Diskussionsforum
  • 15.05.2019 13:36
    MrRob schreibt

    Congstar als Telekomtochter weiterhin nur 3G?

    Spannend, ob Congstar als Tochter der ollen Telekom, weiterhin nur 3G, bieten darf, (die teuersten Allnetflats mal ausgenommen).
  • 15.05.2019 14:40
    teletabie antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Spannend, ob Congstar als Tochter der ollen Telekom, weiterhin
    >
    nur 3G, bieten darf, (die teuersten Allnetflats mal
    >
    ausgenommen).


    Congstar ist keine Tochtergesellschaft der Telekom mehr, sondern
    zu einer Marke der Telekom geworden, was natürlich nichts an Deiner Frage ändert, denke das congstar nachziehen muss.


  • 21.05.2019 15:08
    crazyfone antwortet auf crazyfone
    congstar informiert gerade via E-Mail, das Telekom Deutschland auf dem Kontoauszug erscheint ein Fehler. Wir sind zwar irgendwie Telekom Kunden jetzt, aber ab kommenden Monat soll wieder congstar auf dem Auszug stehen.
  • 15.05.2019 18:48
    Samsonnight antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Spannend, ob Congstar als Tochter der ollen Telekom, weiterhin
    >
    nur 3G, bieten darf, (die teuersten Allnetflats mal
    >
    ausgenommen).

    Congstar bietet schon längst die Option LTE50 zusätzlich an. Ob das aber in allen Tarifen der Fall ist, weiß ich nicht.
  • 15.05.2019 19:15
    MrRob antwortet auf Samsonnight

    > Congstar bietet schon längst die Option LTE50 zusätzlich an. Ob
    >
    das aber in allen Tarifen der Fall ist, weiß ich nicht.

    Nein, es ist so wie ich oben geschrieben habe: Nur die teuersten Tarife (Allnetflats) lassen sich kostenpflichtig um die LTE-Option erweitern. Alle anderen Tarife haben mit dem kastrierten 3G-Netz der Telekom auf dem Ausbau-Stand von 2008 zu kämpfen..
  • 16.05.2019 16:40
    little-endian antwortet auf MrRob
    Den Anbietern steht es natürlich auch künftig frei, Tarife anzubieten, die keine LTE-Nutzung erlauben. Inwieweit sich das am Markt langfristig noch trägt, wird man sehen.

    Zur Ehrenrettung eines an sich vollständigeren Standards (da damit noch leitungsvernittelte Telefonie und CSD-Verbindungen möglich sind) - je nach Standort, Betreiber und Auslastung kann das "kastrierte" UMTS auch mal flotter sein als LTE.