Diskussionsforum
Menü

Kein Festnetzersatz


22.07.2019 19:43 - Gestartet von cha-cha
einmal geändert am 22.07.2019 19:44
Die Karte ist eben kein Festnetzersatz. Als solchen habe ich sie aber auch nie angesehen, finde den Tarif nach wie vor perfekt, ich muss aber auch nicht 500 GB oder mehr im Monat verballern. Für Normalnutzer die z.B. bei Wochenendreisen nicht ständig von schlechten Hotel WLANs abhängig sein wollen ist der Tarif absolut super. Habe ihn als Zweitkarte und hatte noch nie Probleme, super Preis-/Leistungsverhältnis.
Menü
[1] Felixkruemel antwortet auf cha-cha
22.07.2019 20:43
Benutzer cha-cha schrieb:
Die Karte ist eben kein Festnetzersatz. Als solchen habe ich sie aber auch nie angesehen, finde den Tarif nach wie vor perfekt, ich muss aber auch nicht 500 GB oder mehr im Monat verballern. Für Normalnutzer die z.B. bei Wochenendreisen nicht ständig von schlechten Hotel WLANs abhängig sein wollen ist der Tarif absolut super. Habe ihn als Zweitkarte und hatte noch nie Probleme, super Preis-/Leistungsverhältnis.

Ich will ja nichts sagen, aber 4k Videos ziehen sehr viel Datenvolumina. Schaut man die unterwegs (sofern es das Telefonica Netz überhaupt packt) sind die 500GB nach rund 40h streamen weg. Gerade wenn man etwas Zug oder Bus im Monat fährt sind 40h Streamen nicht gerade viel, erst recht im Ferienhaus. Und sonstige Verbräuche sind da noch nichtmal eingerechnet.

Wenn es jetzt z.B. schon einige Beta Tester für z.B. Googles Stadia geben sollte steigt die Datenvolumina nochmals an. Unter 3TB ist man dann im Monat nicht mehr dabei, selbst wenn man die SIM im Handy hat und dann per Tethering im Zug am PC spielt (was bei unserem Netzausbau aber eh fast unmöglich wäre).

Ein Festnetzersatz ist die SIM nicht, da fallen mehr als 1TB pro Monat bei meiner Nutzung an, aber für unterwegs sollte sie schon das tun was sie verspricht.
Menü
[1.1] xxbr0116 antwortet auf Felixkruemel
22.07.2019 21:15

Ich will ja nichts sagen, aber 4k Videos ziehen sehr viel Datenvolumina. Schaut man die unterwegs (sofern es das Telefonica Netz überhaupt packt) sind die 500GB nach rund 40h streamen weg. Gerade wenn man etwas Zug oder Bus im Monat fährt sind 40h Streamen nicht gerade viel, erst recht im Ferienhaus. Und sonstige Verbräuche sind da noch nichtmal eingerechnet.

4K auf dem 6Zoll Handy oder Gar 10 Zoll Tablet sind ja sowas von unterirdisch in der Qualität 8K sind schon Pflicht ... Sarkasmuss ENDE

Wenn es jetzt z.B. schon einige Beta Tester für z.B. Googles Stadia geben sollte steigt die Datenvolumina nochmals an. Unter 3TB ist man dann im Monat nicht mehr dabei, selbst wenn man die SIM im Handy hat und dann per Tethering im Zug am PC spielt (was bei unserem Netzausbau aber eh fast unmöglich wäre).

Wer Beta testet zahl auch Bitte Beta Tests der lässt den Testgeber zahlen, und versaut nicht alles für den Rest der User !! PC im Zug ich: ich freu mich wenn der Handkoffer nicht mehr für Klamotten gebraucht wird, aber zum Zocken kann man auch zu Haus belieben und sich das Zugticket bzw. den Urlaub Sparen und dann den Traffic bezahlen, den er verursacht ....
#

Ein Festnetzersatz ist die SIM nicht, da fallen mehr als 1TB pro Monat bei meiner Nutzung an, aber für unterwegs sollte sie
schon das tun was sie verspricht.
Menü
[1.1.1] Felixkruemel antwortet auf xxbr0116
22.07.2019 22:27
Wer bitte streamt im Zug denn Videos nur auf dem Handy?

Alle Leute die geschäftlich unterwegs sind (oder auch z.B. Studenten) haben ein Laptop mit und dort wird 4k immer mehr Standard. Das sieht dort auch deutlich besser aus als das alte 1080p. Und Tethering ist schließlich erlaubt (sollte der Laptop kein SIM Fach haben).

Und gerade im Zug oder Bus kann man die Langeweile durch zocken gut überbrücken...
Menü
[1.1.1.1] nurmalso antwortet auf Felixkruemel
23.07.2019 15:16
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Wer bitte streamt im Zug denn Videos nur auf dem Handy?

Alle Leute die geschäftlich unterwegs sind (oder auch z.B. Studenten) haben ein Laptop mit und dort wird 4k immer mehr Standard. Das sieht dort auch deutlich besser aus als das alte 1080p. Und Tethering ist schließlich erlaubt (sollte der Laptop kein SIM Fach haben).

Und gerade im Zug oder Bus kann man die Langeweile durch zocken gut überbrücken...

Wer geschäftlich unterwegs ist hat (hoffentlich) besseres zu tun mit seinem Was-auch-immer-Gerät.
Menü
[1.1.1.1.1] Mobilsurfer antwortet auf nurmalso
23.07.2019 15:48
Benutzer nurmalso schrieb:
Und gerade im Zug oder Bus kann man die Langeweile durch zocken gut überbrücken...

Wer geschäftlich unterwegs ist hat (hoffentlich) besseres zu tun mit seinem Was-auch-immer-Gerät.


Wer geschäftlich unterwegs ist, hat wohl kaum diesen Tarif und dieses Netz ...
Menü
[1.1.1.1.1.1] muc80337 antwortet auf Mobilsurfer
23.07.2019 22:33
Benutzer Mobilsurfer schrieb:
Wer geschäftlich unterwegs ist, hat wohl kaum diesen Tarif und dieses Netz ...
Wer geschäftlich unterwegs ist darf u.U. nicht die geschäftliche SIM fürs Videostreaming verwenden.

Aber was geht es Euch an was der einzelne macht, womit er letztlich auf ein größeres Datenvolumen kommt?

Dann sollen die mobilcom-debitel-Leute halt ihren Tarif so aufsetzen, dass nicht anbieterseitige Kurzschluss-Kündigungen erforderlich sind. Die sind ja schließlich schon eine Weile im Geschäft. Wozu schreiben sie denn extra in ihren FAQ
"Du bekommst eine Allnet-Flat mit mächtiger Datenpower: Entweder 1 GB LTE oder unlimited LTE - pro Tag!"
Menü
[1.2] Premiumbernd antwortet auf Felixkruemel
24.07.2019 06:59
Benutzer Felixkruemel schrieb:

Ich will ja nichts sagen, aber 4k Videos ziehen sehr viel Datenvolumina. Schaut man die unterwegs (sofern es das Telefonica Netz überhaupt packt) sind die 500GB nach rund 40h streamen weg. Gerade wenn man etwas Zug oder Bus im Monat fährt sind 40h Streamen nicht gerade viel, erst recht im Ferienhaus. Und sonstige Verbräuche sind da noch nichtmal eingerechnet.


Wer braucht denn 4K auf dem Handy? Wie viel Handys können das überhaupt?
Außerdem geht es hier nur um permanent kabelgebundene Geräte.
Menü
[2] little-endian antwortet auf cha-cha
23.07.2019 10:29
Benutzer cha-cha schrieb:
Die Karte ist eben kein Festnetzersatz.

Das möge meiner Meinung nach jedem selbst überlassen sein. Wer mit prinzipbedingt zeitweisen Performanceeinschränkungen zu leben bereit ist, kann für sich ja ganz legitim die Entscheidung treffen, seinen etwaig vorhandenen Festnetzanschluss genau damit zu ersetzen.

Eine beworbene unlimitierte Flatrate hat unlimitiert zu sein, Punkt. Wie stark der Nutzer dann von diesem Produkt Gebrauch macht, ist individuell höchst unterschiedlich und dies in einer ordentlichen Mischkalkulation abzufangen, ist mit Aufgabe des Anbieters.
Menü
[2.1] machtdochnichts antwortet auf little-endian
23.07.2019 12:22
Benutzer little-endian schrieb:

Eine beworbene unlimitierte Flatrate hat unlimitiert zu sein, Punkt.

Ist sie ja auch,
Ausrufezeichen. ;-)

Zumindest ist mir keine Drossel o.ö. bekannt.


Wie stark der Nutzer dann von diesem Produkt Gebrauch macht, ist individuell höchst unterschiedlich und dies in einer ordentlichen Mischkalkulation abzufangen, ist mit Aufgabe des Anbieters.

Richtig.
Darum kündigt ja freenet Funk jetzt den Kunden, die nicht in die Mischkalkulation passen.
Eine sehr gute Entscheidung, wie ich finde.
Menü
[2.1.1] arndt1972 antwortet auf machtdochnichts
23.07.2019 16:19
Wie stark der Nutzer dann von diesem Produkt Gebrauch macht, ist individuell höchst unterschiedlich und dies in einer ordentlichen Mischkalkulation abzufangen, ist mit Aufgabe des Anbieters.

Richtig.
Darum kündigt ja freenet Funk jetzt den Kunden, die nicht in die Mischkalkulation passen.
Eine sehr gute Entscheidung, wie ich finde.

Eben und vollkommen richtig!!!!! Es kann nicht sein, das einige Spinn.er völlig abdrehen. 500GB! Da will ich auch keine Mischkalkulation, die sollen zahlen und zwar ordentlich und nicht den 99,9...% der Nutzer eine Mischkalkulation versauen.
Und man sollte sich daran gewöhnen: Ein-Monats-Verträge gehen in beide Richtungen! Und das ist gut so.
Menü
[2.1.1.1] Kossy antwortet auf arndt1972
24.07.2019 09:33
Benutzer arndt1972 schrieb:

Eben und vollkommen richtig!!!!! Es kann nicht sein, das einige Spinn.er völlig abdrehen. 500GB! Da will ich auch keine Mischkalkulation, die sollen zahlen und zwar ordentlich und nicht den 99,9...% der Nutzer eine Mischkalkulation versauen. Und man sollte sich daran gewöhnen: Ein-Monats-Verträge gehen in beide Richtungen! Und das ist gut so.

Falsch.
Wenn Flat angeboten wird, muss auch Flat geliefert werden.
Ob dir das nun passt oder nicht.
Menü
[2.1.1.1.1] arndt1972 antwortet auf Kossy
24.07.2019 10:57
Benutzer Kossy schrieb:
Benutzer arndt1972 schrieb:

Eben und vollkommen richtig!!!!! Es kann nicht sein, das einige Spinn.er völlig abdrehen. 500GB! Da will ich auch keine Mischkalkulation, die sollen zahlen und zwar ordentlich und nicht den 99,9...% der Nutzer eine Mischkalkulation versauen. Und man sollte sich daran gewöhnen: Ein-Monats-Verträge gehen in beide Richtungen! Und das ist gut so.

Falsch.
Wenn Flat angeboten wird, muss auch Flat geliefert werden. Ob dir das nun passt oder nicht.

Nachdenken! Das tun sie auch, sie liefern flat, kündigen aber, völlig berechtigt, den Nutzern, die meinen völlig abzudrehen. Dann müssen die Leute halt 2-Jahresverträge machen, da geht es nicht so einfach!
Menü
[2.1.2] little-endian antwortet auf machtdochnichts
23.07.2019 16:20
Benutzer machtdochnichts schrieb:

Darum kündigt ja freenet Funk jetzt den Kunden, die nicht in die Mischkalkulation passen.

Analog zum Nachbarthread in Kürze nochmal: dann braucht man aber auch keine tariflich unlimitierte Flatrate anzubieten, denn die einzigen, die diese Mischkalkulation dann ganz offensichtlich nicht sprengen, sind die, die sie nicht brauchen.

Eine sehr gute Entscheidung, wie ich finde.

Auch wenn du die Verantwortlichen bei Freenet nachweislich auf deiner Seite hast, sehe ich das aus dem genannten Grund anders und finde es reichlich dämlich.
Menü
[2.1.2.1] machtdochnichts antwortet auf little-endian
23.07.2019 18:27
Benutzer little-endian schrieb:

dann braucht man aber auch keine tariflich unlimitierte Flatrate anzubieten, denn die einzigen, die diese Mischkalkulation dann ganz offensichtlich nicht sprengen, sind die, die sie nicht brauchen.

Ich ändere mal "nicht brauchen" in "nicht unverschämt ausnutzen", dann passt es.

Schmarotzer zerstören jede "Mischkalkulation".
Freenet bietet eine Flat an und hält sie auch ein!

So wie der Kunde kündigen kann, kann es auch Freenet.

sehe ich das aus dem genannten Grund anders und finde es reichlich dämlich.

Du kannst es anders sehen, natürlich.
Das "Dämlich" gebe ich dir aber gerne zurück.
Menü
[2.1.2.1.1] little-endian antwortet auf machtdochnichts
23.07.2019 21:25

einmal geändert am 23.07.2019 21:26
Benutzer machtdochnichts schrieb:

Ich ändere mal "nicht brauchen" in "nicht unverschämt ausnutzen", dann passt es.

Wenn Menschen Dinge, die ihnen angeboten werden, beim Wort nehmen, ist das deiner Meinung also ein Ausnutzen, noch dazu gleich ein unverschämtes, gebührte es doch der Anstand, sich ob des Schamgefühls vornehm zurückzuhalten.

Was, wenn der arme Ausgenutzte den Mund schlichtweg zu voll genommen hat und dies trotz sattsam bekannter Erfahrung anderer zuvor Ausgenutzter?

Schmarotzer zerstören jede "Mischkalkulation".

Abgesehen davon, dass auch hier die Bezeichnung solcher Nutzer schon bedenklich und unpassend ist, ist das objektiv zu verneinen, da es nachweislich derartige Mischkalkulationen gibt, die funktionieren. So hat, um bei diesem Thema zu bleiben, die Telekom mit ihrer Flatrate für knapp 80€/Monat ganz offensichtlich kein Problem mit den von dir so bezeichneten "Schmarotzern" (alias "Kunden, die das nutzen, was sie legal eingekauft haben").

Freenet bietet eine Flat an und hält sie auch ein! So wie der Kunde kündigen kann, kann es auch Freenet.

Diese Argumentation stützt sich auf das Vertragliche, geschenkt. Schauen wir mal, wie es dem green LTE2go mit Mindestvertragslaufzeit ergehen wird.

Das "Dämlich" gebe ich dir aber gerne zurück.

Zu kannst nichts zurückgeben, was du nie erlangt hast. Die Bemerkung war an Freenet und deren Entscheidung gerichtet.
Menü
[2.1.2.1.2] Mister79 antwortet auf machtdochnichts
24.07.2019 05:32
Benutzer machtdochnichts schrieb:


Ich ändere mal "nicht brauchen" in "nicht unverschämt ausnutzen", dann passt es.


Ausnutzen im Bezug auf Mobilcom Debitel? Aha... Sind es nicht die beiden Unternehmen, die im Bezug auf Mobilfunk eigentlich den schlechtesten Ruf haben?

Mobilcom hat so einige Leichen im Keller liegen und Debitel ist auch kein Kind von Traurigkeit. Wenn einer ausnutzt und ausgenutzt hat, dann waren es genau die beiden Unternehmen... Hier hätte man die Chance gehabt mal die Vergangenheit zu begraben und nutzerfreundlich was ordentliches anzubieten. Unterm Strich bleibt Mobilcom halt Mobilcom und Debitel halt Debitel. Im Zusammenschluss oder halt alleine wie in der Vergangenheit.
Menü
[2.1.2.2] Premiumbernd antwortet auf little-endian
24.07.2019 07:01
Benutzer little-endian schrieb:

Analog zum Nachbarthread in Kürze nochmal: dann braucht man aber auch keine tariflich unlimitierte Flatrate anzubieten, denn die einzigen, die diese Mischkalkulation dann ganz offensichtlich nicht sprengen, sind die, die sie nicht brauchen.

Es geht um die Nutzer, die gegen die AGB verstoßen und Geräte mit "perma­nenten kabel­gebun­denen Strom­anschluss" nutzen. Was ist daran so schwer zu verstehen?
Es ist ein MOBILFUNKTARIF, Herrgottnochmal.
Egal, ich bin vollauf zufrieden.
Menü
[2.1.2.2.1] little-endian antwortet auf Premiumbernd
24.07.2019 09:33
Benutzer Premiumbernd schrieb:

Es geht um die Nutzer, die gegen die AGB verstoßen und Geräte mit "perma­nenten kabel­gebun­denen Strom­anschluss" nutzen.

Das ist schon aus kausalen Gründen unsinnig, da Freenet jenen bereits von O2 bekannten Passus erst nach Ausspruch der Kündigungen vorgenommen hat. Im Übrigen ist es auch jetzt technisch kaum nachvollziehbar und so wird man sich auch bei Kündigungen lediglich den Datenverkehr ansehen, jedoch mit Sicherheit keine forensische Analyse dazu durchführen, welches Gerät da kundenseitig nun konkret die Modulation und Demodulation durchgeführt hat.

Der Punkt mit der vermeintlich stationären Nutzung ist offensichtlich vorgeschoben.

Was ist daran so schwer zu verstehen? Es ist ein MOBILFUNKTARIF, Herrgottnochmal.

Das bleibt er auch bei überwiegend stationärer Nutzung. Man könnte nun die spitzfindige Gegenprobe machen, ein tetherndes Handy in einen immerfort fahrenden Zug montieren (à la "Snowpiercer") und sehen, ob dann nach einigen Monaten mit mehreren Terabyte Datenverkehr nicht auch die Kündigung kommt.
Menü
[2.1.2.2.2] sushiverweigerer antwortet auf Premiumbernd
25.07.2019 20:25
Spaßvogel!

Es geht um die Nutzer, die gegen die AGB verstoßen und Geräte mit "perma­nenten kabel­gebun­denen Strom­anschluss" nutzen. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Es gibt gar keine technische Möglichkeit für Freenet herauszufinden, ob ein LTE - Router mit Akku gerade im Akkubetrieb arbeitet oder am USB-Kabel hängt!

Die Behauptung Freenets "Wir kündigen nur bei Mißbrauch" ist daher vorgeschoben, da es keine technische Möglichkeit gibt "Mißbrauch" zu erkennen.

PS: Mein Handy hängt gerade am Ladekabel, bin zum Glück kein Freenet-Kunde ;)
Menü
[2.1.2.2.2.1] Teufel66 antwortet auf sushiverweigerer
25.07.2019 21:45

mit "perma­nenten kabel­gebun­denen Strom­anschluss" nutzen.
Hier steht kabelgebunden, von Akku wird nicht gesprochen
LTE Fritzbox, die nur per Stromkabel zu betreiben ist, Akku NICHT vorhanden

Es gibt gar keine technische Möglichkeit für Freenet herauszufinden, ob ein LTE - Router mit Akku gerade im Akkubetrieb arbeitet oder am USB-Kabel hängt!
Mit oder ohne Kabel kann Freenet Funk es nicht erkennen, gebe Ich dir recht.
Aber ob es ein mobiles (mit Akku) oder stationäres Gerät (mit Stromkabel OHNE Akku)
ist, also kann es sein das Freenet erkennt ob Smartphone, Tablet oder andere mobile Geräte (LTE Stick)

Die Behauptung Freenets "Wir kündigen nur bei Mißbrauch" ist daher vorgeschoben, da es keine technische Möglichkeit gibt "Mißbrauch" zu erkennen.
Das kann ich nicht beurteilen, aber Geräte Erkennung kann Ich mir vorstellen
Gerät A stationär Kabelgebunden
Gerät B stationär Kabelgebunden
Gerät C mobil , also mit Akku
Nur ob das mobile Gerät an USB Strom hängt, keine Erkennung. Nur das es ein mobiles Gerät ist.


PS: Mein Handy hängt gerade am Ladekabel, bin zum Glück kein
Freenet-Kunde ;)
Menü
[3] Teufel66 antwortet auf cha-cha
25.07.2019 17:16

einmal geändert am 25.07.2019 17:26
Benutzer cha-cha schrieb:
Die Karte ist eben kein Festnetzersatz.
Ich hätte die Karte als Festnetzersatz eingesetzt, warum 2 Verträge, wenn Ich es mit ein Vertrag abdecken kann und zusätzlich mobil einsetzbar.

ich muss aber auch nicht 500 GB oder mehr im Monat verballern.
Ich habe etwa ein Verbrauch ca. 500-700 GB, kommt durch streamingdienste, youtube , Mediatheken usw. , hätte aber NICHT versucht mehr zu laden (Daten aus der Fritzbox- Onlinemonitor) sind halt meine Durchschnitt Werte.

ständig von schlechten Hotel WLANs abhängig sein wollen ist der Tarif absolut super. Habe ihn als Zweitkarte und hatte noch nie Probleme, super Preis-/Leistungsverhältnis.
Keine Einwände

Ich nutze es nicht als Ersatz für Festnetz, warte erstmal ab, wie sich das ganze entwickelt. Mir war klar das die Mischkalkulation von Freenet Funk nicht aufgeht.