Diskussionsforum
  • 28.04.2019 16:54
    CBS schreibt

    Herbeirederei

    Leider ging mein Beitrag gerade unter, daher nochmal in Stakkatokürze: Der Konjunktiv in der Überschrift bedingt als Adverb "frühestens" und nicht "spätestens". Der Artikel beschreibt viel Wunschdenken, AnalogTV wurde im Kabel erst abgeschaltet, terrestrisch gab es bereits zwei Standards seither, Vorteile für den User sind bei 5G im Gegensatz zu DVB-T2 nicht direkt zu erkennen, die Frequenzen im Broadcastbereich würden wohl wie bei DVB-T2 genutzt, die kleinen Smartphones dürften Schwieirigkeiten haben, diesen Frequenzbereich ohne wenigstens eine Stummelantennen zu nutzen. Die Auktion für 5G Frequenzen läuft munter weiter und wird teuer, das Geld muss wieder rein, in der Schweiz wird gerade gegen 5G mobil gemacht ob der "Strahlengefahr". Andere Länder mit aktiven 5G wie Südkorea nutzen weiterhin herkömmliches terrestrisches TV. Geradezu absurd erscheint es ob der gepriesenen Vorteile DAB+ beizubehalten. Das ganze erscheint mir zum jetzigen Zeitpunkt nichts halbes und nichts ganzes zu sein. 4G sollte schon der Heilsbringer schlechthin sein und wo stehen wir da beim Ausbau? Oft genug immer noch in Gegenden, wo 2G das Maß aller Dinge ist! Es sollte sich auch die Frage gestellt werden, weshalb das frei empfangbare terrestrische DVB-T2 versucht wird, totzukriegen. Man erfährt nichts relevant technisches über die Vorteile im Vergleich der Frequenzökonomie. Zumindest ich sehe derzeit nicht den Grund, deswegen DVB-T2 aufzugeben. 5G läuft auch ohne die schon sehr verknappten DVB-T2 Frequenzen.
  • 28.04.2019 19:34
    industrieclub antwortet auf CBS
    Benutzer CBS schrieb:
    > Es sollte sich auch die Frage
    >
    gestellt werden, weshalb das frei empfangbare terrestrische
    >
    DVB-T2 versucht wird, totzukriegen.

    Weil frei empfangbarer RUNDFUNK von der Internetbranche (die heute ungefähr so mächtig ist wie z.B früher der militärisch-industrielle Komplex) als die allerletzte Hürde
    angesehen wird, die sie noch von der absoluten Weltherrschaft (und damit zugleich von der Möglichkeit des schrankenlosen Reibach-Machens) trennt.
    Aus gleichem Grund bekämpft die Internet-Industrie übrigens auch den Rundfunk-
    Pflichtbeitrag und die Buchpreisbindung (in Deutschland). Auch dies sind (in DE)
    noch die letzten Stolpersteine für den US-amerikanisch dominierten Internet-Super-
    kapitalismus.