Diskussionsforum
  • 09.07.2019 14:36
    marcometer schreibt

    Und die nächste DAB+ Propaganda vom immer gleichen Autor

    Trotz mehrfacher Kritik über auffällig positiv beeinflussende Berichterstattung auf teltarif vom immer gleichen Autor scheint dieser an seiner Linie festzuhalten.
    Schade.
    In den Kommentaren zum Artikel vom Kollegen Markus Weidner fielen die Leute ja fast aus allen Wolken, dass es auf teltarif auch noch nicht tendenziöse Artikel zum Thema DAB+ geben kann.
    Schön wäre eine Funktion einzelne Autoren hier zu "ignorieren".
  • 09.07.2019 15:18
    klaus1970 antwortet auf marcometer
    Benutzer marcometer schrieb:
    "nicht tendenziöse Artikel zum Thema DAB+".

    Mit anderen Worten: Wenn der Autor geschrieben hätte: "In Baden-Württemberg erlaubt sich die LfK die Frechheit, Frequenzen für die Totgeburt DAB+, die keiner will und braucht, auszuschreiben", denn wäre es deiner Meinung nach nicht-"tendenziös" gewesen :-)
  • 09.07.2019 16:01
    marcometer antwortet auf klaus1970
    Benutzer klaus1970 schrieb:
    > Benutzer marcometer schrieb:
    > "nicht tendenziöse Artikel zum Thema DAB+".
    >
    > Mit anderen Worten: Wenn der Autor geschrieben hätte: "In
    >
    Baden-Württemberg erlaubt sich die LfK die Frechheit,
    >
    Frequenzen für die Totgeburt DAB+, die keiner will und braucht,
    >
    auszuschreiben", denn wäre es deiner Meinung nach
    >
    nicht-"tendenziös" gewesen :-)
    Offensichtlich nicht.
    Ich verlange einfach nur das übliche:
    Neutrale Berichterstattung.
    Markus Weidner hat das hin bekommen, er zeigte Vorteile und Probleme auf.
    Michael Fuhr scheint einfach nur Werbung für DAB+ machen zu wollen.
    Sieht man ja an gleich 2 Artikeln innerhalb von einer Stunde, die beide in die exakt gleiche Richtung gehen.
  • 09.07.2019 18:39
    machtdochnichts antwortet auf marcometer
    Benutzer marcometer schrieb:
    > Trotz mehrfacher Kritik über auffällig positiv beeinflussende
    >
    Berichterstattung auf teltarif

    Kritik? Von wem?

    Aber abgesehen davon, sehe ich in diesem Artikel keine "positiv beeinflussende Berichterstattung". Worin soll die denn bestehen? Es ist halt eine Meldung.

    > ....vom immer gleichen Autor scheint dieser an seiner Linie festzuhalten.

    Unabhängig von diesem Artikel:
    Warum soll man nicht an seiner Linie festhalten, wenn man nicht von einer anderen Linie überzeugt ist?

    > Schade.

    Eher gut, denke ich. Solche Leute, die ihre Fahne nur nach dem Wind hängen und das sagen, was andere hören wollen, haben wir schon genug.

    Man muß doch nicht jede Meinung teilen.
    Aber akzeptieren!
    Selber kann man ja anderer Meinung sein und diese zum Beispiel auf einer eigenen Webseite oder einem Blog veröffentlichen.

    Ich mag manchen Redakteur auch mehr als manchen Anderen und mancher Redakteur oder auch Leser wird mit den Augen rollen, wenn er meine Kommentare liest. Und? Wo ist das Problem?

    > Schön wäre eine Funktion einzelne Autoren hier zu "ignorieren".

    Solche Funktionen gibt es doch schon seit Ewigkeiten, sogar länger als das Internet.

    Fest eingebaut zwischen den Ohren!

    Auge an Großhirn: Sehe Namen, den du nicht magst.
    Großhirn an Auge: Nicht weiter lesen!
    Großhirn an Finger: Klicke weiter zum nächsten Artikel!
  • 09.07.2019 21:56
    2x geändert, zuletzt am 09.07.2019 21:58
    Anatal antwortet auf machtdochnichts
    Benutzer machtdochnichts schrieb:

    >
    > Kritik? Von wem?

    Nein, Ihre Auffassung geht fehl. Es geht bei infomativen Artikeln nicht um die Meinung des Autors. Ein Journalist muss sich - will er einem informativen Anspruch eines (Web-)Magazins (als ein solches möchte Teltarif ja offensichtlich gelten und wahrgenommen werden) gerecht werden, um ein Höchstmaß an Objektivität bemühen und einen Sachverhalt bzw. ein Thema dementsprechend von allen Seiten darstellen. Das Thema DAB+ wird von Herrn Fuhr nicht ansatzweise so behandelt. Wer im Deutschunterricht sich mit Satz- und Inhaltsanalyse ernsthaft auseinandergesetzt hat, wird das sofort erkennen. Ein Leser dagegen kann seine Meinung durchaus persönlich gefärbt kundtun - dafür sind die Kommentare hier gedacht. Das ist ein großer Unterschied, der allzuoft vergessen wird. Das Teltarif das nicht erkennt oder erkennen will, ist ein Zeichen für sinkendes journalistisches Niveau - sehr bedauerlich. Herr Weidner ist hingegen ein willkommender Lichtblick.
  • 10.07.2019 14:44
    2x geändert, zuletzt am 10.07.2019 14:58
    klaus1970 antwortet auf Anatal
    Benutzer Anatal schrieb:
    Ein Journalist muss
    > sich - will er einem informativen Anspruch eines (Web-)Magazins
    >
    (als ein solches möchte Teltarif ja offensichtlich gelten und
    >
    wahrgenommen werden) gerecht werden, um ein Höchstmaß an
    >
    Objektivität bemühen

    Interessant, wie unterschiedlich Auffassungen sein können. Gerade bei Michael Fuhr fällt mir immer wieder auf, dass er recht technikneutral schreibt. Heute ein Artikel über DVB-C Radio, am Wochenende las ich etwas über Webradio und Podcasts. Bei Markus Weidner ist es nicht anders. Also, was willst du?

    Oder geht es dir darum, dass diese ganzen neuen Technologien zu POSITIV dargestellt werden? Teltarif ist etwas für technikbegeisterte Leser, die auch Neuheiten wie 5G, KI oder Smart Home hypen. Wer da nicht Schritt halten will, ist hier IMHO nicht aufgehoben. Also vielleicht doch mal das Portal wechseln?

    Persönlich war ich übrigens mal monatelang DAB+ Gegner und habe nur noch Webradio genutzt. Aber vor allem beim mobilen Einsatz gab es Defizite, jetzt nutze ich hier (Dortmund) wieder öfter den DAB+ Adapter, während ich zu Hause auf Multiroom/Webradio umgestiegen bin und meine beiden DAB+ Radios sogar bei ebay verkauft habe.
  • 10.07.2019 23:03
    Anatal antwortet auf klaus1970
    Nein, so ist es nicht. Es geht nicht darum, ob Herr Fuhr nur über DAB+ schreibt oder auch etwas anderes. Es geht darum, wie er über dieses spezielle Thema bzw. allgemein einer über ein Thema schreibt. Es geht auch nicht um Technikneutralität (obwohl es auch hier in den Artikeln an Fakten und Analysen mangelt), sondern darum, dass Dinge zum Teil falsch und/oder einseitig dargestellt werden, nur um eine Technologie marketingtechnisch voranzubringen.
    Mit mangelnder Technikbegeisterung hat das wenig zu tun - ich bin selbst (Ton)Techniker und habe mich mit DAB+ lange auseinandergesetzt. Wenn du nun empfiehlst, eine andere Seite/ein anderes Portal zu nutzen, weil ich nicht bedingungslos alles gut finde, was an Neuigkeiten auf den Markt geworfen wird, dann muss ich mich doch sehr wundern. Technikbegeistert zu sein heisst noch lange nicht, alles unkritisch hinnehmen zu müssen. Das gilt übrigens auch für das IT/Smartfone-Thema.
    Es geht nicht darum, "Gegner" oder "Freund" von etwas zu sein, sondern darum, die Dinge kritisch zu analysieren und zu hinterfragen. Ob das nun hier ist oder anderswo. Und genau daran mangelt es vielerorts.

    Benutzer klaus1970 schrieb:
    > Benutzer Anatal schrieb:
    > Ein Journalist muss
    > > sich - will er einem informativen Anspruch eines (Web-)Magazins
    > >
    (als ein solches möchte Teltarif ja offensichtlich gelten und
    > >
    wahrgenommen werden) gerecht werden, um ein Höchstmaß an
    > >
    Objektivität bemühen
    >
    > Interessant, wie unterschiedlich Auffassungen sein können.
    >
    Gerade bei Michael Fuhr fällt mir immer wieder auf, dass er
    >
    recht technikneutral schreibt. Heute ein Artikel über DVB-C
    >
    Radio, am Wochenende las ich etwas über Webradio und Podcasts.
    >
    Bei Markus Weidner ist es nicht anders. Also, was willst du?
    >
    > Oder geht es dir darum, dass diese ganzen neuen Technologien zu
    >
    POSITIV dargestellt werden? Teltarif ist etwas für
    >
    technikbegeisterte Leser, die auch Neuheiten wie 5G, KI oder
    >
    Smart Home hypen. Wer da nicht Schritt halten will, ist hier
    >
    IMHO nicht aufgehoben. Also vielleicht doch mal das Portal
    >
    wechseln?
    >
    > Persönlich war ich übrigens mal monatelang DAB+ Gegner und habe
    >
    nur noch Webradio genutzt. Aber vor allem beim mobilen Einsatz
    >
    gab es Defizite, jetzt nutze ich hier (Dortmund) wieder öfter
    >
    den DAB+ Adapter, während ich zu Hause auf Multiroom/Webradio
    >
    umgestiegen bin und meine beiden DAB+ Radios sogar bei ebay
    > verkauft habe.