Diskussionsforum
  • 05.07.2019 09:09
    bholmer schreibt

    Drillisch nur noch gedrosselt ohne LTE max

    Ich nutze dank eines Artikels in Teltarif seit dem Herbst 2017 nach 24 Jahren Vodafone einen Drillisch Simplytel Aktionstarif-Tarif mit 15 GB LTEmax mit Allnetflat für 25 Euro und monatlicher Kündbarkeit. Ein echt unschlagbares Angebot. Damit haben sich meine monatlichen Kosten halbiert.
    Als ich die Callya Karte meiner Frau ebenfalls von Vodafone zu Drillisch migrieren wollte, stellte ich fest, dass im gesamten Portfolio aller Drillisch-Marken nur noch Tarife mit max. 50 MBit/s oder noch weniger im Angebot sind. LTE max wird überhaupt nicht angeboten, obwohl Drillisch ja einen Teil der Telefonica Netzkapazität vertraglich nach Belieben nutzen kann.
    Auch wurde seitdem bei Drillisch kein einziger Tarif mit einem Volumen von mehr als 10 GB mehr angeboten.
    Zugegeben, mit 50 MBit/s kommt man schon klar, an vielen Stellen erreicht das Netz auch diese die Geschwindigkeit nicht annähernd. Aber in gut ausgebauten Städten sind durchaus schonmal vereinzelt 100-140 MBit/s drin.

    Muss Drillisch ggf. für LTE max höhere Vorleistungsentgelte an Telefonica zahlen und hat sich mit dem Tarif verkalkuliert?
    Auch die Drosselung auf 16 kbit/s ist nicht nachvollziehbar. Gibt es sonst nirgendwo. Diese habe ich dank des üppigen Datenvolumens allerdings noch nie erreicht.