Diskussionsforum
  • 10.07.2019 19:10
    little-endian schreibt

    "effi­ziente Kommu­nika­tion "

    Der Betreff sei das Stichwort, denn eben jene ist über die üblichen Wege nach eigener, leidvoller Erfahrung oft gerade NICHT möglich.

    Während sich einfache Standardsachverhalte von den Mitarbeitern gut und gerne auch noch per ollem Kontaktformular klären lassen, ist man beim geringsten Hauch von Komplexität im Grunde nur noch stupiden Textbausteinen und Reaktionen ausgeliefert, die stark an die Suche nach dem Passierschein A38 erinnern.

    Allgemein lässt sich jedoch sagen, dass es im Ernstfall oft leider nicht alleine die Frage nach der konkreten Kommunikationsform ist, sondern vielmehr die der Kompetenz. So bringt einem der komfortableste Telefonkontakt nichts, wenn der x-beliebige nächste Mitarbeiter mal wieder "leider auch nicht weiterhelfen" und schon gar nichts Kostenträchtiges entscheiden kann. Schlimmer noch, ist die Abschottung der Verantwortlichen und Entscheider in bester NSA-Manier ("no accountability") geradezu perfektioniert und jeglicher Kontakt zu denen im Unternehmen, die etwas zu sagen hätten, abgeschnitten.

    Auch beim ach so kundenfreundlichen Anbieter Amazon braucht es dann bisweilen den Umweg über die EU-ODR (Online Dispute Resolution)-Plattform, auf dass sich dort jemand bequemt, erhaltene Nachrichten überhaupt zu lesen und dann auch noch verstehen zu wollen.
  • 10.07.2019 20:05
    hrgajek antwortet auf little-endian
    Hallo,

    Benutzer little-endian schrieb:
    > die stark an die Suche nach dem Passierschein A38 erinnern.

    In der Tat.

    Hast Du ein konkretes Beispiel, soweit es der Datenschutz erlaubt? :-)

  • 14.07.2019 21:07
    little-endian antwortet auf hrgajek
    Benutzer hrgajek schrieb:
    >
    > Hast Du ein konkretes Beispiel, soweit es der Datenschutz erlaubt? :-)

    Da hätte ich folgende im Angebot:

    Als Verkäufer: willkürliche und nicht weiter begründete Kontensperrung mit Auszahlung des immerhin vierstelligen Verkaufserlöses gnädig ein Jahr später nach unzähligen Nachrichten, Anrufen und leeren Versprechungen, sich um den Sachverhalt zu kümmern.

    Als Käufer: zunächst verweigerte Erstattung einer Retoure, da Paket angeblich ohne Inhalt angekommen ohne jede Unterstützung zur Klärung des Falls. Kommentarlose Ersatttung dann nach eingegangener ODR-Beschwerde. Um die Satire perfekt zu machen, erhielt ich heute EU-seitig die Nachricht, dass die Beschwerde ohne Klärung abgelaufen und geschlossen worden sei.