Diskussionsforum
  • 27.05.2019 05:53
    sUbjecti-v- schreibt

    Verschlüsselung als neuer Nimbus?

    Als ISDN eingeführt wurde, stellten Die Grünen Wahlplakate auf, in denen vor einer Aufweichung der Anonymität (welche _auch_ im TKG verankert ist) gewarnt wurde. Dies ganz zu Recht, denn schnell bemerkten Kaufleute und Behörden, dass sie das Leistungsmerkmal (im damaligen ISDN) "MCID", das die Anzeige einer eigentlich "eigentlich unterdrückten" Rufnummer im Display des Endgeräts ermöglichte, schier nachgeworfen bekamen. Privatleuten hingegen ist es bis heute verwehrt, unter normalen Umständen (kein Polizeikontakt, keine exorbitant hohen Gebühren beim TK-Anbieter) eine Auskunft über anonyme Anrufer zu bekommen; das Absetzen eines Anrufs ohne auswertbare Rufnummer ist schwierig, was dem Missbrauch der anonymen Registrierung von sogenannten "Prepaidkarten" Vorschub geleistet hat.

    Hingegen "schneidet" der Verfassungsschutz als Kopf "der strafverfolgenden Behörden" bundesweit kräftig "mit", so muss ein Nicht-nur-Kleinstanbieter (~10000 Teilnehmer) auf dem Telefonsektor eine sogenannte SINA-Box installieren, die sämtliche Verbindungsdaten an "die Behörden" weiterleitet und auch das Abhören von Gesprächen und Fax-/Datenübertraguns-Inhalten ermöglicht.

    Horst Seehofer kommt aus Bayern. Hier darf das Landesamt für Verfassungsschutz auch sämtlichen Internetverkehr "mitschneiden", was wenn man Mathematiker befragt jegliche Verschlüsselung aushebeln kann (der "geheime (Nach-)schlüssel" kann bei Vorlage mehrerer Kommunikationsvorgänge leicht errechnet werden, selbst dann wenn er ursprünglich geheim sein sollte, semantische Analyse des Kommunikationsinhalts, etwa durch eine Wörtersuche und Satzanalyse). Übrig bleibt dem Bürger somit, keinen Verdacht zu erwecken, was aber durch das Benutzen ge'stealth'ter "Dienste" wie etwa TOR-Server, Newsserver (dies verraten nur den initialen Kontaktaufbau, nicht jedoch den Inhalt der Kommunikation oder die Auswahl aus ihrem Informationsangebot) eben vom Bürger selbst hintertrieben wird (er erregt Aufmerksamkeit, "warum" steht im Raum).

    Wer im Messenger "Telegram" auswählt, dass die "Chat"-Kommunikation nicht über die Telegram-Server läuft, sondern Ende-zu-Ende und mit Verschlüsselung, bekommt in der Tastatur einen Schlapphut angezeigt.Traurig aber wahr: Möglicherweise wissen die Betreiber selbst nicht, wie viel Wahrheit in dieser ihrer "Andeutung" enthalten ist.