
Und wie jeder Vertrag auch, kann er gekündigt werden.
So macht es jetzt freenet Funk. Ich sehe da kein Problem!
Menü
[1.1.1] little-endian antwortet auf machtdochnichts
23.07.2019 16:17
Benutzer machtdochnichts schrieb:

Und wie jeder Vertrag auch, kann er gekündigt werden. So macht es jetzt freenet Funk. Ich sehe da kein Problem!

Aus rechtlicher Sicht völlig richtig und in diesem Fall auch nicht zu beanstanden. Der bittere Nachgeschmack ergibt sich jedoch dadurch, dass man etwas bewirbt, was man in letzter Konsequenz dann aber eigentlich doch nicht bereit ist, zu liefern.

Sofern man die Trafficumsätze einzelner Nutzer nicht "im Kreuz" hat, sollte man im Sinne der Transparenz entsprechend auch keine nominell unlimitierten Flatrates anbieten. Das will man aber nicht, denn möchte ja bitteschön den Effekt der Tarifinnovation nutzen. Eine, die am Ende keine ist, wenn man nach kurzer Nutzung eh wieder rausfliegt.

Und genau da setzt dann auch meine Kritik an.
Menü
[1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf little-endian
23.07.2019 16:27
Aus rechtlicher Sicht völlig richtig und in diesem Fall auch nicht zu beanstanden. Der bittere Nachgeschmack ergibt sich jedoch dadurch, dass man etwas bewirbt, was man in letzter Konsequenz dann aber eigentlich doch nicht bereit ist, zu liefern.

Sofern man die Trafficumsätze einzelner Nutzer nicht "im Kreuz" hat, sollte man im Sinne der Transparenz entsprechend auch keine nominell unlimitierten Flatrates anbieten. Das will man aber nicht, denn möchte ja bitteschön den Effekt der Tarifinnovation nutzen. Eine, die am Ende keine ist, wenn man nach kurzer Nutzung eh wieder rausfliegt.

Und genau da setzt dann auch meine Kritik an.

Naja, es ist doch so, daß die Deutschen leider dumm sind. Wenn sie schreiben, max x GB und so, schreien hier die ersten "das ist keine Flat" und 99% der Leute verstehen sowieso nicht, wie viel das überhaupt ist.
Daher ist die Vorgehensweise völlig richtig.
Leider ist es so, daß die Masse der Deutschen nicht nachdenkt, es scheinbar auch nicht kann und will (oder wozu dann die TEILWEISE unsinnige Regulierung oder wieso kann ein normal denkender Mensch die Grünen wählen?!).
Auch hier wieder ein Paradebeispiel: 99,9...% der User verhalten sich normal, einige drehen völlig am Rad und viele meinen dann hier diese Schmarotzer verteidigen zu müssen. Leute, das sind Einzelfälle! Jeder der es normal nutzt, wird niemals auch nur annähernd in diese Regionen vorstoßen.
Noch witziger finde ich aber die Kommentare, die immer über das ach so schlechte Netz lästern und sich dann aber gar nicht fragen, wie einer z.B. in einem Monat 1,4 TB verbrauchen kann, wo es doch angeblich nur Gesprächsabbrüche gibt und die Surfgeschwindigkeit bei gefühlt unter 30 kb liegt. Mal nachgedacht?!
Menü
[1.1.1.1.1] machtdochnichts antwortet auf arndt1972
23.07.2019 18:19
Benutzer arndt1972 schrieb:
Naja, es ist doch so, daß die Deutschen leider dumm sind.

Ja - und "einnehmend".
Ich habe ja eine Flat - also nutze ich sie auch, ich lade und lade und lade..... es kostet mich ja nichts......
Ich brauche nicht nachzudenken. Fainess? Brauche ich nicht, ich habe Flat!
Ich habe unbegrenzt Daten gekauft, jetzt will ich unbegrenzt Daten......

Das steht mit zu!!!!!!

So denken "die Deutschen".

oder wieso kann ein normal denkender Mensch die Grünen wählen?!

:-))

Leute, das sind Einzelfälle! Jeder der es normal nutzt, wird niemals auch nur annähernd in diese Regionen vorstoßen.

So ist es.

Noch witziger finde ich aber die Kommentare, die immer über das ach so schlechte Netz lästern und sich dann aber gar nicht fragen, wie einer z.B. in einem Monat 1,4 TB verbrauchen kann, wo es doch angeblich nur Gesprächsabbrüche gibt und die Surfgeschwindigkeit bei gefühlt unter 30 kb liegt.

:-)

Das erinnert mich an die Schmalbandflat (Analog/ISDN) der Telekom in den 90ern.
Für 70DM konnte man damals unbegrenzt mit Modem online sein, was dazu führte, dass manche 24 Stunden rund um die Uhr online waren. Sogar während des Schlafens in der Nacht! Sie hatten es ja bezahlt.

Nach kurzer Zeit wurde die Flat wieder eingestellt.
Menü
[1.1.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf machtdochnichts
24.07.2019 10:55
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:
Naja, es ist doch so, daß die Deutschen leider dumm sind.

Ja - und "einnehmend".
Ich habe ja eine Flat - also nutze ich sie auch, ich lade und lade und lade..... es kostet mich ja nichts......
Ich brauche nicht nachzudenken. Fainess? Brauche ich nicht, ich habe Flat!
Ich habe unbegrenzt Daten gekauft, jetzt will ich unbegrenzt Daten......

Das steht mit zu!!!!!!

So denken "die Deutschen".

Eben und dann braucht man sich nicht wundern, wenn eine Anbieter seine Rechte wahrnimmt und ebenfalls kurzfristig kündigt, so wie er es auch dem Kunden einräumt/einräumen muss.

oder wieso kann ein normal denkender Mensch die Grünen wählen?!

:-))

Habe gelesen, daß wenn alle Deutschen kollektiven Selbstmord begehen und der Ausstoß auf Null sinkt, der CO2-Ausstoß weltweit um 0,0...% sinken würde. Senken nur die USA und China dagegen um 10% (oder waren es 15%?) ihren Ausstoß, hätten wir weltweit quasi keine Probleme mehr. Also wie dumm sind bitte die Deutschen, daß sie so eine Welle machen und in Deutschland demonstrieren. Geht nach China, in die USA oder zumindest vor deren Botschaften...
Dümmer geht es nicht! Ist wie mit Atomstrom, wir schalten die "sichersten" Meiler ab und kaufen bei Spitzenbelastungen, weil ja keiner die Stromtrassen will, in Frankreich Atomstrom nach. Die unsichersten Meiler übrigens. So blöde kann nur Grüne Politik sein...
Zurück zum Thema:

Noch witziger finde ich aber die Kommentare, die immer über das ach so schlechte Netz lästern und sich dann aber gar nicht fragen, wie einer z.B. in einem Monat 1,4 TB verbrauchen kann, wo es doch angeblich nur Gesprächsabbrüche gibt und die Surfgeschwindigkeit bei gefühlt unter 30 kb liegt.

:-)

Fällt hier scheinbar keinem Anderen auf...

Das erinnert mich an die Schmalbandflat (Analog/ISDN) der Telekom in den 90ern.
Für 70DM konnte man damals unbegrenzt mit Modem online sein, was dazu führte, dass manche 24 Stunden rund um die Uhr online waren. Sogar während des Schlafens in der Nacht! Sie hatten es ja bezahlt.

Nach kurzer Zeit wurde die Flat wieder eingestellt.

Verständlich...