Diskussionsforum
Menü

Noch nie Updates bekommen


18.07.2019 17:43 - Gestartet von mikiscom
einmal geändert am 18.07.2019 17:50
Als ich Windows 7 installiert hatte, hab ich direkt die Updatefunktion deaktiviert. Ja, bei Windows 7 hatte man noch einen freien Willen und bekam das nicht aufgezwungen. Erst recht für Leute ohne Flatrate oder auch mit langsamer Leitung ist das sehr hilfreich.
Und, trotz nicht vorhandener Updates habe ich noch keine einzige Aufforderung erhalten, Bitcoins als Lösegeld für meine Daten zahlen zu sollen oder sonst eine Auswirkung, die mich meine Einstellung aus Sicherheitsgründen bereuen ließen.
Natürlich habe ich auch Backups, aber die sollte man eh immer machen, schon allein falls die Platte früher oder später mal kaputt geht. Und die Backupplatten sind auch nur zum Erstellen des Backups in Betrieb, laufen also nicht die ganze Zeit mit.
Klar ist Windows nicht sicher, aber das wird es auch nie sein, denn andernfalls hätte Micro$oft keinen Grund mehr, die Computer der Sklaven, äh Kunden auszuhorchen und das auch noch unter dem legalen Deckmäntelchen der Sicherheit. Erst fing Apple mit dem Versklaven seiner Kunden an, die haben es mitgemacht und seit Windows 10 zieht Microsoft da verständlicherweise nach. Würde mich nicht wundern, wenn TT da Provision für solche Artikel kriegt, statt Hinweise für eigene Sicherheitsvorkehrungen zu geben. Z. B. Offline-Backups, riskante Internetseiten, zwielichtige Programme und seltsame Mails meiden, Mails zumindest vorerst immer im Reintext angucken, denn auch der vertraute Empfänger könnte sich vor 5 Minuten nen Virus geholt haben. Und später umschalten kann man immer noch...

Ach ja: Vor ca. 2 Wochen schickte mir ein Kollege ein Foto eines Geldautomaten der in einer Boot-Schleife hing. Zu sehen war: Windows XP! Das Foto hatte er selbst zu dem Zeitpunkt gemacht und nicht 5 Jahre auf der Platte liegen gehabt. Also ziemlich aktuell.