Diskussionsforum
  • 22.06.2019 18:51
    Mister79 schreibt

    Aufgehört zu lesen

    Bei 100 KM für rund 16.000 Euro. Kriegst einen i10 in Vollausstattung und der ist voll in 5 Minuten und macht 500 KM

    Bei 100 KM komm ich nicht mal zu meiner Schwester hin und zurück und beim laden übernachte ich dann?

    Es bleibt das Problem der Reichweite und dazu die Ladedauer. Da kann man sich auf den Kopf stellen oder was auch immer. Zu teuer für die maximale Geschwindigkeit und Reichweite + Ladezeit. Kosten für einen Gleichstromlader kommen ja noch dazu, damit es zuhause auch mal schnell geht.
  • 24.06.2019 09:36
    marcometer antwortet auf Mister79
    Da der Author wenig bis keine Ahnung von Elektromobiltät hat ist der Artikel entsprechend schlecht recherchiert und ausgearbeitet.
    Schau am besten im Nachbarthread meine längliche Ausführung zum Thema Laden und Akkus an.
    Long Story Short:
    Der e.Go ist schon vor dem echten Markstart total überholt und eine Schande für das, was heute eigentlich üblich ist an Akkugröße und Ladegechwindigkeit.
  • 24.06.2019 15:46
    Mister79 antwortet auf marcometer
    Benutzer marcometer schrieb:
    > Da der Author wenig bis keine Ahnung von Elektromobiltät hat
    >
    ist der Artikel entsprechend schlecht recherchiert und
    >
    ausgearbeitet.
    > Schau am besten im Nachbarthread meine längliche Ausführung zum
    >
    Thema Laden und Akkus an.
    > Long Story Short:
    > Der e.Go ist schon vor dem echten Markstart total überholt und
    >
    eine Schande für das, was heute eigentlich üblich ist an
    >
    Akkugröße und Ladegechwindigkeit.

    Hi Marco

    Erst mal ist die Ladegeschwindigkeit für kaum einen zuhause auch nur Ansatzweise erreichbar. Dann kommt dazu das man beim Kauf drauf achten sollte, 3 Phasen und wenn es auch nur Ansatzweise schnell gehen soll, 3 Phasen 32 Amper. Ich würde fast sagen das ein Garagenanschluss mit 32 Amper kaum für einen hier zu realisieren ist. Das 220 Volt 1 Phase ist bei allen langsam und viel zu langsam.

    Meine Garage wird gerade neu gebaut und ich lege die Elektrik dafür gerade aus. Nicht weil ich mit dem Gedanken spiele mir so ein Auto zu holen, viel mehr weil ich es ja irgendwann muss. Wobei dann auch wieder 32 A wieder etwas wenig sein könnte aber immer noch schneller als mit dem Rest hier im Forum. Ich meine wer hat eine 10-16 mm2 Leitung 5 Adrig zur Garage bei 4 Euro der Meter und 7-8 Euro bei 16mm2. Dann noch der FI, die Schutzeinrichtungen für die Leitung selbst usw. Da kommt für die Garage schnell 300 Euro zusammen und ganz nach Länge der Zuleitung auch noch mehr.

    Auf jeden Fall muss man beim Kauf schon drauf achten das die Autos mit 3 Phasen geladen werden können. 2 Phasen oder gar eine Phase ohne Power Charger ist ein unerträglicher Zustand. Das meine Sicht zur Sache. Auch muss die Elektrik ja so ausgelegt sein die hohe Stromzahl und 32 A sind hoch für eine Garage auf 3 Phasen eine hohe Stromzahl, in Dauerlast betreiben zu können. Nicht für 30 Minuten oder 60 Minuten, sondern im schlimmsten Fall 4-6 Stunden und bei einigen auch 2 Autos direkt nacheinander. Sind wir mal ehrlich, 2 x 32 A kann selbst mein Hausanschluss nicht realisieren, der ist auf 60 A NH abgesichert und zusätzlich hängt das Haus ja auch noch dran. Also ich finde für einen Normalsterblichen sind 3 Phasen 32 A eine ordentliche Ladekapazität, wenn man mal eben leer ist und kurz darauf von zuhause noch mal weiter muss.

    Am Ende klemmt es immer bei den Ladezeiten im Vergleich zur Reichweite.

    Dieses Auto ist aber preislich im Vergleich zu den anderen erschwinglich aber man bekommt ganz locker für das gleiche Geld ein Auto in der gleichen Größe ohne die Nachteile wie 100 KM und ewig lange Ladezeiten. Ein Beispiel hab ich oben ja schon abgegeben.
  • 24.06.2019 15:55
    einmal geändert am 24.06.2019 15:56
    marcometer antwortet auf Mister79
    Bin ich absolut bei dir, ein Fahrzeug ohne 3-Phasen Lader ist für mich absolut ausgeschlossen.
    Zum Glück kamen da in letzter Zeit auch die Hersteller auf diesen Trichter und bringen solche Modelle jetzt endlich größerflächig.
    Corsa, 208, ID.3 und co.
    Alles andere macht keinen Sinn.
    Und ja, natürlich sollte man ab jetzt bei Garagen und Carports immer daran denken dort ein dickes 32A fähiges Kabel hin zu legen, eben genau weil es das irgendwann dort braucht und man sich dann schwarz ärgert, wenn man doch nur den Klingeldraht hin gelegt hat.
    So viel macht das jetzt wirklich nicht aus.
    Jedenfalls bei weitem nicht so viel, wie man sich in einigen Jahren darüber geärgert hätte und es dann ggf. nochmal neu verlegt hätte.

    Fahrzeuge wie der e.Go sind für mich einfach purer Unsinn.
    Die taugen wirklich gerade mal um den Bewegungsradius abzudecken, den man sogar eigentlich auch mit einem E-Fahrrad welcher Art auch immer würde abdecken können.
    Da brauche ich dann aber keine 15 bis 20.000€ für aus zu geben.

    Alles unter 200km WLTP scheidet für mich sowieso absolut kategorisch als unbrauchbar aus, und alles unter 3-Phase und/oder CCS Lader sowieso.
    Nicht massenmarkttauglich.

    Edit weil wir beim e.Go sind:
    Das Ding hat keinen 3-Phasenlader, das ist ja gerade das lächerliche.