Diskussionsforum
  • 08.07.2019 11:54
    hornyboy schreibt

    7 von 10 deutschen...

    Ja nee,is klar,1000 befragte Menschen von über 45 millionen Haushalten=ergibt eine representative Umfrage.
    Zum anderen sind deutsche Umfragen für die Tonne.Die sind alle manipulliert,alle.
    Falls sich bei mir so ein Umfragespion verirren sollte,stelle ich die Fragen,nicht er.Wenn er die Schnauze voll hat,legt er von allein auf.Und falls noch seine Nummer sichtbar sein sollte,wird er sofort gemeldet,obwohl das nichts bis sehr wenig bringt.
    Zumindest ich nutze so einen Shit(Stream) nicht,egal in welcher Form er sein sollte.Meine Daten bleiben so gut es geht,bei mir!Ich nutze auch kein amazon und Konsorten weil ich mir deren Vorschläge zu meinem "Einkauferlebnis" echt sparen kann.
    Wie lange hören diese befragten Leute eigentlich Musik am Tag? 24Std,12Std,6Std? Wann arbeiten diese Leute noch?Wann schlafen sie?
    Ich sag mal,die generation ab 55,hört gar kein Streaming,ja und von denen gibt es immer mehr! Ich höre als mitt-40-ger lieber das bescheuerte kostenlose Radio oder meine Musiksammlung die sich über die Jahre auf über 9000 Titel angesammelt hat.
    Im Netz gibt es immer wieder möglichkeiten Musik kostenlos zu laden,warum muss ich ich 10,- zahlen um meine Daten weiter zu geben?
    Diese Umfrage-Futzis wollen ja nur eins erreichen (ihr dürft 3x raten was das sein könnte)
    In Deutschland wundert mich heute gar nichts mehr.....
  • 09.07.2019 12:44
    figueretas antwortet auf hornyboy
    Alles sehr richtig.
    Bei Umfragen wird man oft eher die einfachere Antwort geben oder die Antwort geben bei der man die wenigsten Rückfragen befürchtet.

    Ich hab als Enddreißiger meine Musik auf einer Speicherkarte. 160 GB kann man heutzutage bequem mit sich herumschleppen.
    Da ist dann auch im Urlaub im Ausland nie ein Internetzugang nötig, um etwas Musik zu hören.
    Teurer als Streaming ist es nicht, sich alle halbe Jahre ein paar Alben zu kaufen und herunterzuladen.