Diskussionsforum
Menü

UKW gegen DAB+ 71:18


28.06.2019 16:52 - Gestartet von klaus1970
2x geändert, zuletzt am 28.06.2019 16:54
Im Basketball würde dieses Ergebnis bedeuten, dass der Gegner eine Lachnummer war. Also ich finde 18% Nutzung im hochgelobten Bayern für DAB+ eher schwach. Radionutzung erfolgt nach wie vor vorwiegend über den Dino UKW mit 71%. Spricht halt auch dafür, dass die meisten damit immer noch zufrieden sind.

Warum allerdings Webradio noch schwächer ist, verstehe ich nicht. Es ist doch eigentlich der Königsweg beim Radio mit über 100.000 Sendern. Vielleicht ist es gerade das Überangebot, was Leute überfordert. Außerdem ist die Technik vielen vielleicht zu kompliziert, also z.B. App starten, Bluetooth-Verbindung, Sender wird nicht auf Anhieb gefunden etc. Der mobile Netzausbau ist in Deutschland halt auch mies und dann kommen noch solche Probleme mit den WLAN Radio Portalen wie zuletzt geschildert.
Menü
[1] seppiii3 antwortet auf klaus1970
28.06.2019 17:04
schon mal versucht mit dem Webradio im Auto Radio zu hören.
Da geht DAB+ einfacher
Menü
[2] cassiel antwortet auf klaus1970
28.06.2019 22:34
Benutzer klaus1970 schrieb:
Warum allerdings Webradio noch schwächer ist, verstehe ich nicht. Es ist doch eigentlich der Königsweg beim Radio mit über 100.000 Sendern. [...]

Es könnte auch sein, dass die Leute, wenn sie schon im Internet sind, dann auch noch Interessanteres finden, als passiv einen Radio-Stream runterdudeln zu lassen.
Es sind vielleicht 100.000 Sender, aber strukturell ist das Radio da auch nicht viel anders als herkömmlich, sprich: alles Formatradio, vieles sogar vollautomatisch, wo nur eine Playlist abgespielt wird. Insgesamt geht das Radio ja weiter zurück.
Menü
[3] Michael Fuhr antwortet auf klaus1970
28.06.2019 23:23
Benutzer klaus1970 schrieb:
Im Basketball würde dieses Ergebnis bedeuten, dass der Gegner eine Lachnummer war. Also ich finde 18% Nutzung im hochgelobten Bayern für DAB+ eher schwach. Radionutzung erfolgt nach wie vor vorwiegend über den Dino UKW mit 71%. Spricht halt auch dafür, dass die meisten damit immer noch zufrieden sind.


Dein Basketball-Vergleich hinkt aber massiv. Wenn schon, dann ist Team UKW drei Viertel alleine auf dem Platz gewesen und hat freilich für einen Riesen-Vorsprung gesorgt. Erst im vierten Viertel kam Team DAB+ hinzu und konnte bravorös mithalten :-)

Die UKW-Gerätepenetration hat sich über Jahrzehnte aufgebaut, viele nutzen immer noch Radios aus den 1980er oder 90er-Jahren. DAB+ mit bisherigem Codec gibt es erst seit 2011, UKW seit 1949. Von daher halte ich die Nutzung von nun fast 20% in Bayern schon für repektabel.