Diskussionsforum
Menü

Alternativen?


03.05.2019 10:25 - Gestartet von Philotech
1. Was ist "schnelles Internet"?
2. Was ist die bestehende Alternative?

Dh wenn die Leute schon 10, 16 oder gar 25 MBit haben, würde mich die Zurückhaltung nicht überraschen, jedenfalls wenn das "schnelle Internet" mehr als EUR 5 mehr kostet. Oder reden wir hier über Regionen, die noch über Analog-Tel / ISDN / Richtfunk angebunden sind?
So ist der Artikel doch ziemlich frei von Informationswert.
Menü
[1] Palus antwortet auf Philotech
03.05.2019 15:10
Benutzer Philotech schrieb:
1. Was ist "schnelles Internet"?
2. Was ist die bestehende Alternative?

Ja, es wäre wichtig zu wissen, welche Alternativen es dort gibt. Bei VDSL 50 für 20-30 Euro rechnerisch wüsste ich auch keinen Grund zu wechseln. Selbst den Wechsel von 10-16 MBit/s würden sich wohl die meisten zweimal überlegen, erst recht bei 2500 Euro Anschlusspreis. Bei 1 MBit/s oder weniger ist der Leidensdruck vielleicht groß genug. Wir haben 4 MBit/s an der Arbeit und das ist schon sehr nervig manchmal, wenn wir 1 GB große Dateien übertragen müssen (Datenbanken, Fotos, Videos).
Menü
[2] DSLSeppel antwortet auf Philotech
03.05.2019 15:13
Benutzer Philotech schrieb:
1. Was ist "schnelles Internet"?
2. Was ist die bestehende Alternative?

Dh wenn die Leute schon 10, 16 oder gar 25 MBit haben, würde mich die Zurückhaltung nicht überraschen, jedenfalls wenn das "schnelle Internet" mehr als EUR 5 mehr kostet. Oder reden wir hier über Regionen, die noch über Analog-Tel / ISDN / Richtfunk angebunden sind?
So ist der Artikel doch ziemlich frei von Informationswert.

Die Telekom hat das Projekt durchaus bemerkt und ist in einigen Orten 'aktiv' geworden ;-) Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen ...
Menü
[3] mangelnder Bedarf
trzuno antwortet auf Philotech
03.05.2019 15:42
Benutzer Philotech schrieb:
1. Was ist "schnelles Internet"?
2. Was ist die bestehende Alternative?

Dh wenn die Leute schon 10, 16 oder
gar 25 MBit haben,

Ich kenne da einen kleinen Ort im Wemacom Ausbaugebiet.

Dort läuft bestenfalls DSL mit ca. 6 MBit/s und Alternativ halt Hybridanschlüsse mit Mobilfunkbeschleunigung bzw. reiner Mobilfunk mit LTE.

Von 4 Bekannten dort hat nur einer ein Interesse an dem FTTH. Ist auch deutlich der jüngste von denen.

Den anderen reichen ihre ca. 6 MBit/s sogar für Netflix aus. Da wird im 2-Personenhaushalt dann halt nix anderes zeitgleich am Anschluss gemacht, wenn in der Stube am TV Netflix geschaut wird.

Im restlichen Ort sieht das Interesse ähnlich aus, Jüngere Haushalte haben Interesse an FTTH, Ältere (ohne Kinder im Haushalt) halt nicht.