Diskussionsforum
  • 14.07.2019 15:03
    2x geändert, zuletzt am 14.07.2019 15:10
    figueretas schreibt

    High-Speed???

    Ich erreiche ohne Einschränkungen eines Discount-Tarifs bei Vodafone gerade um 15 Uhr sonntags 16 MBit/s.

    Wie wird denn High-Speed definiert?

    Ich sitze an einem gewöhnlichen Barebone mit Celeron-Prozessor und 2 SSDs. Wenn ich einen Leistungstest für das erste Laufwerk starte schafft es 3.810 MBit/s beim Lesen und Schreiben. Ein einfacher Internet-Surf-Barebone schafft also 3.810 MBit/s und das kann alles andere als ungewöhnlich oder "High-Speed" genannt werden. Diese Datenraten sind absolut üblich. Die angegebenen 3.810 MBit/s bzw. knapp 500 MBytes/s scheinen sogar noch durch S-ATA3-limitiert zu sein und sind daher noch schlecht.

    Weshalb nennt man nun diese niedrigen Datenraten eines überlasteten Mobilfunknetzes "High-Speed"? Die Datenrate von 15 MBit/s ist in der IT sehr, sehr, sehr niedrig.
    Die Werbung sollte wegen unlauterem Wettbewerb verboten werden. Unabhängig davon, dass es völliger unsinn ist, für ein LTE-Netz eine "D-Netz-Qualität" suggerieren zu wollen. Und Vodaföhn mit seiner Gigagigagigawerbung und seinen Giga-Werbe-Belästigungsanrufen mit russischem Akzent verdient bald sowieso keinen Cent mehr an mir. #brexit