Diskussionsforum
  • 23.07.2019 07:23
    4x geändert, zuletzt am 23.07.2019 08:54
    Meterman schreibt

    Tatsächliche Innovationen beim HR?

    Mir hat in erster Runde gefallen, dass man diese Spiele- und Rateshows einstampfen will. Dies sollte man in der gesamten ARD überdenken, denn es gibt viel zu viel davon. Aber was wird sich tatsächlich ändern? Das lineare Programm wird sich nicht viel ändern. Es wird weiterhin ein 24h-Programm geben, das mit noch mehr Billigproduktionen gefüllt werden muss. Eine echte Innovation wäre hier ein Schritt rückwärts und wieder einen Sendeschluss einzuführen. Es genügt vollkommen, wenn die Hauptprogramme durchgehend senden. Was den Hörfunk betrifft, klingt das Ganze auch nicht gerade revolutionär. Bei hr3, dem Sender, den man als das Flaggschiff ansieht, hört es sich nicht so an, als kämen da die großen Veränderungen. Genauso klingt es bei YouFM, der sich, was die Musik betrifft, nicht sehr von hr3 unterscheidet. Bis zu einem gewissen Alter ist es den Hörern beinahe egal, ob sie hr3 oder YOUFM hören. Erst ab einem bestimmten Alter splittet sich die Hörerschaft auf. Während ein Teil bei hr3 bzw. YOUFM bleibt, wechseln andere zu hr1 oder hr4. Eine echte Einsparung wäre demzufolge hr3 und YOUFM zu vereinen und im gleichen Atemzug aus hr1 und hr4 eine Welle zu machen. Alles andere, so wie es im Artikel beschrieben ist, klingt lediglich nach: "Der HR hat einen Relaunch gemacht und keiner hat's gemerkt"