Diskussionsforum
Menü

Verschwendung von Steuergeldern ?


25.05.2019 01:26 - Gestartet von Stuttgarter
Als Stuttgarter frage ich nach dem Sinn des Ganzen. Nach Lockvogelpreisen zum Vertragsbeginn ist Glasfaser bei der Telekom deutlich teurer als dieselbe Geschwindigkeit bei Kabel-BW und Kabel-BW hat ihr Netz ohne Steuergeld ausgebaut. Kann ja noch werden wenn die Konkurrenz mit ihren Angeboten kommt. Oder auch nicht den fast überall in S liegt das Fernsehkabel und mit dem grossen T als Vorleister unter die Preise von Kabel-BW zu kommen wird schwierig. Das Ganze ist wohl vor allem auch eine Prestigenummer. Überall sagen zu können, dass in S Glasfaser ausgebaut wird kostet viel (viel zu viel) Steurgeld.
Menü
[1] Donaldfg antwortet auf Stuttgarter
26.05.2019 15:59
Hallo,


Benutzer Stuttgarter schrieb:
Als Stuttgarter frage ich nach dem Sinn des Ganzen. Nach Lockvogelpreisen zum Vertragsbeginn ist Glasfaser bei der Telekom deutlich teurer als dieselbe Geschwindigkeit bei Kabel-BW und Kabel-BW hat ihr Netz ohne Steuergeld ausgebaut.

die Telekom braucht das Netz sicher in erster Line für Geschäftskunden
und den Mobilfunkausbau .Indoor war D1 bis jetzt nicht berühmt in Stuttgart.
Wenn es dann noch Steuergelder dafür gibt um so besser.

Kann ja noch werden wenn die Konkurrenz mit ihren Angeboten kommt. Oder auch nicht den fast überall in S liegt das Fernsehkabel und mit dem grossen T als Vorleister unter die Preise von Kabel-BW zu kommen wird schwierig. Das Ganze ist wohl vor allem auch eine Prestigenummer. Überall sagen zu können, dass in S Glasfaser ausgebaut wird kostet viel (viel zu viel) Steurgeld.

Aber hier Sachsen-Anhalt ist es nicht besser viele Jahre hat die Telekom außerhalb der Städte z.B. auch in der Altmark nicht gebaut .
Jetzt wo ein Glasfasernetz bis zu Hausanschlüssen von einem regionalen Zweckverband entsteht das alle Orte versorgen soll baut die Telekom auf einmal auch die größeren Orte aus.
Allerdings baut die Telkom meist nur vdsl 50 so das bei Nutzern am Leitungsende oft nur ein Bruchteil ankommt.
Aber selbst dafür feiert sich die Telekom.
Das Funknetz der Telekom hat etliche Lücken mit Glück hat man Edge.


Menü
[2] marius1977 antwortet auf Stuttgarter
04.06.2019 07:22

einmal geändert am 04.06.2019 07:23
Benutzer Stuttgarter schrieb:
Als Stuttgarter frage ich nach dem Sinn des Ganzen. Nach Lockvogelpreisen zum Vertragsbeginn ist Glasfaser bei der Telekom deutlich teurer als dieselbe Geschwindigkeit bei Kabel-BW und Kabel-BW hat ihr Netz ohne Steuergeld ausgebaut.

Unitymedia hat das bestehende Koax-Netz (aus Bundespostzeiten) mit relativ geringem Aufwand aufgerüstet.

Das Ganze ist ein Monopolist, Kunden können nicht einfach zu einem anderen Anbieter wechseln. Nebenbei spielen noch alle Nachteile wie DS-Lite, teure Grundgebühr für TV-Hausanschluss, überlastete Cluster, kein CallbyCall usw. mit.

Hier im Artikel gehts um echte Glasfaser bis ins Haus. Das ist etwas völlig anderes als das beschriebene Koax-Netz der Kabelanbieter.

Und nebenbei ist das eher auf Privatkunden ausgelegt.
Menü
[3] hafenbkl antwortet auf Stuttgarter
04.06.2019 09:04
Benutzer Stuttgarter schrieb:
... ist Glasfaser bei der Telekom deutlich teurer als dieselbe Geschwindigkeit bei Kabel-BW ...

Kabel-BW gibt es seit 7 Jahren nicht mehr.

Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen!
Das Koaxialkabel (Unitymedia) ist ein Shared Medium.

Außerdem: Vergleiche auch mal die Up­load-Geschwindigkeiten.