Diskussionsforum
Menü

Wettbewerbsverzerrung


18.02.2020 20:14 - Gestartet von flatburger
4x geändert, zuletzt am 18.02.2020 20:29
1. Vodafone bekommt als Einziger Einspeise-Gebühren von den Fernsehsendern
2. Die Kabelgrundgebühr wird oft über die Wohnungswirtschaft eingezogen ob man Vodafone braucht oder nicht. Man kann dann als Kunde nicht kündigen.
3. keine Wettbewerberpflicht auf dem Kabel (außer seit kurzer Zeit O2)
4. kein call by call möglich

https://www.infosat.de/digital-tv/vodafone-ardzdf-zahlen-100-million

Weshalb die öffentlichen Fernsehanstalten überhaupt Geld an VF bezahlen ist völlig unlogisch. Einfach auf die Einspeisung verzichten. Die ÖR werden schließlich über DVB-T2 und DVB-S2 verbreitet. Des weiteren ist Kabelfernsehen nicht bundesweit verfügbar und nur ein teurer Flickenteppich.

Deutschlandradio wurde z.B. zeitweise bei UM abgeschaltet.
https://www.teltarif.de/deutschlandradio-...

Es gibt ja DAB+ also kein Problem. Das Radio zeigt die Titel Interpreten und den Moderator an.
https://www.technisat.com/de_DE/DIGITRADIO-100/352-10774-9033/