Diskussionsforum
Menü

Freenet war schon immer ein unseriöses Unternehmen


23.07.2019 20:12 - Gestartet von sushiverweigerer
Große Klappe, wenig dahinter. Die machen viel Lärm um nichts, wollen das schnelle Geld, aber nicht das halten, was sie versprechen.

Die eintägige Laufzeit hatte von Anfang an den Sinn, dass man Intensivnutzer schnell wieder loswird, bevor diese richtig Geld kosten.

Menü
[1] little-endian antwortet auf sushiverweigerer
23.07.2019 21:03
Umso interessanter, dass Mobilcom-Debitel weiterhin den Tarif "green LTE 2go" mit zweijähriger Mindestvertragslaufzeit anbietet. Hier ist für diese Dauer dann nämlich umgekehrt auch der Anbieter zur Leitung verpflichtet.

Man erinnert sich fast "sehnlich" an Moobicent. Die Geschichte wiederholt sich.
Menü
[2] Premiumbernd antwortet auf sushiverweigerer
24.07.2019 06:54

einmal geändert am 24.07.2019 06:55
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Große Klappe, wenig dahinter. Die machen viel Lärm um nichts, wollen das schnelle Geld, aber nicht das halten, was sie versprechen.

Die eintägige Laufzeit hatte von Anfang an den Sinn, dass man Intensivnutzer schnell wieder loswird, bevor diese richtig Geld kosten.


Es geht um die Nutzer, die gegen die AGB verstoßen und Geräte mit "perma­nenten kabel­gebun­denen Strom­anschluss" nutzen. Was ist daran so schwer zu verstehen?
Es ist ein MOBILFUNKTARIF, Herrgottnochmal.
Egal, ich bin vollauf zufrieden.
Menü
[2.1] Kossy antwortet auf Premiumbernd
24.07.2019 09:30
Benutzer Premiumbernd schrieb:
Es geht um die Nutzer, die gegen die AGB verstoßen und Geräte mit "perma­nenten kabel­gebun­denen Strom­anschluss" nutzen.
Was ist daran so schwer zu verstehen?
Es ist ein MOBILFUNKTARIF, Herrgottnochmal.
Egal, ich bin vollauf zufrieden.

Die Begründung ist doch Schwachsinn.
Was macht es für einen Unterschied, wenn die SIM in einem stationären Router verwendet wird?
Mal davon abgesehen, wie freenet FUNK das checken will.
Ich kann auch zu Hause einen mobilen Router für die dauerhafte Datennutzung verwenden, macht also Null Unterschied.
Es kann hier nur wirklich um die Datenmenge gehen, die bei einigen Nutzern höher ausgefallen ist, als es freenet FUNK lieb war.
Aber das muss auch klar sein, wenn ich so einen Tarif auf den Markt bringe.
Die Kunden wollen Flat und nutzen es auch als Flat.
Menü
[2.2] sushiverweigerer antwortet auf Premiumbernd
24.07.2019 09:57
Benutzer Premiumbernd schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Große Klappe, wenig dahinter. Die machen viel Lärm um nichts, wollen das schnelle Geld, aber nicht das halten, was sie versprechen.

Die eintägige Laufzeit hatte von Anfang an den Sinn, dass man Intensivnutzer schnell wieder loswird, bevor diese richtig Geld kosten.


Es geht um die Nutzer, die gegen die AGB verstoßen und Geräte mit "perma­nenten kabel­gebun­denen Strom­anschluss" nutzen.

Bla bla bla

Immer schön alles rechtfertigen, das machen die Deutschen gerne, sind halt die geborenen Untertanen.

Sachlich ist dein Argument auch falsch: weder überträgt ein mobiler LTE-Router, der NICHT AM STROMNETZ hängt, weniger Daten als ein Stromgebundener, noch kann der Anbieter feststellen ob dieser LTE-Router gerade am Netzkabel hängt oder im Akkumodus arbeitet oder ne Powerbank angeschlossen ist.

Das Vorgehen von Freenet ist und bleibt unseriös. Wenn man unlimitiert anbietet, dann muss man auch unlimitiert liefern.