Diskussionsforum
Menü

Falsche Argumente


30.06.2019 09:40 - Gestartet von Vodka-Redbull
also das Argument vom BMWi stimmt so nicht.
Nur weil ich eh schon den Kabelanschluss zahle, wähle doch nicht dort automatisch auch Internet und Telefon. Das ist preislich zumindest bei Unitymedia nämlich kein Vorteil.
Dies Argument gilt allerhöchstens bei den TV Paketen wie MagentaTV und so. Die Werden wegen dem Kabelanschluss dann nicht gebucht.
Allerdings kommen die mir auch so nicht ins Haus. Die Tatsache dass man eine Set-Topbox benötigt vom Anbieter direkt und für jeden Ferneseher macht so ein Produkt unbrauchbar!
Menü
[1] Katoteki antwortet auf Vodka-Redbull
30.06.2019 10:51
Benutzer Vodka-Redbull schrieb:

Allerdings kommen die mir auch so nicht ins Haus. Die Tatsache dass man eine Set-Topbox benötigt vom Anbieter direkt und für jeden Ferneseher macht so ein Produkt unbrauchbar!

Stimmt so nicht.
MagentaTV funktioniert inzwischen auch ohne SetTop-Box.
Mit Chromecast, FireTV und wohl auch bald als App für SmartTV.
Nutze MagentaTV bis vor 7 Monaten mit Chromecast, und seit 4 Wochen mit FireTV.
Menü
[2] chickolino1 antwortet auf Vodka-Redbull
30.06.2019 11:27

2x geändert, zuletzt am 30.06.2019 11:30
Benutzer Vodka-Redbull schrieb:
also das Argument vom BMWi stimmt so nicht. Nur weil ich eh schon den Kabelanschluss zahle, wähle doch nicht dort automatisch auch Internet und Telefon. Das ist preislich zumindest bei Unitymedia nämlich kein Vorteil.

Stimmt...unitymedia lässt es sich gerne doppelt bezahlen...den standartanschlusses in den Nebenkosten inkludiert plus eine zusätzlich verkaufte höhere Internetgeschwindigkeit und Telefonie (ohne da den bereits bezahlten Standartanschlusses wieder herauszurechnen).

Ich habe....derzeit am umziehen in ein solches haus... nur den standartanschluss gewählt ...

6000er Internetspeed (einmalig 50 euro fürs anschalten und 10 euro für den routerversand)

.....Telefonie ankommend die alte T.Com.Festnetz.Nummer zu sipgate mitgenommen ... kommt per App auf dem Smartphone an und zusätzlich auf einem T.Sinus VoIP mit einem DECT Höhrer

....Telefonie abgehend per FreeVoIPDeal.com. ...Prepaid...nach einer Aufladung von 12,50 brutto/10 euro netto....erstmal 120 Tage gratis ins deutsche Festnetz und zu deutschen Handys für 1,7 Cent pro Minute (und freevoipdeal.com funktioniert auch vom Smartphone per app...und übermittelt wahlweise deine Festnetz oder deine handynummer)...und vom Smartphone aus kann man auch erstmal 100 gratis Minuten abgehend zu deutschen Handys und ins Ausland per sipgate satellite nutzen....und nur ins festnetz halt per freevoipdeal.com.
Menü
[3] yes_mc antwortet auf Vodka-Redbull
30.06.2019 12:04
Benutzer Vodka-Redbull schrieb:
also das Argument vom BMWi stimmt so nicht. Nur weil ich eh schon den Kabelanschluss zahle, wähle doch nicht dort automatisch auch Internet und Telefon. Das ist preislich zumindest bei Unitymedia nämlich kein Vorteil. Dies Argument gilt allerhöchstens bei den TV Paketen wie MagentaTV und so. Die Werden wegen dem Kabelanschluss dann nicht gebucht.
Allerdings kommen die mir auch so nicht ins Haus. Die Tatsache dass man eine Set-Topbox benötigt vom Anbieter direkt und für jeden Ferneseher macht so ein Produkt unbrauchbar!

In Mehrfamilienhäusern (je größer, desto öfter) ist das aber eine klare Tendenz (Erfahrung von 29 Jahren Systemhaus).
"Automatisch" ist sicherlich nicht korrekt, aber "fast automatisch" paßt schon eher. Jedenfalls ist der innere Druck bei den Kunden, nicht noch einen weiteren Anbieter (mit JEDEM Anbieter hat man ja Ärger!, also minimal halten) doch schon da.
Und die Drückerkolonnen von KD & Co. haben ja auch alles daran gelegt und tun dies auch heute noch.